Du bist hier::--Future 2012 – Mobile Trends

Future 2012 – Mobile Trends

[imgr=ASUS_Eee_Pad_Transformer_Prime_front.jpg]ASUS_Eee_Pad_Transformer_Prime_front-80.jpg?nocache=1324044992163[/imgr]Der Weihnachtsmann hat mittlerweile seine Runden gedreht und uns hoffentlich alle mit tollen Technik-Gadgets beschert. Doch das Jahr 2012 steht schon in den Startlöchern, daher ist es höchste Zeit, einmal einen Ausblick zu wagen, was im kommenden Jahr an mobilen Technik-Trends auf uns wartet.

Einleitung

2011 war eindeutig das Jahr der Tablets. Apple hatte bereits 2010 mit dem iPad diesen Trend massentauglich gemacht und so einen guten Vorsprung vor anderen Herstellern aufbauen können. Doch die anderen Hersteller sind auf den Zug aufgesprungen und haben interessante, neue mobile Geräte herausgebracht, auch in anderen Marktsegmenten der mobilen Technik hat sich einiges getan – sei es die Veröffentlichung von Android 4.0 oder das iPhone 4S mit der Spracherkennungssoftware „Siri“. Was also kann uns 2012 erwarten? Wagen wir einen Blick in die Glaskugel.

Location Based Services

[imgr=lbs-470.png]lbs-80.png?nocache=1324045027315[/imgr]Loation Based Services, oder auf Deutsch „Ortsbasierte Dienste“, sind schon heute eine vielgenutzte Technik. Ein Nutzer kann sich auf seinem Smartphone mit Hilfe einer App beispielsweise die Restaurants, Tankstellen in der Nähe oder Informationen über eine Sehenswürdigkeit  anzeigen lassen. Warum also soll das ein mobiler Trend im Jahr 2012 werden? Den renommierten Analysten von Gartner zufolge werden bis 2014 ca. 1,4 Milliarden Nutzer auf Location Based Services zugreifen. Deren Potenzial ist bislang noch absolut nicht ausgeschöpft. So ist es denkbar, dass es in naher Zukunft Apps geben wird, die Empfehlungen nicht nur ortsbasiert ausspricht, sondern dabei auch Alter, Geschlecht, persönliche Vorlieben und viele weitere Kriterien berücksichtigt. Für Datenschützer wäre das ein Horrorszenario, für den Benutzer auf der Straße allerdings praktisch.

Objekterkennung

objekterkennung-200.png?nocache=1324045084213Mit den hochentwickelten Kameras und den leistungsfähigen Prozessoren der heutigen und künftigen mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets wird auch die Objekterkennung einen großen Trend für 2012 darstellen. Ein Anwendungsbeispiel wäre etwa beim Einkaufen, wo der Benutzer einen Artikel mit der Kamera scannt und so Hintergrundinformationen, Alternativen und evtl. Nachrichten über den Hersteller angezeigt werden.

Gesichtserkennung

Einen ganz ähnlichen mobilen Trend stellt wohl die Gesichtserkennung dar. Nachdem nicht nur die Apple-Software iPhoto und das soziale Netzwerk Facebook eine Gesichtserkennung auf Fotos eingeführt haben, wird es nur noch ein kleiner Sprung vom Urlaubsfoto aus dem vergangenen Sommer in die U-Bahn von morgen früh sein. Stellt sich dabei nur die Frage, ob dabei dann nicht die Datenschutzbeauftragten der Länder und des Bundes gegen diesen Trend Amok laufen werden.

Near Field Communication

[imgr=200px-NFC-N-Mark-Logo.svg-200.png]200px-NFC-N-Mark-Logo.svg-200.png?nocache=1324045160775[/imgr]Ein mobiler Trend, der sich bereits in anderen Ländern wie Japan großer Beliebtheit erfreut, ist die sogenannte Near Field Communication. Sie erlaubt etwa Anwendungen im Bereich des Micro-Payment, also dem Zahlen kleinerer Beträge mit dem Smartphone statt wie bisher mit Kleingeld. Hatte das System bisher einige Schwierigkeiten bezüglich der Akzeptanz, besonders in Europa, so versuchen nun Hard- und Softwarehersteller, dieses System mit modernen Smartphones immer weiter zu verbreiten und so zu einem Trend anwachsen zu lassen.

Apple-Gerüchteküche: iPad 3, iPhone 5 und Apple-Fernseher

2011-12-16_10h12_06-200.png?nocache=1324045254330Eines der hartnäckigsten Gerüchte im Bereich mobile Trends ist natürlich die Vorstellung der neuesten Geräte aus dem Hause Apple, namentlich des iPad 3 und des iPhone 5. So wird beispielsweise den jüngsten Spekulationen zufolge das iPad 3 mit dem aus dem bereits aus dem iPhone 4 und 4S bekannten Retina-Display ausgerüstet werden, was eine Displayauflösung von vermutlich 2048 x 1536 Pixeln ermöglicht – dem Vierfachen der Werte für die bisherigen iPads und größer als die FullHD-Auflösung 1080p. Erscheinen soll das Gerät voraussichtlich bereits im März 2012, auch wenn hier natürlich absolut nichts feststeht.

Beim iPhone 5 erscheint indes nichts wirklich sicher. Es wird hier vermutet, dass das Display von 3,5“ auf 4“ anwachsen soll und das Gerät mit dem neuen Hochgeschwindigkeits-Mobilfunk LTE ausgerüstet wird. Wann es aber erscheint, steht in den Sternen. Vor der zweiten Jahreshälfte brauchen wir aber nicht damit zu rechnen, meinen Branchenexperten.

Fazit

2012 dürfte auf jeden Fall das Jahr der mobilen Trends werden. Da sich die Internetnutzung immer mehr auf Mobilgeräte wie Tablets und Smartphones verlagert, konzentrieren die Entwickler von Hardware aller Art sich nun auf diese Gerätekategorie und stecken viel Energie in die Entwicklung von Innovationen im Mobilbereich. Wir bleiben also gespannt, was hier noch passieren wird.

Und hier geht es zurück zu Future 2012.

Von |2018-07-25T13:58:37+00:00Dezember 27th, 2011|Kategorien: PDA/Mobile|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar