Du bist hier::--Der Kommandozeilenbefehl diskpart

Der Kommandozeilenbefehl diskpart

Zeigt Eigenschaften von Festplattenpartitionen an bzw. konfiguriert sie.

diskpart-470.png?nocache=1312965976092

Microsoft DiskPart-Version 6.1.7600

ACTIVE      – Markiert die ausgewählte Partition als aktiv.
ADD         – Fügt eine Spiegelung einem einfachen Volume hinzu.
ASSIGN      – Weist dem gewählten Volume einen Laufwerkbuchstaben oder einen Bereitstellungspunkt zu.
ATTRIBUTES  – Ändern Sie die Volume- oder Datenträgerattribute.
ATTACH      – Fügt eine Datei für virtuelle Datenträger an.
AUTOMOUNT   – Aktiviert oder deaktiviert die automatische Bereitstellung von
              Basisvolumes.
BREAK       – Teilt eine Spiegelung auf.
CLEAN       – Löscht die Konfigurations- oder alle Informationen vom
              Datenträger.
COMPACT     – Versucht, die physikalische Größe der Datei zu reduzieren.
CONVERT     – Führt Konvertierungen zwischen Datenträgerformaten durch.
CREATE      – Erstellt ein Volume, eine Partition oder einen virtuellen
              Datenträger.
DELETE      – Löscht ein Objekt.
DETAIL      – Zeigt Details über ein Objekt an.
DETACH      – Trennt eine Datei für virtuelle Datenträger.
EXIT        – Beendet die Datenträgerpartitionierung.
EXTEND      – Erweitert ein Volume.
EXPAND      – Erweitert die maximal verfügbare Größe auf einem virtuellen Datenträger.
FILESYSTEMS – Zeigt das aktuelle Dateisystem und die unterstützten Dateisysteme auf dem Volume an.
FORMAT      – Formatiert das Volume oder die Partition.
GPT         – Weist der ausgewählten GPT-Partition Attribute zu.
HELP        – Zeigt eine Liste der Befehle an.
IMPORT      – Importiert eine Datenträgergruppe.
INACTIVE    – Markiert die ausgewählte Partition als inaktiv.
LIST        – Zeigt eine Liste aller Objekte an.
MERGE       – Führt einen untergeordneten Datenträger mit den übergeordneten Datenträgern zusammen.
ONLINE      – Schaltet ein Objekt online, das derzeit als offline gekennzeichnet ist.
OFFLINE     – Schaltet ein Objekt offline, das derzeit als online gekennzeichnet ist.
RECOVER     – Aktualisiert den Status aller Datenträger im ausgewählten Paket. Versucht die Wiederherstellung auf Datenträgern im ungültigen Paket und synchronisiert gespiegelte Volumes und RAID5-Volumes mit veralteten Plex- oder Paritätsdaten erneut.
REM         – Keine Aktion. Wird für Skriptkommentare verwendet.
REMOVE      – Entfernt einen Laufwerkbuchstaben oder eine Bereitstellungspunktzuordnung.
REPAIR      – Repariert ein RAID-5-Volume mit einem fehlerhaftem Mitglied.
RESCAN      – Überprüft den Computer erneut auf Datenträger und Volumes.
RETAIN      – Setzt eine beibehaltene Partition unter ein einfaches Volume.
SAN         – Zeigt die SAN-Richtlinie für das derzeit geladene Betriebssystem an oder legt sie fest.
SELECT      – Verschiebt den Fokus auf ein Objekt.
SETID       – Ändert den Partitionstyp.
SHRINK      – Verkleinert die Größe des ausgewählten Volumes.
UNIQUEID    – Dient zum Anzeigen oder Festlegen des Bezeichners der GUID-Partitionstabelle (GPT) oder der MBR-Signatur (Master Boot Record) eines Datenträgers.

Von |2018-07-25T14:15:26+00:00August 10th, 2011|Kategorien: Windows 7|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar