Du bist hier::--Die besten kostenlosen PDF-Tools

Die besten kostenlosen PDF-Tools

[imgr=01-Die-besten-kostenlosen-PDF-Tools-teaser-logo-80.png]01-Die-besten-kostenlosen-PDF-Tools-teaser-logo-80.png?nocache=1317371937580[/imgr]Wer viel mit PDF-Dateien arbeitet, kommt sicherlich auch nicht drumherum, auch mal eine Datei bearbeiten und speichern zu müssen. Wir stellen Ihnen hier die besten PDF-Tools vor, die kostenfrei im Netz zu haben sind und für Windows XP oder höher verfügbar sind.

FreePDF

FreePDF ist ein virtueller Drucker, mit dem es möglich ist, aus praktisch allen Anwendungen heraus PDFs zu „drucken“. Ein Bonus ist das MultiDoc-Feature mit dem man mehrere Dokumente in einem PDF zusammenfassen kann. Für die Nutzung dieses PDF-Tools muss Ghostscript auf dem PC installiert sein.

PDFCreator

Das Tool PDFCreator ist wie FreePDFXP ein PDF-Drucker, der seine Daten allerdings auch in den Formaten PNG, JPEG, BMP, SVG ablegt und die Möglichkeit bietet, mehrere PDFs zu einem zusammenzufügen.

Perfect PDF Reader

Der Perfect PDF Reader ist ein alternativer PDF-Reader mit netten Zusatzfunktionen wie etwa der Möglichkeit, den Text des Dokuments als TXT abzuspeichern oder wahlweise einzelne Seiten oder das ganze Dokument als Bilddatei abzuspeichern.

Foxit PDF Reader

Ein weiterer PDF Reader ist der Foxit PDF Reader. Eine Besonderheit dieses PDF-Tools ist, dass es sich auf das Wesentliche (Das Anzeigen von PDFs) konzentriert und dadurch – ganz im Gegensatz zum Adobe Reader – mit Ressourcen sehr sparsam umgeht. So ist das Programm selbst gerade einmal 3 MB groß.

Some PDF to Word Converter

Wenn man PDF- in Word-Dateien zur Bearbeitung konvertieren will, empfiehlt sich der Some PDF to Word Converter. Einfach PDF laden, „Play“-Button drücken und warten – fertig. Die Qualität ist dabei zwar nicht immer optimal, dafür ist das PDF-Tool aber auch kostenlos.

Some PDF Image Extract

Aus dem gleichen Hause wie das vorangegangene Programm stammt Some PDF Image Extract, mit dem man auf ähnlich einfache Art und Weise alle Bilder aus PDFs extrahieren und im Format seiner Wahl abspeichern kann.

02-Die-besten-kostenlosen-PDF-Tools-symbolbild-schreiben-80.jpg?nocache=1317371965680PDF-XChange Viewer

Das Programm PDF-XChange Viewer ist eine freie Alternative zum Adobe Reader, die mit einigen Überraschungen aufwartet. Es ist hier genauso möglich, PDFs anzuzeigen, durchzublättern und auszudrucken. Besonders ist aber die Möglichkeit, mit Hilfe dieses PDF-Tools Formulare auszufüllen und sogar trotz Sperrung dagegen abzuspeichern sowie Notizen in den Dateien zu machen. Auch ist es möglich, Dokumente als Grafikdatei zu exportieren.

PDFescape

Der PDF-Editor PDFescape ist ein Web-Service zum Editieren von PDF-Dateien. Das Progamm läuft komplett online und ist über den Browser bedienbar. Auch hier ist es möglich, PDF-Dateien zu bearbeiten, Notizen zu erstellen, Formulare auszufüllen und wieder abzuspeichern, jedoch ist keine Installation für die Nutzung dieses Cloud-Services nötig.

PDF-Analyzer

PDF-Analyzer imformiert über eine PDF-Datei und präsentiert dazu Daten wie Seitenanzahl, Erstellungsdatum oder Themenzugehörigkeit sowie Sicherheitsbeschränkungen wie Passwortschutz und Druckerlaubnis.

Microsoft Office

[imgr=03-Die-besten-kostenlosen-PDF-Tools-office-2010-logo-80.jpg]03-Die-besten-kostenlosen-PDF-Tools-office-2010-logo-40.jpg?nocache=1317371984020[/imgr]Nun ist Microsoft Office zwar bekanntermaßen nicht kostenfrei und erst recht kann man es nicht in die Kategorie der PDF-Tools stecken, aber nur wenige wissen, dass es seit Office 2007 auch die Möglichkeit, die erstellten Dokumente einfach als PDF oder XPS abzuspeichern. In Office 2007 ist dafür zwar noch ein Plugin nötig, welches aber im Office Service Pack 2 bereits enthalten ist. Office 2010 bringt diese Unterstützung hingegen von Anfang an mit. Das Dokument können Sie in Office 2007 einfach mit „Speichern unter…“ unter Auswahl des Punkts „PDF oder XPS“ speichern, in Office 2010 geht das über den Punkt „Datei“ -> „Speichern und Senden“.

Firefox PDF

Ab der Version 19 von Firefox, kann man PDF Dateien mit dem Internet Browser öffnen. Dabei wird vor dem öffnen gefragt ob die PDF mit einem externen Programm geöffnet werden soll, oder mit Firefox.

Fazit

Wenn man PDF-Dateien erstellen oder editieren will, ist es nicht nötig, viel Geld für teure PDF-Tools wie Adobe Acrobat auszugeben, da die meisten Aufgaben auch mit den hier beschriebenen Gratis-Tools erledigt werden können.

Von |2011-09-30T10:42:55+00:00September 30th, 2011|Kategorien: Textverarbeitung|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar