Du bist hier::--Bluescreen: DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL Teil 2

Bluescreen: DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL Teil 2

Hier zeigen wir Ihnen, was ein Bluescreen mit der Meldung DRIVER_IRQL_NOT_LESS_OR_EQUAL ist. Welche Gründe es für diesen Bluescreen gibt, wie Sie selbst Abhilfe schaffen und Ihr System schützen können.

Hierzu gibt es bereits einen anderen Beitrag. Hier finden Sie diesen.

In diesem Beitrag behandeln wir eine weitere Möglichkeit zur Lösung dieses Bluescreens.

In einem solchen Bluescreen finden sich weitere Informationen, die der Fehleranalyse sehr dienlich sind.

Das im unteren Bild markierte Feld steht für den eigentlichen Stopp-Grund.
Hier unterscheiden wir zwischen den Buchstaben.

STOP 0x0000000A …

A = Eine Adresse, auf die nicht ordnungsgemäß verwiesen wurde.
B = Der IRQL, der den entsprechenden Zugriff auf den Speicher verursacht hat
C = Art des Zugriffes ( 0x Lesefeld 1x Schreibfeld)
D = Die Adresse der Anweisung, die auf den Speicher in Parameter 1 verwiesen hat.

08-bluescreen_abgesciherter_modus-470.jpg?nocache=1307703150516
Die Ereignisanzeige von Windows ist über die Fehlersuche sicher auch einen Versuch wert. Jedoch ist hier natürlich ein sauberer Start von Windows Voraussetzung. Daher wird dieser Lösungsweg eher nicht der sinnvollste sein.

Als nächstes konzentrieren wir uns auf die Hardware, die für uns als Anwender testbar ist.

Arbeitsspeicher Test

Nehmen Sie nacheinander alle Speicherriegel (Arbeitsspeicher auf dem Mainboard) aus dem Gerät und starten Sie den PC jeweils mit nur einem Riegel. Das kann schon ein guter Anfang zur Analyse sein. Sollte es sich um den Grund für den Bluescreen handeln, kann man durch ein Ersetzen eines Speichermodules schon die Lösung haben.

Festplatte Test

Auch die Festplatte kann ein Grund für diese Art von Bluescreens darstellen. Nun hat nicht jeder eine zweite Festplatte zum Test des Gerätes zur Hand. 
Daher sollte auf einen bootbaren Stick ein Testprogramm für die Festplatte gespielt werden und damit der Rechner neu gestartet werden. Dafür belassen Sie die Festplatte noch im Gerät.  

Hardwarefehler und Treiberdefekte können nicht festgestellt werden

In diesem Fall bleibt eigentlich nur die ordnungsgemäße Neuinstallation Ihres Betriebssystemes. Die aufwendige Fehlersuche würde bei einem Techniker um ein vielfaches teurer werden, als die Neuinstallation. Zum Thema Datensicherung kann dieser Sie auch beraten. Diese sollte vorab selbstverständlich durchgeführt werden, da die Partitionen gelöscht werden.

Hier gelangen Sie zu unserer Übersicht zurück.

Von |2018-07-25T14:24:22+00:00Juni 15th, 2011|Kategorien: BS-Sonstige|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar