Du bist hier::--Flash Games entwickeln

Flash Games entwickeln

adobe-flash-logo-40.png?nocache=1314621508222Wollten Sie schon immer Ihr eigenes Online Game entwickeln?
Oder möchten Sie auf Messen oder privaten Spielabenden mit einem selbst kreierten Computerspiel glänzen?
Flash macht’s möglich.

Hier efahren Sie was Flash überhaupt ist, was Sie alles für Ihr Game benötigen und was Sie auf Ihrem Weg zum perfekten Computerspiel alles beachten müssen.

Was ist Flash überhaupt?

Flash (von Adobe) ist eine Entwicklungsumgebung, die sowohl für PC als auch für MAC Nutzer erhältlich ist.
Sie verbindet die kreativen Möglichkeiten eines Grafikprogramms mit den Effekten einer Animationssoftware. Mit Flash kann man verschiedenste Arten von multimedialen Inhalten erstellen, u.a. auch Games. Es wird dabei mit Vektorgrafiken gearbeitet, was einen hohen Qualitätsvorteil hat, da sich das Spiel auf den jeweiligen Monitor – unabhängig von der Auflösung – anpasst. Damit man Flash-Animationen abspielen kann, benötigt man ein Plug-In, den kostenlos erhältlichen Flash Player.

screenshot_getflashplayer.png?nocache=1314623236248

Das Konzept:
Ihre ersten Schritte zum unterhaltsamen Flash Game

Bevor mit der eigentlichen Programmierung in Flash begonnen wird, muss ein Konzept für das Spiel erstellt werden. Dabei wird zunächst festgelegt, welche Art von Spiel entwickelt und schließlich programmiert werden soll.

Computerspiele werden in folgende Hauptgruppen (auch Genres genannt) unterteilt:

– Bildung
– Adventure
– Action
– Action – Adventure
– Strategie
– Simulation
– Rollenspiele
– Geschicklichkeit
– Sport

Unabhängig davon, für welches Genre Sie sich entscheiden, wird im nächsten Schritt das Grundkonzept festgelegt.

Dabei sollte sich jeder Entwickler folgende Fragen stellen:

1/ Welches ist meine Zielgruppe?
2/ Was passiert im Spiel?
3/ Was ist das Ziel des Spiels?
4/ Wie viele Levels soll das Spiel haben?
5/ Wie erzeuge ich Spannung?
6/ Womit wird der Spieler belohnt?
7/ Wie soll das Layout aussehen?
8/ Wie viele und welche Figuren, Bausteine und Grafiken benötige ich?

Wenn Sie – der Entwickler – diese Fragen beantwortet haben,
können Sie den nächsten Schritt wagen.

Das Storyboard

Viele von Ihnen kennen diesen Begriff vermutlich aus dem Bereich des Films. Und der Grundgedanke ist prinzipiell der selbe. Sie sind der Regisseur Ihres Flash Films. Ein Computergame hat einen Anfang und ein Ende, dazwischen muss die Spannung aufrecht erhalten werden, damit der Zuseher nicht ausschaltet bzw. der Spieler das Game nicht vorzeitig abbricht. Anhand des Storyboards wird der Spielverlauf minutiös aufgearbeitet. Jedes Bild, jede Szene und jedes Level wird dabei grafisch dargestellt und es werden Notizen dazu gemacht.

screenshot_storyboard.png?nocache=1314622765693

Die Umsetzung

Sobald Konzept und Storyboard "stehen" beginnt der eigentliches Spaß: die Programmierung.
Der erste Schritt bei der Umsetzung ist die Erstellung der Figuren, Bausteine und Bühnenbilder. Ihrer Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt.
Achten Sie aber darauf, dass das Layout des Spiels Ihre Zielgruppe anspricht, zum Genre passt und umsetzbar ist.

Sie können mit Bildern, Grafiken, Fotos, Zeichnungen, Collagen, Texten, Musik,… arbeiten. Flash selbst bietet Ihnen für die Bearbeitung der selben mehrere Werkzeuge. Doch auch die Verwendung von Grafikprogrammen (wie Photoshop) bietet sich an, um das Produkt zu verfeinern.

screenshot_game1.png?nocache=1314622263469

Als nächstes werden die einzelnen Bausteine in Flash kombiniert und über die Zeitleiste können Sie den Ablauf des Spiels festlegen. Mithilfe der Softwareeigenen Programmiersprache Actionscript können Sie Symbole, Grafiken, Bilder, Texte und Figuren animieren, den Spielverlauf steuern, Daten ein- und auslesen und Vieles mehr.

Die Basis für Ihr ersten eigenes Computergame ist somit geschaffen.

Von |2018-07-25T14:11:32+00:00August 30th, 2011|Kategorien: SW-Sonstige|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar