Du bist hier::--Bildbearbeitungsprogramm GIMP: Spiegeln und Drehen schnell erklärt

Bildbearbeitungsprogramm GIMP: Spiegeln und Drehen schnell erklärt

In diesem Teil der GIMP Serie werden grundsätzliche, häufige benutze Funktionen der Version 2.6.10 in deutscher Sprache beschrieben. In dieser Anleitung: Spiegeln und Drehen.

GIMP (GNU Image Manipulation Program) ist ein kostenloses Bildbearbeitungsprogramm und eine echte Alternative zu Adobe Photoshop. Es beinhaltet eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Bildmanipulation und Retusche. Offizielle Homepage ist http://www.gimp.org/, dort steht auch die hier verwendete Version GIMP 2.6.10 in deutscher Sprache zur Verfügung.

Für Umsteiger ist der Einstieg in GIMP oft nicht ganz einfach. In dieser Serie werden die wesentlichsten Funktionen von GIMP vorgestellt und so die Umstellung auf das kostenlose Bildbearbeitungsprogramm erleichtert.

Spiegeln

Es gibt zwei Möglichkeiten auf das „Spiegel“-Werkzeug zu zugreifen.

    [*]Zunächst im Werkzeugkoffer das Werkzeug „Spiegeln“ auswählen.

    04-Bildbearbeitungsprogramm-GIMP-Teil4-Schnell-erklaert-II-Werkzeugkoffer-Spiegeln-470.jpg[/*][*]In den Werkzeugeinstellungen „Horizontal“ oder „Vertikal“ wählen.

    06-Bildbearbeitungsprogramm-GIMP-Teil4-Schnell-erklaert-II-Dialog-Spiegeln-200.jpg[/*][*]Im Bildfenster wird der Mauszeiger zu einem Pfeil nach rechts und links (horizontal) oder oben und unten (vertikal). Mit einem Mausklick wird das Bild gespiegelt.[/*]

Hier gibt es noch verschiedene Möglichkeiten nur eine Auswahl, eine Ebene oder einen Pfad zu spiegeln. Entsprechendes kann in den Werkzeugeinstellungen unter „wirkt auf“ ausgewählt werden.

Über die Menüleiste:

    [*]Im Menü „Bild“ –> „Transformieren“ auswählen.

    05-Bildbearbeitungsprogramm-GIMP-Teil4-Schnell-erklaert-II-Menue-Spiegeln-470.jpg[/*][*]Hier finden sich die Menüpunkte „Horizontal spiegeln“ und „Vertikal spiegeln“[/*][*]Entsprechenden Untermenüpunkt auswählen. [/*]

Drehen

Um ein Bild zu drehen gibt es zwei Möglichkeiten. Soll das Bild um 90° oder um 180° gedreht werden, dann empfiehlt sich das Drehen über das Menü „Bild“ –> „Transformieren“ . Hier stehen drei Drehoptionen zur Verfügung: „Um 90° im Uhrzeigersinn drehen“, „Um 90° gegen den Uhrzeigersinn drehen“ oder „Um 180° drehen“. Einfach die entsprechende Option auswählen und das Bild wird gedreht.

02-Bildbearbeitungsprogramm-GIMP-Teil4-Schnell-erklaert-II-Menue-Drehen-470.jpg

Die andere Möglichkeit ist das Symbol „Drehen“ aus dem Werkzeugkoffer auszuwählen.

01-Bildbearbeitungsprogramm-GIMP-Teil4-Schnell-erklaert-II-Werkzeugkoffer-Drehen-470.jpg

Es öffnet sich der Dialog „Drehen“. Über die Eingabe „Winkel“ wird immer im Uhrzeigersinn gedreht. Stufenloses drehen ist möglich. Stellt man den Winkel über den Schieberegler ein, wird das Bild direkt gedreht. Zusätzlich kann mit „Zentrum X“ und „Zentrum Y“ der Drehpunkt verschoben werden.
Wenn alle Einstellungen nach Wunsch sind, kann das Menü mit „Rotieren“ abgeschlossen werden. Das Bild wird entsprechend gedreht.
03-Bildbearbeitungsprogramm-GIMP-Teil4-Schnell-erklaert-II-Dialog-Drehen-470.jpg

Bei allen Drehungen, außer 90° und 180°, wird die Bildfläche so erweitert, dass ein Rechteck entsteht. Die Bildfläche muss immer rechteckig sein.

Weitere Informationen zu GIMP:

Von |2018-07-25T14:34:58+00:00September 6th, 2010|Kategorien: Windows 7|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar