Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Datenbanken

WMI bzw. CIMV2 Temperatur auslesen





Frage

Hiho, diesmal wird es echt speziell... Ich programmiere schon seit einem Jahr mit der Sprache AutoIt (VB ähnlich) und ich versuche verzweifelt meine Temperatur Sensoren auszulesen was allerdings nicht an AutoIt liegt sondern an nicht vorhandenen Datenbanken bzw. Tabellen. Und zwar habe ich zum Testen die wbemtest.exe benutzt und erstmal den rat aller befolgt und roo\cimv2 --> Select * from Win32_TemperatureProbe gesucht: Resultat: 0 Objekte bei: root\wmi --> Select * from MSAcpi_ThermalZoneTemperature bekomm ich sogar einen Error das diese Datenbank nicht existiert. So den einzigen erfolg den ich mit acpi hatte war auf einem Computer in unserer Schule, der eine hier von mir ist von Dell hat aber definitiv für beide Prozessoren einen Temperatur Sensor und die Graka hat auch einen ... nur ich weiss nicht wie ich den auslesen kann. Everest und Co. zeigen dies natürlich an aber mich interessiert der Vorgang im Hintergrund. Mein anderer PC hat ein Gigabyte Mainboard drinne und auch hier kann ich mit beiden "AbfrageMethoden" keine Ergebnisse erzielen. Vielleicht weiss ja einer von euch Spezialisten wie das Programme wie Everest usw machen denn ansonsten bräuchten die ja quasi für jeden MB-Typ eine eigene Abfragemethode... wär kompliziert also gibt es vielleicht noch eine Standartmethode oder sowas? In was für einer Einheit die Temperatur ausgegeben wird ist mir letztendlich egal... ich brauch dann nur noch 2 Zeilen um das in die für mich benötigte Einheit umzurechnen... Habe viel gegoogelt und vor allem auf msdm.microsoft.com viel nachgelesen allerdings beschreiben die alle nur diese beiden Methoden :( Hoffe irgendjemand kann mir helfen, wäre super, natürlich stelle ich dann auch den Code bzw. eine fertige .exe zum download bereit :) MFG FireFlyer

Antwort von