Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Security/Viren

Verhalten eines Admins bei "einschlägigen Seiten"





Frage

Hallo! wie verhält sich ein Admin am besten, wenn er auf dem Rechner der Geschäftsführung Dialer und "einschlägige Seiten" sowie Bilder findet. Wohlgemerkt: Er musste garnicht suchen, die Sachen waren sogar direkt am Desktop! Und: er musste am Computer eine Installation vornhemen und hat nicht herumgeschnüffelt! Welche Möglichkeit gibt es? Software? Die Internetverbindung wird direkt über einen DSL-Router hergestellt. Für Antworten bin ich sehr dankbar! Joe

Antwort 1 von RTFM

Installier neu

Antwort 2 von kasipoasi

Was soll er neu installieren?
Karsten

Antwort 3 von halfstone

Hi Frager,

solange nichts strafrechtlich Relevantes dabei ist solltest du gar nichts machen. Der Geschäftsführer dürfte über 18 sein und auch selber bestimmen können ob er kostenpflichtige Dialer mit Absicht benutzt.

Wenn du dein Eindruck hast er hätte sich aus Versehen einen Dialer eingefangen, dann kannst du ihn ja mal darauf ansprechen ob das alles so seine Richtigkeit hat.

Gruß Fabian

Antwort 4 von Frager

@Fabian:

Die Idee hatte ich auch schon! ABER: ich bin dann nicht auf der sicheren Seite, wenn ich ihn sozusagen gewähren lasse! Was weiß ich, wo die GF noch überall rumsurft, wenn er schon solche Seiten besucht und dann auch noch Dialer installiert! Und ich möchte dann nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn dann auch noch ein Trojaner oder so sich installiert und unser Netzwerk ausspioniert!
Als erstes habe ich ihn mal in der Benutzerebene heruntergestuft auf Standardbenutzer. Jetzt kann er keine Programme mehr installieren!
Eine Möglichkeit wäre, dass ich eine Kundersicherung einbaue, aber das wäre natürlich etwas krass!

Gruß

Joe

Antwort 5 von kasipoasi

Hi Joe!
Meiner Meinung nach sollte es doch absolut zu deinem Arbeitsbereich gehören, dich um solche Sachen zu kümmern. Auch sollte ein GF wohl kaum vergessen haben, wofür einen Administrator in seinem Unternehmen hat.
Zitat:
Und ich möchte dann nicht dafür verantwortlich gemacht werden, wenn dann auch noch ein Trojaner oder so sich installiert und unser Netzwerk ausspioniert!

Genau mit dieser Argumentation würde ich unseren GF ansprechen. Muss ja nicht beim nächsten Teammeeting vor versammelter Mannschaft sein . Einfach mal die nächste Zigarettenpause nutzen oder um ein persönliches Gespräch bitten. Kaumt natürlich auch immer so´n büßchen auf die Unternehmensgewohnheiten an bzw. das Verhältnis Chef/Angesteller (Admin).
Gruss,
Karsten

Antwort 6 von Maschi63

Wie gut kennt sich der Chef denn eigentlich mit solchen Dingen aus (Internet, Sicherheit, Dialer, Trojaner etc.)? Wenn er Ahnung hat, dann wird er schon (hoffentlich!) keine Risiken eingehen.

Ansonsten stimme ich halfstone (A3) zu - sprich ihn an.

Gruß! Maschi

Antwort 7 von Nessus

Hi,

überrede deinen GF zu einem Proxy ;-)
Dort kannst Du entsprechend Filtern. Falls Seiten aufgerufen werden, die div. Schlagworte enthalten, gibt es eine Fehlermeldung ;-)

Nette, unauffällige Lösung. Dies kann locker mit dem Thema Sicherheit jedem halbwegs vernünftigem Menschen beigebracht werden.

Nessus

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: