Du bist hier::--Der kostenlose Google Kalender

Der kostenlose Google Kalender

logo-der-kostenlose-google-kalender-40.png?nocache=1325674573638Der kostenlose Kalender von Google wird nicht nur immer häufiger in Unternehmen verwendet, sondern auch in privaten Haushalten. Die Vorteile dieses Kalenders liegen auf der Hand, welche es sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Einleitung

Die großen Vorteile des Kalenders von Google sind zum einem die freie Verfügbarkeit und die Tatsache, dass er professionelle Features integriert hat. Eines dieser Feature ist beispielsweise die ständige Verfügbarkeit aufgrund des Cloud-Ansatzes. Zum anderen können mehrere Nutzer auf ein und denselben Kalender zugreifen. Solch eine Funktion ist meist nur bei den teureren Firmen-Kalendern möglich (Outlook mit Exchange).

Die erste Ansicht

Wer bereits ein Google-Konto besitzt, für den ist der Zugriff, über die obere Statusleiste kein Problem. Schon gleich beim ersten öffnen findet man sich zurecht. Er ist sauber gegliedert und sehr übersichtlich. In der Hauptansicht kann man zwischen Tages-, Wochen- und Monatsansicht wechseln. Am linken Bildschirmrand befindet sich eine kleine Monatsübersicht sowie die Einstellungsmöglichkeiten. Auch unerfahrene Nutzer finden sich hier sofort zu Recht.

01-der-kostenlose-google-kalender-startscreen-470.png?nocache=1325674617813

Termin eintragen

Über einen einfachen Klick in die Oberfläche können Sie einen Termin eintragen. Klicken Sie auf eine bestimmte Stelle und halten dabei die Maustaste gedrückt, so können Sie gleich von vornherein ein individuellen Terminzeitraum einstellen. Tragen Sie im ersten Fenster einen Termin ein, so ist dies eine Art "Quick-Eintragung". Möchten Sie den Termin noch anpassen, können Sie dies über „Termin bearbeiten“ machen.

02-der-kostenlose-google-kalender-termin-eintragen-470.png?nocache=1325674635621

Termin bearbeiten

Bearbeiten Sie den Termin, so können Sie Dinge wie Terminfarbe, Uhrzeit oder auch Datenschutz einstellen. Stellen Sie einen Termin auf Privat ein, so sehen nur Sie diesen Termin, falls noch andere Zugriff haben. Selbstverständlich können Sie sich hier auch eine Erinnerung für einen Termin einrichten. Zusätzlich können Sie über das rechte Menü weitere Nutzer zu diesem Termin einladen.

03-der-kostenlose-google-kalender-termin-bearbeiten-470.png?nocache=1325674682860

Optionen

Über das linke Menü, können Sie Anpassungen tätigen, so können Sie diesem beispielsweise eine andere Farbe zuweisen. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Sie mehrere Google Kalender haben. Sie können über diese Optionen aber auch selbigen für andere freigeben.

04-der-kostenlose-google-kalender-kalender-optionen-470.png?nocache=1325674736060

Einstellungen

Auch über das linke Menü, können Sie generelle Einstellungen für Ihren Google Kalender tätigen. Sie können hier aber auch einen weiteren erstellen.

05-der-kostenlose-google-kalender-kalender-einstellungen-470.png?nocache=1325674760348

Weitere Optionen

Über den Menüpunkt „Weitere Kalender“ können Sie beispielsweise Google Kalender von Freunden hinzufügen oder auch einen interessanten suchen. In diesem Fall haben wir uns einen interessanten Google Kalender gesucht und zwar den „Sonnenaufgang und Sonnenuntergang in Berlin“. Über die Vorschau können Sie sich ihn vorab anschauen, gefällt er Ihnen, so können Sie diesen auch abonnieren.

06-der-kostenlose-google-kalender-weitere-kalender-470.png?nocache=1325674782891

Möchten Sie einen Ihres Freundes hinzufügen und haben bisher die dazu notwendige Berechtigung nicht, so können Sie eine Anfrage stellen.

08-der-kostenlose-google-kalender-kalender-von-freunden-470.png?nocache=1325674814075

Fazit

Nicht nur für Privatpersonen ist der Google Kalender ein mächtiges Werkezeug. Auch kleinere Firmen können sich die Anschaffung eines Exchangeservers sparen, wenn es ihnen nur um diese Funktion geht. Mit dem von Google haben Sie nicht nur Ihre Termine im Blick, sondern können diese ohne weitere Probleme auch mit anderen teilen.

Von |2012-01-04T12:13:11+00:00Januar 4th, 2012|Kategorien: SW-Sonstige|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar