155 Aufrufe
Gefragt in SW-Sonstige von witzling Einsteiger (57 Punkte)

Guten Tag!

Auf meinem Lappi laufen Win 10 Home 64bit und Office 365 Home (= Office 2016 mit fortlaufenden updates).

Vielleicht schreibe ich im Bemühen, Euch ausreichend Infos zu geben, zu viel - dann seht es mir bitte nach!

Um eine NPO bei der EDV unterstützen zu können, wurde mir ein Groove 2007-Link zur Installation geschickt - tags darauf kamen die ersten Sicherheits- und Produktupdates für Office 2007, dann fast täglich gleichsam "im Dutzend billiger", und je mehr desto schwerwiegender hat's mein Office "zerhauen".

Die Zeit, Excel oder Access umfassender zu testen, habe ich mir nicht genommen, das "Tagesgeschäft" war (schien?) okay, ich bin bloß über das veränderte Erscheinungsbild gestolpert.

Heftig war's indes in Word, hier fiel die fortschreitende (!) "Zerstörung" der Standard-Dokumentenvorlage auf (umfangreich bearbeitet für meine eigenen Erfordernisse, aber immer problemlos von einer Officeversion auf die nächste übertragen - das war ein Mordsschlag). Bis gar nichts mehr "stimmte".

Ich mache zur Zeit fast nur Textverarbeitung, das meiste kleinere Sachen = oft Neubeginn, dafür brauche ich als Grundlage "meine" Standardvorlage! Jeder Versuch, die Vorlage zu restaurieren, ist gescheitert ("für alle Fälle" und vorsichtshalber habe ich die Vorlage nochmal als separate Datei, seit ich zum ersten Mal eine Office-Version gewechselt habe, mit copy-paste ist eine Wiederherstellung eigentlich kein Hexenwerk - und immer "jetzt" unmittelbar nach dem Ändern hat es auch 1x funktioniert).

3erlei hat dann bald meinen Verdacht auf Groove gelenkt:

1. die einzige Neuerung/Änderung auf meinem Lappi.

2. Bei Access wird explizit angezeigt "Access 2007 - 2016-Dateiformat", und dumpf kann ich mich erinnern, dass ich bei meiner Recherche deswegen herausgefunden habe, dass - vage ausgedrückt - irgendwelche 2007-Komponenten in 2016 "Aufnahme" gefunden haben, hab jetzt aber nicht nochmal nachgeguckt.

3. Mir waren die vielen updates aufgefallen, deren Ankündigungen und Neustartforderungen ich zwar eher nebenher wahrgenommen habe, das ist ja immer so - aber meinem Unterbewusstsein waren die Häufigkeit und das Wort "Office" aufgestoßen - Office-updates über den BS-"Kanal"? Blick in den windows-update-Verlauf: alles voller Office 2007 suites-updates (bislang, möchte ich behaupten, wurden meine Office-updates dort nie angezeigt - ?).

Rückfragen beim potentiellen "Auftraggeber" haben lediglich Erstaunen und "noch nie dagewesen" ausgelöst, ein Zusammenhang ist für den dortigen Support schlicht nicht denkbar. Und helfen, nein - können sie mir nicht, keine Idee.

Der kontaktierte MS-Support konnte mir zwar auch nicht erklären, WAS da (technisch) genau vor sich geht, aber der Zusammenhang war auch für ihn evident, ich sollte erst mal eine De- und Neuinstallation von Office probieren, hat aber nichts gebracht.

Also Groove komplett wieder runter von der Platte - nach einigen Stunden, nein es ging nicht sofort und aufs Mal, hat sich - tatsächlich - alles wieder normalisiert, nur die Dokumentenvorlage blieb kaputt, ich musste sie - konnte sie!!! - manuell (s.o.) wieder herstellen.

Gestern ein Lichtblitz: Wäre das Problem zu lösen, wenn ich die updates deaktivieren könnte?

Nochmal MS-Support (wer kennt Radio Erivan?): theoretisch ja, aber bei Win 10 Home lassen sich die updates nicht abschalten, ich bräuchte Win 10 Pro - kostet aber Geld.

Ich weiß, ein "normaler" Arbeitgeber i.S.d.W. ist verpflichtet, mir alle notwendige Hard- bzw. Software (kostenlos) bereitzustellen, aber von dem Verein möchte ich weder ein kostenpflichtiges BS noch irgendwelche Extra-SW oder aber einen 2. "Rechner" in welcher Größe auch immer verlangen (ich selber kann's mir nicht leisten).

Deshalb seid Ihr die "letzte Chance" für beide Seiten: entweder jemand weiß einen funktionierenden Tipp - oder ich muss denen leider absagen.

Danke für alles! - auf jeden Fall schon mal fürs Lesen bis hierher ...

Grüße, witzling.

3 Antworten

+1 Punkt
Beantwortet von computerschrat Profi (19.3k Punkte)
ausgewählt von witzling
 
Beste Antwort
Hallo witzling,
wenn sich Groove und Office 365 nicht miteinander vertragen, kannst du auf deinem PC ein virtuelles Windows installieren und Groove darin laufen lassen.
Gruß computerschrat
0 Punkte
Beantwortet von witzling Einsteiger (57 Punkte)
computerschrat, mein Freund und Helfer -

Danke!

Da ich von "virtuellem windows" schon was gehört habe und Deinem Wissen vertraue, kriegst Du auf der Stelle den grünen Haken, auch wenn ich heute Abend nichts mehr unternehmen werde.

Wenn ich nicht sowieso noch mal dumm nachfragen muss: ich melde mich auf jeden Fall, bitte Geduld, wenn es vielleicht nächste Woche wird.

Dir ein schönes Wochenende, Gruß, witzling.
0 Punkte
Beantwortet von witzling Einsteiger (57 Punkte)
Hallo,

meine erste Rückmeldung ist leider eine Frustmeldung.

Hyper-V setzt schon mal gleich Win 10 Pro voraus - habe ich nicht, und kostet Geld, das ich auch nicht habe; weitere Systemvoraussetzungen habe ich gar nicht erst ausgekundschaftet, denn was es generell für mein ganzes System für Folgen hätte, wenn ich mein jetziges BS ersetze, selbst wenn ich zum Kauf bereit wäre, weiß ich nicht, ist mir zu riskant.

Für VirtualBox sind mind. 4 GB RAM Voraussetzung, 8 sind empfohlen. Mein Lappi hat 4, aber nicht nur Menschen halten es nicht längerfristig schadlos durch, wenn sie ständig am Limit entlangschrappen, meine kleine Kiste, die ich für solche Abenteuer halt nicht angeschafft habe, ist langsam genug.

Hatte am Sonntag einen längeren Talk mit meinem Bruder, klar kamen wir auf mein derzeitiges Dilemma zu sprechen;

über seine Idee, ein "hartes" BS einem virtuellen vorzuziehen und es auf eine externe USB-Festplatte zu installieren, hat er mit einem Freund "vom Fach" gesprochen, der rät aber davon ab, bezweifelt, dass das gelingt;

im Moment steht die Option der Hauptspeichererweiterung im Raum (mein Notebook lässt bis 8 GB zu, wäre also voll im Zielbereich);

er würde mir u.U. Unterstützung geben, doch ein 2.-Gerät anzuschaffen, damit grundsätzlich der NPO-Betrieb komplett und "sauber" von meinem Privatrechner getrennt ist, das war sein Rat von allem Anfang an, einfach weil ich von denen Software aufspielen muss, für ihn ist das völlig unabhängig von den aktuellen Scherereien, zumal ich alle Arbeiten auf der Groove-Oberfläche tun kann (heißt das so?) und ein eigenes Office nicht unbedingt brauche.

Ich muss also noch einiges bedenken, prüfen und vielleicht auch probieren.

So long - danke und Grüße, witzling.
...