Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Kühlung/Modding

CPU zu Heiß?





Frage

Hallo da draussen, mein Rechner schaltet sich öfters einfach ab, um neu zu starten. Kann das evtl an der Überhitzung des CPU liegen? Temp sind laut Motherboard MONitor am socket bei ca. 58-60°. Habe da leider keine Erfahrungswerte. Gruss, Laura. AMD 2600++ Asus A7N8X Del. 2.0

Antwort 1 von vadder

http://www.3dnowgalaxy.de/Technik/x86-daten.htm#anfang

hallö mädel,

daran kann es nicht liegen.
schau dir den link an.

70 grad sind max.

vadder

Antwort 2 von vadder

http://www.memtest86.com/

check mal deinen speicher
datei downloaden und auf diskette entpacken.
dann von diskette booten

vadder

Antwort 3 von laura

so.... erstmal danke....

auf meinem rechenr läuft gerade dieses memtest86 durhc. das läuft nun schon seit 1,5 studen und hat wohl auch ein paar fehler gefunden.

ich habe 2 X 512mb infineon drinne

fehler wie folgt:

0001fe521000 :: 510 MB :: 00010000
- - -
00025c12280 ::: 604 MB ::: 00080000

dazwichen sind weite4re fehlermeldungen (510 - 604 MB)

Was soll das heissen? RAM im *Z*?

wie lange läuft dieses memtest noch?

danke im vorraus,

laura

Antwort 4 von vadder

Zitat:
Was soll das heissen? RAM im *Z*?


na, zumindest sind in einigen bereiche fehler.
versuch mal den fsb für den speicher kleiner zu stellen.
z.b. von 133 auf 100

vadder

Antwort 5 von vadder

es ist auch sinnvoll einen baustein nach dem anderen zu testen.
eventuell sind die fehler nur auf einem baustein.

vadder


p.s. memtset braucht vieel zeit

Antwort 6 von laura

ach... RAM im "Hintern"?? mehr hiess dass nicht.

auf 100 ???

soweit ich weiss steht der auf 166. läuft die kiste dann nicht absolut unter standart?

AMD 2,6 GB
Asusu A7NX8 Del. 2.0

laura

Antwort 7 von Bertll

Weiß nicht ob´s hilft?
Vadder hat Recht!!

Bei meinem Office-PC hab
hab ich auch Probleme, wenn ich die
Speicher-Fequenz von 100 auf 133 erhöhe (meine
nicht den FSB, der ist unverändert auf 133)

Oft hilft im Mainboard-Setup (WICHTIG)
einfach die: Setup-Defaults laden

Gruß Bertll

Antwort 8 von laura

ok ich versuch das mal... aber memetest läuft immernoch... seit knappen 3 stundenb nun. ist das normal?

was bedeuten die fehlermeldungen? muss ich meine RAMs ersetzen?

ist ja wohl auf beiden, da fehler im bereich 510 - 604 MB und da ein speicher 512 mb gröss ist, sind die fehler wohl auf beiden.... richtig gedacht?

ok bertl.... das heisst ich kann FSB auf 166 lassen und muss im mainboard setup die Speicher-frequenz auf 100 runtersetzen... ich versuchs mal....

;),
laura.

Antwort 9 von vadder

im bios gibt es bei mir die möglichkeit unter :
advanced chipset features
die memory frequenz
einzustellen.

das ist ein award bios

wenn der speicher defekt ist und vielleicht bei geringerer taktfrquenz noch läuft, ist es ev. besser runterzutakten.
alternativ kannst du mit ventuell mit einem heilen riegel weiterfahren.


vadder

Antwort 10 von ro+con

@ laura,

bevor du den FSB o.ä. verstellst würde ich folgendes machen:

1. wie bereits empfohlen die Speicherriegel einzeln testen

2. wenn nur 1 Riegel fehlerhaft ist dann diesen entfernen und testen, ob der PC jetzt stabil läuft.

Merke: der RAM Test beendet sich nicht selbst. Nach etwa 2 Stunden solltest du ihn beenden(glaube mit ESC).

Du hast Recht. Wenn du den FSB runterschraubst läuft dein PC nicht standartkonform. Ich würde das nicht machen.

Wenn ein Rechner mit funktionierendem RAM instabil läuft kann es hilfreich sein die Latenzen auf default zu setzen. In deinem Fall ist das alles mehr oder weniger Flickschusterei.

Fakt ist, du hast defekten RAM im PC.
Fazit: der RAM sollte auf jeden Fall getauscht werden. Möglicherweise greift hier ja sogar noch die Garantie.

gruss r.

Antwort 11 von Bertll

Naja Laura, probier einfach alle Tipps aus.
Vergiß nicht, jedes Mainboard bietet die
Option an, alles auf Standard ein zu stellen.
Normalerweise funktioniert das Mainboard nur
im Standard-Betrieb optimal.
Im BIOS-Setup findest du den Menüpunkt
und der heißt (oder so ähnlich)

load: Setup-Defaults

Dies bestätigen mit Y und abspeichern.

Anschießend PC NEU starten und dann
den MEM-TEST ausführen.
Wenn da jetzt Fehler angezeigt werden, ist einer
der RAM-RIEGEL schlichtweg KAPUTT !!

Grus Bertll

Antwort 12 von laura

hallo leute,

vielen dank für die zahlreichen antworten.

ich habe jetzt 2 neue RAMS drin. Allerdings hat der miese verkäufer mir noch eine festplatte + DVD-brenner angedreht.

daher, musste ich eben noch ein wenig basteln.

so, wollte nun die neue platte mit PM 8.0 formatieren und was passiert?? der rechner schaltet ab!!!! genau , wie vorher.

das macht mich fertig.


des weiteren muss ih jetzt mit F1 bestätigen bevor das verdammt XP anläuft. was soll das?!?

vadder, bertll noch einer da?

;),
laura

Antwort 13 von Bertll

Dort wo du RAM HD DVD-Brenner gekauft hast,
lass dort alles einbauen, vielleicht liegt es am Netzteil,
die finden bestimmt den Fehler!!

Antwort 14 von laura

netzteil hab ich vorgestern gekauft. ZALMAN

Antwort 15 von hehe

Hi,
Zitat:
ich habe jetzt 2 neue RAMS drin. Allerdings hat der miese verkäufer mir noch eine festplatte + DVD-brenner angedreht.
- da würde ich sagen ein guter Händler, du musstes es nicht kaufen, genauso konntest du dort deinen Rechner mitnehmen und testen lassen.
Also, immer die anderen sind schuld ;-)

Na ja, das Mainboardhandbuch in die Hand und los, alle BIOS einstellungen überprüfen- mit "Load Default", oder wie es bei dir heisst anfangen.
Zitat:
...des weiteren muss ih jetzt mit F1 bestätigen ...
-die Festplatte und den Brenner durch das BIOS erkennen lassen.

Warum willst du es unbediengt mit dem PM8 machen, warum nicht über die Datenträgerverwaltung, sind sowieso keine Daten drauf?
Mit der "R-Installation" könntest du noch versuchen, mit der Windows XP-CD booten.
Etwas mehr zur deinen Hardware als du es machtest, solltest du schon- damit kann man nicht so richtig was anfangen:AMD 2600++, Asus A7N8X Del. 2.0
Ist ein neuer Rechner, ein Komplett-Pc oder ein Umbau?
Wie sieht es mit technischen Angaben des Netzteils aus?

mfg

Heute wirst du wohl nicht viel machen können, dann könntest du mit der Profisuche->Suchbegriffe:+pc +geht +aus auch probieren.

Antwort 16 von Laura

klingt jetzt super aber ein guter FRaund hat mir den Rechner zusammen gestellt. Lief 16 monate ohne probleme bis jetzt.

- CPU Typ AMD Athlon XP-A, 1100 MHz (11 x 100) Barton

- Netzteil ZALMAN ZM300B-APS 300W

- 1024 MB RAM Transcend 400DDR

hab gerade BIOS auf default gesetzt. als ich dann, wie oben beschrieben, über die Datenträgerverwaltung formatieren wollte, da schaltete der rehner sofort aus!!!

ich werd verrückt!

Antwort 17 von Bertll

Kann es sein, das Windows defekt ist???
Schaltet der PC sich AUCH aus, im abgesicherten Modus????

Grus Bertll

Antwort 18 von Seven-Off-Nein

Hallo,

bist ja immer noch nicht weiter gekommen, was? :-/

Fährt XP runter mit der Meldung "...schwerwiegender Fehler...um Schäden an der Hardware zu vermeiden" ...oder so ähnlich? Oder geht er einfach *buff* aus, als ob du den Stecker gezogen hättest?

In jedem Fall könntest du mal, um einen schönen Bluescreen mit Fehlercode zu erhalten, folgende Einstellung vornehmen

Systemsteuerung->System->Erweitert->Systemeigenschaften->Starten und Wiederherstellen->Einstellungen->Systemfehler->Automatisch Neustart durchführen [Häkchen entfernen->Ok]

Seven

Antwort 19 von Bertll

Versuch mal im abgesicherten Modus einen
Scandisk intensiv durch zu führen, wenn dies klappt
dann im abgesicherten Modus die HD de-fragmentieren.
Wenn dein Windows dann immer noch klaglos läuft,
dann weißt du was zu tun ist !! (Neu aufsetzen)

Bertll

Antwort 20 von hehe

Hey, alles abklemmen, nur die Grafikarte, Ram dran lassen und damit neustarten- die BIOS-Einstellungen "default", es wird dann so angezeigt:- CPU Typ AMD Athlon XP-A, 1100 MHz (11 x 100) Barton
Nachher die Einstellungen auf "high performance" stellen, so dass die CPU richtig erkannt wird, die Speichersettings (SPD, AUTO oder was da gibt) und dabei die Temperatur beobachten-Das Mainboardhandbuch !!!!!!! benutzen.
Steht da vielleicht was über "APIC" oder "ACPI"?
Du hast doch jetzt eine neue Festplatte, diese anstatt der wo aktuell der Windows drauf ist ansschliessen und die ganze Geschichte noch ein mal versuchen- das CDROM-Laufwerk auch anschliessen, für eine Testinstallation.
Es könnte sein, falls es zutreffen sollte, in der vorhandenen Windowsinstallation könnte die "Hall.dll" was dagegen haben.

hehe

Antwort 21 von Laura

Leute, dieser Rechner bleibt mir ein Rätsel.

Ich habe jetzt alle drei fetsaplatten drin und die laufen auf.

Das System läuft auch stabil, bis ich, egal mit welchem prg (PM, Datenverwaltung, 7tools), versuche etwa die festplatte zu formatieren oder zu verändern. selbst wenn ich die windows-internen tools benutze geht der rechner einfach aus (ohne bluescreen, als ob der stecker raus wäre).

Des weiteren habe ich die festplatten im BIOS erkennen lassen . Dennoch muss ich dem BIOS bei jeden start mit F1 bestätigen. wie geht das weg? habe meine Festplatte mit Win drauf als primary master, die beiden daten platten als primary und secondary slave und das neue NEC DVD laufwerk als secondaray master.

what the hell?

Antwort 22 von Laura

Noch jemand da? threat zu lang? es ist wirklich sowas von strange habe eben n bios update durchgeführt und der rechner schmiert immernoch sofort ab, wenn man die partitionen ändern will.

ausserdem bekomme ich diese beschissene bstätigung fürs BIOS mit F1 nicht weg. das BIOS hat alle Platte richtig erkannt, frage mich wozu die bestätigung dann ist.

grr,

laura

Antwort 23 von ro+con

@ laura,

nimm es mir nicht übel laura aber wenn ein system instabil ist, sucht man erst nach dem Fehler und baut erst dann neue Komponenten ein wenn der PC i.o. ist.
Desweiteren haben dir hier viele Leute haufenweise Tipps zur Vorgehensweise gegeben...Aber von dir kommt kein Feedback. Wenn du nicht sagst, was du alles schon probiert hast oder wenn du Tipps wie die von seven und co. nicht mal ansatzweise probierst dann kann dir keiner wirklich helfen.

Du hast 2 neue RAMs gekauft. Dem entnehme ich, dass die alten beide defekt waren?
Hast du den RAM Test bei dem neuen Speicher
gemacht?
Hast du den PC mit Minimalkonfiguration gestartet?
Hast du die Temperaturen überwacht? Was sagt das Fehlerprotokoll lt. Sevens Anleitung?
Im Übrigen kann PM8 tatsächlich Probleme auf einigen Systemen verursachen. Hast du mal mit win eigenen Bordmitteln versucht zu partitionieren?

Ich könnte noch tausend andere Dinge fragen die sich aus den Tipps hier ergeben. Auch glaube ich, dass eine ganz bestimmte "Handlung" zu der Instabilität deines PCs geführt hat. Will sagen, du solltest mal in dich gehen und in Ruhe überlegen bis wann der PC noch gut lief und was danach am System geändert wurde....

Grobe Ferndiagnose für dein Problem wäre:

- defekter RAM,
- Überhitzung,
- zu schwaches Netzteil,
- defekte Festplatte,
- defektes Mutterbord
- Betriebssystem zerschossen

Fazit: wenn du mit der Hilfe hier nicht weiter kommst, dann wäre ein Gang zum Fachhändler abzuwägen.

gruss r.

Antwort 24 von Laura

@ r. also, ich habe so gut wie alles ausprobiert, was oben stand. RAM ist neu und funzt, temp ist etwa bei 60, somit kanns das auch nciht sein // Netzteil neu mit 300 W // festplatten laufen // Win XP SP2 ist erst seit nem monat drauf, sollte ok sein // scandisc im abgesicherten modus auch versucht

system läuft ja jetzt stabil, ausser ich fummel an den partitionen rum, habe es auch mit windows internen tools versucht, der rechner schaltet sofort aus, wenn die platten formatiert werden soll oder ähnliches.

Antwort 25 von vadder

Hallo Laura,

lade dir dieses Programm aus dem Netz.
Erstell dir eine Diskette damit und starte den Rechner mit der Disk.
Dann probiere, ob du mit dem Programm eine ( oder mehrere ) Festplatten formatieren kannst.

Vadeer

Antwort 26 von ro+con

ok,

Dein problem ist jetz also Folgendes:

Der PC läuft einwndfrei aber wenn du die Festplatte partitionieren willst stirb dein System ab, Richtig?
Hinzu kommt noch der nervige F1 Fehler.

kann es sein dass du verschiedene Partitionierungstools ausprobiert hast? Wenn ja, dann "beharken" sich die "Reste" jetzt vielleicht untereinander?

wenn das so ist, kann ja ein Hardwaredefekt fast ausgeschlossen werden. Ich würde in diesem Falle die Tips "System neu aufsetzen" in Erwägung ziehen. Oder du verzichtest auf eine Partitionierung und begnügst dich mit deinen 3 Festplatten im PC. Sollte ja eigentlich ausreichen....

Um ehrlich zu sein, ich weiss auch nicht mehr woran das sonst noch liegen könnte.

gruss r.

Antwort 27 von Laura

hey ho....

habe den F1 fehler behoben // bzw. der ist wohl aufgetreten, da das BIOs die art meines floppy laufwerks nicht richtig erkennen konnte. ich habe floppy jetzt einfach auf "none" gestellt und die F1 geschichte ist gegessen.

@ vadder

jup das werde ich dann wohl in guter alter F-disk art und weise formatieren.

@ r.

genau das habe ich gemacht. mehrere partitionierungs prg probiert. wobei, schon beim ersten versuch mit PM ging der rechner aus.

FAZIT:

Die liebe Laura, lässt die Kist jetzt so wie sie ist. Wenn ich wieder an die Partitionen muss, werde ich das Sys wohl neu auflegen müssen. Bedanke mich ganz herzlich bei euch allen, vor allem dem vadder und r.

THX a lot.

Hier nochmal mein System:
Motherboard:
CPU Typ AMD Athlon XP-A, 1833 MHz (11 x 167) 2500+
Motherboard Name Asus A7N8X v2.0 Deluxe (5 PCI, 1 AGP Pro, 3 DDR DIMM, Dual LAN, IEEE-1394)
Motherboard Chipsatz nVIDIA nForce2 Ultra 400
Arbeitsspeicher 1024 MB (DDR SDRAM)
BIOS Typ Award (08/04/04)


Anzeige:
Grafikkarte CONNECT 3D RADEON 9600 Series 128M - Secondary (128 MB)
Grafikkarte CONNECT 3D RADEON 9600 Series 128M (128 MB)
3D-Beschleuniger ATI Radeon 9600 (RV350)
Monitor Plug und Play-Monitor [NoDB] (000000000001)

Multimedia:
Soundkarte nVIDIA MCP2 - Audio Codec Interface
Soundkarte nVIDIA MCP2 - Audio Processing Unit (Dolby Digital)

Datenträger:
IDE Controller NVIDIA nForce2 ATA Controller (v2.6)
SCSI/RAID Controller D347PRT SCSI Controller
SCSI/RAID Controller Silicon Image SiI 3112 SATARaid Controller
Festplatte IC35L080AVVA07-0 (82 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/100)
Festplatte WDC WD1200JB-00DUA3 (111 GB, IDE)
Festplatte Maxtor 6Y080P0 (80 GB, 7200 RPM, Ultra-ATA/133)
Optisches Laufwerk _NEC DVD_RW ND-3520A
Optisches Laufwerk Generic DVD-ROM SCSI CdRom Device
S.M.A.R.T. Festplatten-Status OK

Partitionen:
C: (NTFS) 14998 MB (9273 MB frei)
D: (NTFS) 19994 MB (549 MB frei)
E: (NTFS) 79477 MB (30341 MB frei)
Y: (NTFS) 78520 MB (11845 MB frei)
Z: (NTFS) 78166 MB (46227 MB frei)


DMI:
DMI BIOS Anbieter Phoenix Technologies, LTD
DMI BIOS Version ASUS A7N8X2.0 Deluxe ACPI BIOS Rev 1008
DMI Systemhersteller ASUSTeK Computer INC.
DMI Systemprodukt A7N8X2.0
DMI Systemversion REV 2.xx
DMI Systemseriennummer xxxxxxxxxxx
DMI Motherboardhersteller ASUSTeK Computer INC.
DMI Motherboardprodukt A7N8X2.0
DMI Motherboardversion REV 2.xx
DMI Motherboardseriennummer xxxxxxxxxxx
DMI Gehäusehersteller Chassis Manufactture
DMI Gehäuseversion Chassis Version
DMI Gehäuseseriennummer Chassis serial Number
DMI Gehäusekennzeichnung Asset-1234567890
DMI Gehäusetyp Desktop Case
DMI gesamte / freie Speichersockel 3 / 1


Vielleicht kommt ja doch noch jemand drauf!

Antwort 28 von vadder

Hallo Laura,

das prog. aus meinem link @25 ist ein ontrackmanager.
mit dem kannst du partitionieren und formatieren in einem gang
fat32 oder ntfs

nicht das olle dos getue :-)

vadder

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: