1.1k Aufrufe
Gefragt in Windows98 von
Ich habe einen relativ neuen Rechner mit Windows 98se. Mit usb-Sticks gibt es keinerlei Probleme. Sie stecken an einem aktiven, stromgespeisten Hub und funktionieren alle fehlerlos.

Nun steckte ich eine usb-Wechselfestplatte (Typ LU358) an. Die Wechselfestplatte hat eigene Stromversorgung. Die HDisk läuft ordnungsgemäß hoch. Der treiber für das Festplattengehäuse soll installiert werden, wenn ich nach dem Anstecken dazu aufgefordert werde, indem dem System gezeigt wird ("Durchsuchen"), wo er sich befindet. Doch es passierte folgendes:

Nach Anstecken an usb reagiert der Rechner und zeigt auch richtig rechts unten das kleine Symbol zum wieder Abmelden des usb-gerätes. ABER,

es passiert nichts weiter, keine Aufforderung / Chance zum Durchsuchen / zeigen, wo sich der Treiber befindet. Das Gerät ist im Arbeitsplatz nicht da. Der Dialog fürs Abmelden zum Abziehen kommt aber.

Vermutung: Ein universeller usb-Treiber erkennt ein neu angeschlossenes Gerät, doch der für die weitere Verarbeitung nötige spezielle Treiber wird nicht angefordert, sondern das System nimmt irgend einen anderen, ihn bekannten aber nicht passenden.

Mein Versuch: Die zum Gerät gelieferten vier .inf-Dateien wurden alle mit "rechter Mausklick - installieren". Dabei passierte aber praktisch nichts erkennbares.

Es wurde aber schlechter. Von nun an erscheint nicht einmal mehr das kleine grüne Auswurf-Symbol rechts unten. Der PC ignoriert die Wechselfestplatte jetzt völlig.

Wie kann ich den Software-Ablauf nach Anstecken des Gerätes in die richtige und geschlossene Bahn bringen, um das Gerät wieder zu nutzen?

3 Antworten

0 Punkte
Beantwortet von
sollte man nach Windows 98se verschieben.....
0 Punkte
Beantwortet von
Ich habe einen relativ neuen Rechner mit Windows 98se.
;-D
Etwas mehr zum Rechner würde nicht schaden....
Da die ext HDD eigene Stromversorgung hat, hänge sie direkt am USB Port und starte die Treiberinstallation erneut.

Mit den .inf kannst du über dem Gerätemanager gehen, also an dem Port wo die HDD hängt und als "unbekannt" markiert ist.
Auch ein unbekanntes Gerät, hier die ext HDD wird mit ihrer Last[sup]*[/sup] angezeigt.
Entweder Treiber "aktualisieren" oder "neu installieren" wählen und nicht automatisch suchen lassen, sondern per "Durchsuchen" den Pfad zu den .inf zeigen.
Solange die Treiber passen, holt sich Windows den Rest alleine.
Beim Windows 98 war noch wichtig die Setup CD zu haben, da den win98 Verzeichnis.
Bei einer Treiberinstallation wurde immer was aus dem win98 nachinstalliert.
Hast du genug Platz auf deiner Systemplatte, dann kopiere den win98 auf C:\.
Beim ersten Mal wird Windows nach der CD fragen, dann den Pfad zum win98 angeben und beim nächsten Mal nicht mehr.

Eine ext HDD ist ein Peripheriegerät, daher die Gruppe auch richtig gewählt.


[sup]*[/sup]Als ein Beispiel kannst du einen USB Stick nehmen, der zieht etwa 100mA.
Die ext HDD sollte deutlich darunter liegen, sind es aber 500mA (Ende des angezeigten Stromes), dann ist der USB Port überlastet.
0 Punkte
Beantwortet von win98professor Experte (1.3k Punkte)
Hallo Berndl,

vor der Erstbenutzung unter Windows 98 SE muss die externe Festplatte auf einem anderen Rechner mit dem Fat32 Format formatiert werden. Ist sie beim ersten Einstecken nicht entsprechend vor eingerichtet, wird sie vom System auch nicht erkannt. NTFS formatierte Festplatten werden von Windows 98 SE nicht unterstützt.

Festplatten über 100 GB können, aber müssen nicht erkannt werden. Hängt hier unter Umständen auch vom Bios ab. Als Lösung kann man dann die Festplatte mit einer kleineren Partition bis 60 GB formatieren.

Da Windows 98 SE keine volle USB Unterstützung enthält, wird für externe USB Geräte der NUSB Treiber v3.3 benötigt. Diesen findest du hier Link unter Punkt 2.3. Runterladen (auf die richtige Version 3.3 achten), installieren, System neu starten.

Nach der NUSB v3.3 Installation kann die externe Festplatte erneut eingesteckt werden. Dafür möglichst nicht den Hub oder den verwendeten Anschluss verwenden, sondern einen freien USB-Anschluss am Mainboard auswählen.

Jetzt sollte die Festplatte vom NUSB richtig erkannt werden und die automatische Einrichtung starten. In der Regel immer den vom NUSB (angepassten) vorgeschlagenen Treiber verwenden.

Wenn alles richtig durchgeführt wurde, wird die externe Festplatte im Arbeitsplatz als Wechseldatenträger angezeigt.

Zusätzlicher Hinweis:

Ein Defekt im USB-Kontroller eines externen Laufwerks mit separater Stromzufuhr, kann auch zu einer Beschädigung des USB-Anschlusses auf dem Mainboard führen.

Gruß Micha
...