Du bist hier::--Datenrettung mit Knoppix Live DVD

Datenrettung mit Knoppix Live DVD

Knoppix ist ein kostenloses von CD startendes Betriebssystem auf Linux Basis. Mit diesem System kann man versuchen ob bei zerstörten Partitionstabellen die Daten auf der Festplatte noch gelesen werden können.

Knoppix ist mittlerweile in der Version 6.4.4 angelangt und kann kostenlos von www.knoppix.org bezogen werden.

Das kostenlose Betriebssystem Linux geht mit Partitionstabellen etwas robuster um als es Windows macht. Daher kann in manchen Fällen, wenn nur die Partitionstabellen einer Festplatte etwas abbekommen haben, ein Linuxsystem noch auf die anscheinend nicht mehr vorhandenen Daten zugreifen.

Für diese Zwecke der Datenrettung ist Knoppix eine ideale und kostenlose Lösung. Knoppix ist ein Linuxsystem, dass von CD startet und keine Installation benötigt. Da es von CD startet muss es nicht installiert werden und beschreibt die Festplatte dadurch auch nicht.

Einmal von CD gestartet kann man versuchen die beschädigte Festplatte zu mounten. Mounten ist der Begriff um erst einmal auf die Festplatte zugreifen zu können.
Wenn beim Mounten keine Fehler angezeigt werden kann Knoppix die Festplatte in den meisten Fällen ohne Probleme lesen.
Da in Knoppix auch ein Brennprogramm enthalten ist kann man dann seine Daten entweder auf eine andere Festplatte kopieren
Natürlich unterstützt Knoppix in der aktuellen Version auch das NTFS Format 😉

Zurück zum Dossier „Datenrettung / Gelöschte Daten retten / wiederfinden / wiederherstellen.“

Von |2018-09-03T13:44:57+00:00April 8th, 2011|Kategorien: Linux|7 Kommentare

Über den Autor:

7 Comments

  1. Zemmel 8. April 2011 um 14:52 Uhr

    Knoppix unterstützt noch keine Schreibzugriffe auf NTFS Dateisysteme, daher sollte das Ziel mit FAT32 formatiert sein

    Diese Information ist aber sowas von veraltet.
    Mit modernen Linux-Distributionen kann man problemlos auf NTFS-Laufwerke schreibend zugreifen.
    Aktuell ist übrigens Knoppix 6.4.x. Download hier[/url].

    Gruß

    Klaus

  2. versemmelt 10. Oktober 2014 um 20:07 Uhr

    Eine kleine Merkwürdigkeit am Rande.

    Die 6.7ner als ECO-Disk version wird vom Notebook selbst im IDE modus gebootet , NICHT jedoch die 7.2er die ich selber mit dem PC * ( mit 2008er BIOS & 2 DVD-Ram Laufwerken v. 2011 / 13 ) gebrannt habe und dort ohne probleme läuft .
    Die 7.4 läuft jedoch mit dem Notebook von 2008/9 , ebenso mit * gebrannt.

  3. verbrannt 13. Oktober 2014 um 0:56 Uhr

    Hab bei der 7.4er mal andere Desktops probiert , mit dem letzten -gnome gabs eine problem und mit einer entschuldigung fur er das System wieder runter.

    Ist wohl nur noch ein 64biter zumindest ist diese nicht s prickelnd , weil selbst der "Reset-griff" über Backslash nicht immer funzt und auch bis er wieder aufm Desktop ist dauert ewig , das macht die 7.2er noch recht flott.

  4. Gammel 13. Oktober 2014 um 14:19 Uhr

    Hab auch die "Seuche " , zumindest bekomme ich die 7.2er DVD nicht aufn Stick gezogen , wenns dann mit 0wn oder welches Knoppix Menü auch immer klappt , dann dauert es Stunden .

    Um 3 : 00 Nachts endlich die installation gestartet bekommen und 8:10 immer noch nicht fertig , wohl deswegen steht die DVD version nicht mehr auf Knoppers Web.

    Scheint das es mit dem Partitionieren happert , denn sobald man den automatik Modus wählt mit nur einer Swap und den rest als Reiser dann scheints zu funktionieren , aber sobald man was eigenes machen möchte an Partitionierung , geht das schief bzw bricht einfach ab.

    Sagt mir das man so seinen USB versemmeln kann …

    Hab zumindest 1 Tag daraqn rumprobiert ohne was gescheites hinzubekommen.

    Dabei ist diese 7.2er auf meiner SSD geinstet und läuft problemlos ,wenn man aber meint die installation von dort vornehmen zu können verlangt er die DVD und selbst dann scheitert die installation , denn booen geht nicht es steht nur boot:
    mit einer Fehlermeldung davor.

    Also alles nicht so das wahre.

  5. LINUXGURU 13. Oktober 2014 um 17:57 Uhr

    Also alles nicht so das wahre.

    quatsch. das klappt wunderbar. ihr solltet euch einfach mal mit den grundlagen beschäftigen. also erstmal schuhebinden und das ABC lernen, dann erst meckern !

  6. Gammel 14. Oktober 2014 um 9:49 Uhr

    @5 : quatsch. das klappt wunderbar.

    Jo der Quatsch

    Das ganze Spiel hab ich mit der 7.2er DVD aufn Läpi nochmal vollzogen Von 21:00 – ca.02:15 war er erst 4/5 mit der installation fertig und heut morgen nach dem insten des bootloaders , gabs erstmal einen Kernel Panic.

    Auch aufm anderen PC gibts die Fehlermeldung 17 .

    Also wenn er wenigstens melden würde das evt die Hardware dafür "zu alt" wäre , aber zumindest kann man ja die Live fahren.

    Werde mal sehn ob es am BIOS lag zumindest hab ich soon mMist noch nicht erlebt – experimentel hin oder her.

    JA bind dir nur mal die Schuhe

  7. expproc 30. Juni 2015 um 21:23 Uhr

    @6 : "…Fehlermeldung 17.."

    Kann auch von einer fehlerhaften Sataverbindung herrühren . War bei mir der Fall da beim zusamenstecken ein inzwischen porös gewordener Anschluss sich gelockert hatte.

    War mit dem Umtecken geregelt , aber vorher mal die 11er von Paragon versucht , und als es da mit dem booten von Windows auch nicht klappte , obwohl das System per CD einwandfrei erkannt wurde , wusste ich es musste daran liegen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar