Du bist hier::--Canon EOS 1100D nur für Einsteiger?

Canon EOS 1100D nur für Einsteiger?

Einleitung

Mit der EOS 1100D bringt Canon frischen Wind in die Einsteigerklasse. Diese Kamera wird allerdings nicht nur Einsteiger, sondern auch professionelle Hobbyfotografen begeistern, denn sie verfügt über eine sehr gute Ausstattung. Funktionen wie der Videomodus und LiveView gehören zum Gesamtpaket. Bei dieser Kamera stimmt auf jeden Fall das Preis-Leistungs-Verhältnis.

No YouTube Video ID Set

Das Design und die Ausstattung

[imgr=canon-eos-1100D-schwarz-display-supportnet.jpg]canon-eos-1100D-schwarz-display-supportnet-200.jpg?nocache=1344414021615[/imgr]Das Gehäuse ist aus eher billig wirkendem Kunststoff hergestellt und ein deutlich seitliches Spiel hat der Blitz, es fehlt auch eine Gummierung am Handgriff. Bei Verschwitzen Händen könnte die Handhabung etwas schwieriger werden. Der Akku- und Speicherkartenschacht wird nicht durch kleine Stativwechselplatten blockiert, und das Metallstativgewinde befindet sich in der optischen Achse. Der Energiespender, wenn die Funktion LiveView nicht verwendet wird, reicht für 700 Aufnahmen. Wird die Livebild-Funktion verwendet reduziert sich die Akkulaufzeit auf nur noch 220 Aufnahmen.

Der Bildschirm hat nur eine Größe 2,7 Zoll und er bietet eine Auflösung von 230.400 Bildpunkten, dies ist äußerst grob. Für mitteleuropäische Lichtverhältnisse reicht die Bildschirmhelligkeit aus. Die Bedienung der Canon EOS 1100D ist herstellertypisch und einige Menüs dürfen den Anwendern bekannt sein. Das Menü ist übersichtlich, besonders praktisch ist die Statusanzeige mit Quick-Menü. Hierüber können viele Einstellungen intuitiv vorgenommen werden. Dank der guten Tastenausstattung können wichtige Einstellungen sofort abgerufen werden. Negativ ist, dass das Moduswahlrad Endanschläge besitzt, hierdurch müssen die Anwender vom Modus A-DEP bis zur Videofunktion 13 Rasterungen durchdrehen.

canon-eos-1100D-schwarz-mit-objektiv-supportnet-200.jpg?nocache=1344414037247Die Pentaspiegelkonstruktion ermöglicht eine 0,8-fache Vergrößerung für ein nicht allzu helles und eher kleines Sucherbild. Die digitale Spiegelreflexkamera ist mit einem USB-AV-Kombinationsanschluss ausgestattet und sie verfügt über einen HDMI-Anschluss. Die Anwender können ein Fernauslösekabel anstecken.

Direkt beim Akku wird die Speicherkarte eingeschoben, die Kamera ist kompatibel zu SD, SDHC und SDXC. Wird der Akku durch einen Dummy ersetzt, so kann auch ein Netzteil angeschlossen werden. Seitlich neben dem Akkudeckel wird das Kabel geführt.

Die Programme

[imgr=canon-eos-1100D-schwarz-body-koerper-gehause-supportnet.jpg]canon-eos-1100D-schwarz-body-koerper-gehause-supportnet-200.jpg?nocache=1344414053129[/imgr]Den Anwendern stehen verschiedene Motivprogramme zur Verfügung, natürlich sind die Standards wie zum Beispiel Porträt, Landschaft, Makro, Sport und Nachtaufnahme mit dabei. Des Weiteren bietet die Kamera eine Vollautomatik und das Schärfentiefe-Programm A-DEP und auch die Programme P, Tv, Av und M. So gehören zur Ausstattung. Dank der zahlreichen Programme kann der Fotograf Einfluss auf Belichtungszeit und Blende nehmen, eine aktive Bildgestaltung ist hierdurch möglich. Die Empfindlichkeitseinstellung reicht von ISO 100 bis 6.400. Der Videomodus bietet eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel, die Auflösung kann nicht eingestellt werden. Bei der Bildfrequenz haben die Anwender die canon-eos-1100D-schwarz-oben-supportnet-200.jpg?nocache=1344414070168Wahlmöglichkeit zwischen 30 und 25 Bildern pro Sekunde. Die Spiegelreflexkamera erreicht keine Full-HD Auflösung. Über ein intrigiertes Mono-Mikrofon wird der Ton aufgezeichnet, ein externer Mikrofonanschluss ist nicht vorhanden.

Fazit

Bei der Canon EOS 1100D handelt es sich um eine preiswerte digitale Spiegelreflexkamera, die sich auf jeden Fall für Einsteiger eignet. Natürlich müssen ein paar Kompromisse eingegangen werden, aber dies ist bei dem Preis verschmerzbar. Sollte die Bildqualität nicht ausreichend sein, so kann diese natürlich mit einem besseren Objektiv gesteigert werden.

Von |2018-07-25T13:50:39+00:00August 8th, 2012|Kategorien: DigitalKameras|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar