Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

"NTLDR" fehlt - Veränderungen der Bootdevices nutzlos





Frage

Hallo, Ich habe derzeit ein Problem, und zwar lässt sich der PC nicht mehr normal hochfahren, da immer die Meldung "NTLDR fehlt. Neustart mit Strg + Alt + Entf" kommt. Ich habe auf meinem System zwei Betriebssysteme auf einer HDD, insgesamt 2 HDD's, ein DVD-Laufwerk und ein Floppy. Das Ganze fing damit an, als ich eine andere Grafikkarte einbaute. Die Meldung kam und ich bemerkte das er versuchte auf das Floppy-Laufwerk zuzugreifen, also änderte ich die Einstellungen der Bootdevices im Bios und setzte die HDD welche beide OS enthält an erster Stelle, dann war Ruhe, es ging wieder alles. Komischerweise kam die Meldung später wieder, obwohl ich soweit nichts an der Hardware oder etwas bedeutendes an der Software veränderte. Ich probierte es, indem ich wieder die andere Grafikkarte einbaute, was nichts half, auch das Umstellen der Bootdevices brachte nichts. Ich habe sogar Floppy- und DVD-Laufwerk vom System getrennt, was ebenfalls nichts half. An der Bios.ini oder anderen bedeutenden Dateien habe ich keine Änderungen vorgenommen! Die einzige Möglichkeit, das System zu starten, ist über die Linux-DVD (openSUSE 10.2), von dieser zu starten, die Installation auszuwählen und von diesem Menü aus den Punkt "Von lokaler Partition (oder ähnlich) starten". Dann startet es problemlos unter Linux. Deshalb meine Frage: Wie bekomme ich mein System wieder zum laufen, sodass von Windows aus nicht versucht wird den NTLDR von irgendwo zu laden? unter Umständen bin ich auch dazu bereit, die Windows-Partition zu Formatieren... Zur Not erklärt mir bitte, wie das mithilfe der Linux-DVD funktioniert. Danke.

Antwort 1 von Pretorianer

Probier mal folgendes:


Dazu müssen Sie zunächst von der Windows XP-CD starten (eventuell Bootreihenfolge im BIOS umstellen) und beim Begrüßungsbildschirm R für die Wiederherstellungskonsole drücken.
Als nächstes wählen Sie die Windows-Installation auf der Boot-Festplatte aus (meist C:\) und geben das Administratorpasswort an.
Geben Sie dann folgende Befehle ein, um den NT-Loader zu restaurieren:

copy d:\i386\NTLDR c:\
copy d:\i386\NTDETECT.COM c:

wobei D:\ für den Pfad zum CD-ROM-Laufwerk steht. Nachdem die Dateien kopiert wurden sollte Windows wieder ordnungsgemäß starten.
Entfernen Sie die XP-CD aus Ihrem Laufwerk und geben Sie exit ein, um den Vorgang abzuschließen.

Gruß

Tom

Antwort 2 von hendrikw

So eine Meldung hatte ich auch mal, weil die Windows-Partition nicht "aktiv" war.
mfg
Hendrik

Antwort 3 von LennyLenard

Danke schon mal Pretorianer, ich werd's später ausprobieren.
Das Hochfahren dauert aber 10 Minuten, deswegen eben später.

hendrikw, was genau soll das heißen dass die Windows-Partition nicht "aktiv" war? Wie ließ sich das Problem beheben und wodurch ist es dazu gekommen?

Danke.

Antwort 4 von LennyLenard

So, habe beide Dateien von der CD kopiert, leider hat es nichts geholfen.

Wie kann es denn sein, dass ohne eine Veränderung am Windows OS auf einmal so etwas passiert? Und was hat der NTLDR überhaupt in meinem System verloren, wenn ich noch nicht einmal eine Auswahl des OS getroffen habe?

Zur Not sollte auch der Befehl FORMAT D:\ helfen, dann habe ich in Zukunft keine derartigen Probleme mehr...

Antwort 5 von uwei

NTLDR ist der Bootloader, ohne den startet XP nun mal nicht. Er liest die boot.ini aus, ohne die auch nichts startet.
Und dann auch nur, wenn sie korrekt ist und in der Startpartition liegt.
Ob Windows deine unbedeutenden Softwareänderungen für ebenso unbedeutend hält, ist auch nicht gesagt.

Der Einbau einer Grafikkarte hat jedenfalls keinen Einfluss darauf.
Dann hat höchstens irgendetwas an der restlichen Hardware/Kabeln während der Aktion gelitten oder wurde geändert bzw. defekt oder eine anschließende unbedeutende Softwareänderung.

format :D.
Wieso D?
Starte doch erstmal dein BS auf c:.
Eine normale Installation befindet sich auf c:. Ebenso ntldr und boot.ini. Letztere zwingend zum Booten.
Eine normale Installation befindet sich auf der Platte an Primary Master.

Wo bei dir was ist und wie angeschlossen, ist ja unbekannt.
Ebenso, wo ntldr und boot.ini sind und wie die boot.ini exakt aussieht.
Ebenso welche Betriebssysteme wo installiert sind.
Das wären erstmal grundlegende Informationen, mit denen man Rumraten aus dem Weg gehen kann.

Klemm die zweite Platte ab, prüf deine Kabelverbindungen, die Bootsequenz im Bios und probier in der Konsole mal fixmbr und fixboot.

Antwort 6 von xmax

Zitat:
Klemm die zweite Platte ab, prüf deine Kabelverbindungen, die Bootsequenz im Bios und probier in der Konsole mal fixmbr und fixboot.
- hi, lasse aber das bios wissen, dass er dann nur eine festplatte dran hat.
stelle am besten aufs "Auto" ein.

ein rechner (windows) kann auch nicht booten, wenn die systempartition nicht aktiv ist.
dazu kann nach einem: absturz, harware-/software-fehler oder virenbefall kommen.
um zu schauen/aktivieren kannst du einen partitionierer (falls vorhanden) benutzen oder den win xp "diskpart" dazu nehmen.
mit F8->"abgesicherter modus mit der eingabeaufforderung..." starten- als administrator, sonst muss man sich mit "runas" quellen.
den genauen syntax kannst du per diskpart /? oder über die windowshilfe (nach "diskpart" oder "diskpart befehle" suchen) erfahren.
wurde diskpart schon gestartet, dann
help
eingeben.

mfg

Antwort 7 von LennyLenard

Okay:
Wenn ich die zweite HDD ohne OS abklemme, kann ich auch unter Windows booten. Wenn ich während des Bootens als Device die HDD mit OS auswähle, funktioniert es ebenfalls problemlos, es scheint wohl ein Problem bei der Boot-Device-Selection zu sein. Es sind beides Samsung-HDD's, leider habe ich aber nicht mehr den kleinen Zettel, der beigelegt war, woran man erkennen konnte wie der Jumper gesetzt werden muss, um die HDD auf Slave oder Master zu stellen. Amsonsten, von der Anschlussart und Einstellung sieht es so aus: Die HDD mit OS ist über SATA angeschlossen, die HDD ohne OS hingegeben über IDE, im Bios wird sie mir als Primary-Master angezeigt, das DVD-Laufwerk ist Primary-Slave.
Sofern ich nicht bei der Anschlussart etwas falsch oder ungünstig gemacht habe, müsste das Problem also bei der Position der Jumper sein. Soweit ich weiß ist das, zumindest von den neueren, Samsung-HDD's einheitlich geregelt, deshalb wäre ich dankbar wenn mir jemand sagen könnte wie ich die Samsung-HDD's jumpern muss. Habe bereits auf der offiziellen Seite von Samsung nachgeguckt, jedoch nichts gefunden.

Danke.

Antwort 8 von hendrikw

Kannst Du im BIOS die Bootreihenfolge so ändern, dass er von SATA bootet, bzw. dass die SATA-Platte als Primary Master fungiert ?
mfg
Hendrik

Antwort 9 von ralfb

Hi Lü,

mal was grundsätzliches:

Die Meldung "ntldr fehlt" komm vom XP-Bootloader der aus dem Bootsektor der Startpartition geladen wird (nicht MBR!), die Partition ist also noch da... und muss aktiviert sein, sonst würde die Meldung gar nicht kommen


Enweder

a) fehlen die XP-Bootdateien
>> s. Antwort 1

b) die BOOT.INI verweisst nicht mehr auf die richtige Partition
>> dann mit XP-CD booten und "bootcfg /rebuild" in Reparaturconsole probieren ...also "boot.ini" neu schreiben

c) die Startpartition ist beschädigt
>> CHKDSK /f/r probieren

d) oder die Festplatte hat ein Hardwareproblem (Temperatur??)
>> Rechner aufmachen, Kabelstecker nachdrücken, evtl. ausbauen und in anderen Rechner testen
--------------------

Da hier IDE und SATA gemischt betrieben werden, hat es sicherlich mit b) zu tun...

ciao
Ralf

Antwort 10 von uwei

fixmbr und fixboot hab ich auch nur als Standard gesagt mangels Angaben, kann nichts schaden.
bootcfg/rebuild wäre dann natürlich das nächste naheliegende.
Ralf hat soweit sicher Recht.

@LennyLenhard
Du möchtest keine Angaben machen über deine Platten, Partitionen, OS, ini, Mainboard.
Die Wiederherstellungskonsole möchtest du nicht verwenden.
Das ist dein gutes Recht.

Samsung hat wie jeder Hardwarehersteller eine Website.
Dort findest du zu jeder deiner Platten bebilderte Darstellungen der möglichen Jumpereinstellungen.

Antwort 11 von LennyLenard

Ich habe es doch schon erklärt dass es ewig dauert über die openSUSE-Installation Linux zu starten, deshalb ist es ein größerer Aufwand mal eben etwas auszuprobieren.

Platten:
HDD1: Samsung (160gb) über SATA, enthält die OS's Windows XP Professional und Linux openSUSE 10.2
HDD2: Samsung (250gb) über IDE, enthält Kein OS.

Partitionen:
HDD1:
1x ca. 100gb, formatiert unter NTFS
1x ca. 50gb, formatiert unter ext3
HDD2:
1x komplette HDD, formatiert unter NTFS

Mainboard:
Asrock AM2NF3-VSTA

Boot-Ini (ich hoffe diese war gemeint):
[QUOTE][boot loader]
timeout=30
default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS
[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /noexecute=optin /fastdetect[/QUOTE]

Die Wiederherstellungskonsole werde ich noch morgen probieren.

Auf der Website von Samsung habe ich, wie gesagt, nichts gefunden. Vielleicht könnte mir jemand einfach einen Link dazu geben? Ich habe bereits danach gesucht.

Antwort 12 von uwei

Zitat:
Auf der Website von Samsung habe ich, wie gesagt, nichts gefunden. Vielleicht könnte mir jemand einfach einen Link dazu geben? Ich habe bereits danach gesucht.

Du hast deine Platten nicht genannt.
Samsung hat reichlich Platten in den genannten Größen.
Lade dir im Download Center das Manual für deine Platten runter. Da steht alles drin.
Beispiel

Antwort 13 von LennyLenard

Okay, danke an alle, es geht wieder.

Die zweite Platte die Über IDE angeschlossen ist, stand auf cable-select. Nun ist sie auf Slave und alles geht wieder.

Antwort 14 von uwei

Danke für die Rückmeldung.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: