Du bist hier::--Automatischer Fülltext „Lorem ipsum“ für Microsoft Word 2007

Automatischer Fülltext „Lorem ipsum“ für Microsoft Word 2007

Die Möglichkeiten von Microsoft Word 2007 gehen weit über die einfache Textverarbeitung hinaus. Gerade im Bereich Seitengestaltung hat sich einiges getan, so dass Microsoft Word 2007 durchaus geeignet ist einfache Layoutvorlagen zu erstellen. Ein wichtiges Werkzeug hierbei ist der „Lorem ipsum“, der Fülltext, der dem Ersteller einen Eindruck vermittelt, wie das fertige Dokument aussehen wird. Microsoft Word 2007 kann diesen automatisch erstellen.

Ein Fülltext oder auch „Lorem ipsum“ ist ein Beispieltext der in Layoutvorlagen eingefügt wird, um einen Eindruck vom fertigen Dokument zu erhalten. Dabei ist wichtig, dass die Verteilung der Buchstaben und die Länge der Wörter einem „durchschnittlichen“ deutschen Text entsprechen. Aus diesem Grund ist auch nicht jeder Text als Fülltext geeignet.

Microsoft Word 2007 fügt automatisch einen solchen ausgeglichenen Text ein. Hierzu muss lediglich die Formel =rand() in das Dokument eingefügt werden. Microsoft Word 2007 fügt sofort drei Absätze Fülltext in das Dokument ein.

01-Automatischer-Fuelltext-Lorem-ipsum-fuer-Microsoft-Word-2007-Fuelltext-mit-rand-470.gif

Bei der Erstellung von Layoutvorlagen für zum Beispiel Anschreiben, Aushänge oder auch Zeitungen kann mittels Fülltext ermittelt werden, ob die Spaltenbreite ausreicht, die Schriftgröße richtig gewählt ist oder das Layout der zu erwartenden Textlänge gerecht wird.

03-Automatischer-Fuelltext-Lorem-ipsum-fuer-Microsoft-Word-2007-Teaser-470.gif

Um den Fülltext zu optimieren, kann die Formel noch mit Parametern angepasst werden: =rand(Anzahl Absätze, Anzahl Sätze).

Die Formel =rand(1) fügt zum Beispiele einen Fülltext mit einem Absatz und drei Zeilen ein.
Gibt man =rand(5,4) ein, wird ein Beispieltext mit fünf Absätzen und jeweils vier Sätzen eingefügt.

Ohne Angabe der Parameter wird standardmäßig ein Text mit drei Absätzen á drei Sätzen ausgegeben.

Der in Microsoft Word 2007 ausgegebene Fülltext unterscheidet sich je nach der benutzen Sprachversion. Ein Nachteil des so erstellten Fülltexts ist, dass er den Betrachter vom Layout ablenkt und die Aufmerksamkeit auf den Textinhalt lenkt. Der klassische „Lorem ipsum“ ist daher unverständlich.

Mit der Formel =lorem() wird ein unverständlicher lateinisch anmutender Fülltext, beginnend mit „Lorem ipsum“, ausgegeben.  Auch diese Funktion kann durch Parameter angepasst werden: rand(Anzahl Absätze, Anzahl Sätze).

02-Automatischer-Fuelltext-Lorem-ipsum-fuer-Microsoft-Word-2007-Fuelltext-mit-lorem-470.gif

Die Formel =lorem(1) fügt zum Beispiele einen Fülltext mit einem Absatz und drei Zeilen ein.
Gibt man =lorem(5,4) ein, wird ein Beispieltext mit fünf Absätzen und jeweils vier Sätzen eingefügt.

Ein Teil des Textes „Lorem ipsum“ entstammt übrigens Ciceros „De finibus bonorum et malorum“.

Von |2018-07-25T14:35:24+00:00Juli 7th, 2010|Kategorien: Textverarbeitung|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar