Du bist hier::--Atemberaubende Grafik mit dem MacBook Pro Retina

Atemberaubende Grafik mit dem MacBook Pro Retina

macbook-pro-retina-front-supportnet-80.png?nocache=1343813140392Apple MacBook Pro Retina

Nach anderen Produkten hat Apple nun auch dem neuen MacBook Pro ein Retina-Display verpasst. Der 15 Zoll große Bildschirm bietet viele Vorteile, die Nutzer begeistern. Mit diesem Display kann man sich nicht nur optimal unterhalten lassen, sondern auch effizient arbeiten. Es gibt mit Sicherheit viele Menschen die den gesamten Arbeitstag vor einem kleinen Notebook-PC sitzen müssen. Daher werden sich gerade diese freuen, dass das neue Notebook von Apple mit dem Retina-Display ausgestattet wurde. Das Apple MacBook Pro Retina bietet eine Auflösung von 2.880 x1.880 Pixel auf einem 15 Zoll großen Bildschirm. Auch das neue iPad und das iPhone verfügen bereits über das Retina-Display.

No YouTube Video ID Set

Die Optik und Anwendung

Die Bildqualität ist absolut überzeugend. Gerade im Finder lässt sich das erkennen. Schon mit dem Vorschau-Icon lässt sich der Inhalt einer beliebigen Textedit-Datei vollkommen mühelos erkennen. Auch die eigenen Programme von Apple wurden entsprechend optimiert. Die Fotoqualität auf dem neuen MacBook bietet ungetrübte und absolut scharfes Vergnügen. Die Ausleuchtung und die hohen Blickwinkel verstärken diesen Effekt noch.

macbook-pro-retina-front-supportnet-200.png?nocache=1343813175145Je nach Nutzen kann es jedoch vorkommen, dass das Display spiegelt. Bei normalen Arbeitsbedienungen ist das weniger gegeben, aber wer das direkt ausschließen möchte, sollte auf den matten Bildschirm zurückgreifen, den Apple für einen Aufpreis anbietet. Jedoch muss man auch bei der Nutzung damit rechnen, dass es durchaus noch Seiten gibt, die nicht für das Retina-Display optimiert wurden. Hier wirkt der Inhalt dann oft etwas verwaschen und pixelig. Bisher bietet auch nur der Browser Safari eine Retina-Unterstützung, andere Browser kommen nicht in den Genuss der ausgefeilten Optik. Hier kann jedoch schon jetzt vermutet werden, dass dies sicherlich nicht mehr lange auf sich warten lassen wird, bis die übrigen Browser tauglich sind.

Die Systemeinstellungen wurden bei dem neuen MacBook Pro auch ein wenig verfeinert. Nun können beispielsweise keine exakten Auflösungen mehr eingegeben werden. Es sind nur noch zwei Stufen vorhanden. Als Standard ist hierbei „Optimal für Retina Display“ eingestellt. Unter „Skaliert“ bekommt man dann noch weitere Funktionen angezeigt.

Die Ausstattung

Für eine so hohe Organisation von Pixel ist natürlich auch eine entsprechend leistungsfähige Hardware notwendig. Der leistungsstarke Core-i7-QUadcore-Prozessor von Intel arrangiert sich mit acht Gigabyte RAM und einem 256 Gigabyte fassendem SSD-Massenspeicher. Preislich bewegt sich das Modell gerade aktuell bei rund 2.900 Euro. Der Arbeitsspeicher ist bei allen Modellen im Moment nicht aufrüstbar. Das Apple MacBook Pro Retina verfügt über gleich zwei Thunderbolt-Anschlüsse, einen Ausgang für Kopfhörer, zwei USB 3.0 Schnittstellen und zudem auch noch einen HDMI-Ausgang. Die Vorgängermodelle waren etwas unpraktisch gestaltet, hier befanden sich alle Anschlüsse immer nur auf der rechten Seite. Nun sind sie jedoch sowohl links, als auch rechts angeordnet. Die Webcam sitzt an der gewohnten Stelle und überzeugt mit einer hohen Auflösung von 720p.

Der Magsafe-Stromanschluss wurde leider auch modifiziert. Das Ergebnis ist weniger überzeugend, denn die Netzteile aller Vorgängermodelle sind nun inkompatibel. Für zehn Euro kann man zwar einen passenden Adapter erwerben, doch der überzeugt nur wenig. Eine Ethernet-Schnittstelle fehlt ebenfalls. Dafür wurde jedoch WLAN nach dem N-Standard und Bluetooth 4.0 integriert. Die Lautsprecher finden sich ebenfalls am gleichen Platz und klingen auch noch wesentlich besser. Die LED Leiste fehlt hingegen, man kann den Akkustand nun also nur noch im angeschalteten Modus überprüfen.

Die Leistungsfähigkeit und Ergonomie

[imgr=macbook-pro-retina-seite-supportnet.tif]macbook-pro-retina-seite-supportnet-200.png?nocache=1343813191089[/imgr]Die Tastatur des neuen MacBooks hat sich ein wenig verändert. Der vorher im Gehäuse eingelassene Einschaltknopf befindet sich nun auf der Tastatur. Das Multitouch-Prackpad überzeugt wie gewohnt. Kombination aus Tastatur und Trackpad sorgen für effektives und komfortables arbeiten. Genau hier überzeugt auch das Display. Auch nach mehreren Stunden Textarbeiten leiden die Augen zu keiner Zeit. Im Vergleich zu Vorgängern ist dieses Modell auch ausgesprochen leise. Sowohl bei normalen Arbeitsabläufen, beim Surfen oder beim Spielen von Videos hört man überwiegend gar nichts. Wenn die Auslastung etwas mehr wird, dann wirft der Lüfter wiederum durchaus Geräusche ab. Leider ist der Arbeitsspeicher fest verlötet. Sowohl Akku als auch Massenspeicher lassen sich weder auswechseln noch aufrüsten. Die Akkulaufzeit beträgt aktuell rund sieben Stunden. Man könnte behaupten, das neue Apple MacBook Pro Retina ist so konzipiert, dass es in spätestens zwei, drei Jahren durch ein neues Modell ausgetauscht werden muss.

Von |2018-07-25T13:52:55+00:00August 16th, 2012|Kategorien: HW-Sonstiges|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar