Du bist hier::--Es muss nicht immer Apple sein

Es muss nicht immer Apple sein

[imgr=01-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-apple-in-die-tonne-470.png]01-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-apple-in-die-tonne-80.png?nocache=1321366785340[/imgr]Apple-Produkte wie das MacBook Pro und das iPhone gelten nicht nur als absolute Design-Hits, sondern teils auch als Vorreiter ihrer jeweiligen Sparte. Doch selbst wenn Apple einmal mit einem neuen Gerät wirkliche Innovationen bietet, fackeln andere Hersteller nicht lange und bringen teils bessere Geräte auf den Markt. Supportnet hat sich für Sie umgeschaut und präsentiert Ihnen hier die besten Apple-Alternativen.

Einleitung

Klangvolle Namen wie iPod, iPhone, iMac und iPad sind in aller Munde. Jeder kennt die Geräte aus Cupertino, gelten sie doch als absolutes IT-Statussymbol. Wer aber nicht die horrenden Preise für teils mittelmäßige Hardware ausgeben möchte oder für das gleiche Geld deutlich mehr Leistung erwartet, sollte sich unsere Liste der besten Apple-Alternativen aufmerksam ansehen.

iPod

02-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-iPod-1G.jpg?nocache=1321366844436MP3-Player gab es seinerzeit bereits viele, der Markt galt als stark umkämpft. Als 2001 dann der erste iPod von Apple auf den Markt kam, war dies eine Revolution – weniger aufgrund des Gerätes selbst, sondern viel mehr wegen iTunes, der mitgelieferten Software, die es ermöglichte, Musik zum Download zu kaufen und direkt auf das Gerät zu spielen. Seit jeher haben die Apple-Geräte aber einen Makel – ihren Preis.

03-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-Samsung-YP-P3-470.png?nocache=1321366877309

Die derzeit beste Alternative stellt da wohl der Samsung YP-P3 dar, welcher mit 3-Zoll-Touchscreen, herausragendem Klang und Bluetooth zum Anschluss kabelloser Kopfhörer aufwartet. Mit einer UVP von max. 229€ für die 16GB-Variante ist das Gerät aufgrund seines Leistungsumfangs durchaus nicht zu teuer, zumal die Ladenpreise in aller Regel noch deutlich darunter liegen.

iPad

04-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-iPad-2-200.png?nocache=1321366903214Mit dem iPad ist Apple ein großer Coup gelungen: Als erster ernstzunehmender Hersteller eines leichten, mobilen Tablets hat sich die Firma aus Cupertino ein großes Stück vom Kuchen gegönnt, den der Tabletmarkt darstellt. Erst allmählich kommen andere Hersteller mit eigenen Produkten dem Vorreiter hinterher.

05-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-eee-transformer-prime-470.png?nocache=1321366933847

Obwohl Apple mit dem iPad 2 ein wirklich leistungsfähiges Tablet im Programm hat, gibt es mittlerweile lohnende Alternativen. Erst jüngst hat NVidia seinen Tegra-3-Chip vorgestellt, der 4 Hochleistungsprozessorkerne mitbringt und gleichzeitig über ausgefuchste Energiesparmöglichkeiten verfügt. Zum Weihnachtsgeschäft 2011 bläst daher auch Asus zum Angriff, der Hersteller aus Fernost hat sein neuestes Tablet Eee Transformer Primeebenfalls erst vor kurzem vorgestellt. Zwar besitzt das maximal 600€ teure Gerät kein eingebautes UMTS-Modem, bringt aber eine höhere Displayauflösung und eine andockbare Tastatur mit.

iMac

06-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-imac-470.png?nocache=1321366984353

Gerade der iMac gilt als absolute Design-Ikone. Bereits 1998 knüpfte das Gerät im modernen Design an die All-In-One-Geräte der 1980er Jahre an, auch heute ist der iMac ein stilprägendes Gerät. Leider zahlt man aber auch einen Großteil des Preises für das Design, die in aktuellen Modellen zugrundeliegende Hardware ist eher durchschnittlich und rechtfertigt keinesfalls den hohen Preis seitens Apple.07--Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-dell-inspiron-one-23-200.png?nocache=1321367004873
Eine der besten Alternativen ist beispielsweise der Dell Inspiron One 23. Das Gerät wartet immerhin mit einem Intel Core i7-Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher und einem Touchscreen auf und kostet dabei 1049€. Zum Vergleich: ein in der Ausstattung vergleichbarer iMac (Touchscreen gibt es hier nicht) schlägt mit 1999€ zu Buche.

iPhone

08-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-iPhone-4s-200.png?nocache=1321367297477Apples ultimativer Kassenschlager ist und bleibt wohl das iPhone. Es überzeugt mit guter Verarbeitung, recht hoher Leistung und einem intuitiven Betriebssystem – aber all das gibt es nur zu einem sehr hohen Preis. Zwar sind die allerletzten Neuerungen des iPhone 4S, wie etwa die Sprachsteuerung „Siri“, noch nicht bei anderen Geräten in diesem Ausmaß angekommen, aber es gibt durchaus lohnende Alternativen für diejenigen, die Apple aus finanziellen oder prinzipiellen Gründen ablehnen.

[imgr=09-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-galaxy-nexus-470.png]09-Es-muss-nicht-immer-Apple-sein-galaxy-nexus-200.png?nocache=1321367425869[/imgr]Das aktuelle Android-Topmodell Nexus aus dem Hause Samsung ist mit Googles brandneuem Mobil-Betriebssystem Android 4.0 ausgestattet, welches auch eine ausgefeilte Spracheingabe erlaubt. Obendrein ist im Gegensatz zum iPhone der Speicher per Micro-SD-Karte erweiterbar und das Display mit einer noch höheren Auflösung ausgestattet als das des iPhones – 1280×720 Pixel, verteilt auf großzügige 4,65 Zoll. Auch die restlichen Fakten aus dem Datenblatt lesen sich fast wie Superlative, dabei ist das Gerät sogar noch etwa 100€ günstiger zu haben als das Einstiegsmodell des iPhone 4S.

Fazit

Auch wenn viele Apple-Jünger es anders sehen mögen: Grandioses Design, innovative Features und gute Verarbeitung sind nicht allein Apple vorbehalten, der Markt bietet eine mannigfaltige Auswahl an Alternativen, die obendrein auch günstiger sind. Allein der Prestigefaktor, der eigentlich durch nichts als den hohen Preis zu begründen ist, bleibt wohl dem Unternehmen aus Cupertino vorbehalten.

Von |2018-07-25T14:02:52+00:00November 16th, 2011|Kategorien: HW-Sonstiges|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar