Du bist hier::--Future 2012 – Welche Hochleistungs-PCs kommen

Future 2012 – Welche Hochleistungs-PCs kommen

[imgr=01-Future-2012-Welche-Hochleistungs-PCs-kommen-Apple-470.png]01-Future-2012-Welche-Hochleistungs-PCs-kommen-Apple-200.png?nocache=1325585784980[/imgr]Es ist bereits Anfang Januar, also höchste Zeit, einen Blick in die Glaskugel zu wagen. Welche Trends und Neuerungen erwarten uns 2012, gerade für neue Hochleistungs- und Gaming-PCs? Ein Überblick.

Einleitung

Grundsätzlich erwarten wir keine bahnbrechenden Neuerungen im PC-Segment. Die Hersteller entsprechender Hardware wie Grafikkarten, Prozessoren etc. haben in erster Linie zwar neue Modelle in Planung, aber keine komplett neuen Technologien. Einzig im Bereich der Speicher, sprich Festplatten, wird sich einiges tun.

Prozessoren

Ausblick-Hochleistungs-PCs-2012-intel-logo-80.png?nocache=1323852281618Die Pläne seitens Intel und AMD für ihre PC-Prozessoren sind bereits vor ein paar Wochen bekannt geworden, auch wenn es keine offiziellen Ankündigungen der Prozessorhersteller gab. So plant Intel beispielsweise, seine Core-i-Familie auf die dritte Generation upzudaten und sukzessive die einzelnen Prozessoren durch die „Ivy Bridge“-Baureihen abzulösen. Im Bereich der Hochleistungs-Prozessoren der Core i7-Linie werden Taktfrequenzen von bis zu 3,8 GHz erwartet, bei gleichzeitig reduzierter Energieaufnahme und Wärmeabgabe.

Auch bei AMD geht man ohne große Neuerungen ins neue Jahr. So werden auch hier die bestehenden PC-Prozessorfamilien lediglich modernisiert. Einzig erwähnenswert ist der geplante Schritt auf die „Bulldozer“-Architektur, die unter anderem eine stärkere Verschmelzung von Grafikchip und Hauptprozessor darstellt. So soll das künftige Flaggschiff A8-3870K aus vier Prozessorkernen mit je 3 GHz bestehen und eine integrierte AMD HD6550D-Grafikeinheit besitzen. Allerdings hat es AMD geschafft, mit einem 4,1 GHz-Prozessor zu überraschen – mal schauen, was da noch so kommt.

Grafikkarten

[imgr=Ausblick-Hochleistungs-PCs-2012-grafikkarte-hd6790-470.png]Ausblick-Hochleistungs-PCs-2012-grafikkarte-hd6790-200.png?nocache=1323852294579[/imgr]Auch neue PC-Grafik-Prozessoren werden für 2012 erwartet, innovative Ansätze sind hier aber nicht zu erwarten. Es scheint im Gegenteil eher so, als ob wir in 2012 die Grafik-Hardware erleben, die ursprünglich für 2011 angekündigt war. AMDs bereits für 2011 geplante, neue Grafikprozessor-Generation HD7000 wurde vor kurzem erst auf 2012 verschoben, da es Kapazitätsengpässe bei der Herstellung der mit 28nm-Strukturen arbeitenden Prozessoren gebe und die HD6000-Serie ohnehin eine weiterhin starke Nachfrage aufweise. Auch NVidias geplante neue GeForce-Generation mit dem Codenamen „Kepler“ verzögert sich bis 2012. Diese neue Generation soll nicht nur deutlich höhere Taktraten, sondern auch eine stark verbesserte Performance hinsichtlich Grafikchip-basierter Programme mit sich bringen. Hintergrund ist bei beiden, dass der Auftragsfertiger TSMC große Probleme bei der Umstellung der Fertigungslinien auf die 28nm-Architekturen hatte.

RAM

Auf dem Arbeitsspeicher-Segment des PC-Markts wird erwartet, dass noch im Verlauf des Jahres 2012 der DDR4-Standard verabschiedet wird. Dieser bringt allerdings ebenfalls nur eine Art „Modellpflege“ mit sich, eine komplett neue Technologie dürfte man hier nicht erwarten. Höchstwahrscheinlich werden hier auch nur die Taktfrequenzen erhöht und die Arbeitsspannung verringert, was zu einer Leistungs- bzw. Geschwindigkeitssteigerung führt. Allerdings werden nächstes Jahr die Speicherbausteine nicht nur schneller, sondern hoffentlich auch kapazitätsstärker – ansonsten könnte es aufgrund des Speicherhungers aktueller Programme und Spiele allmählich schwierig mit den Platzverhältnissen im PC-Gehäuse werden.

Festplatten und SSDs

Ausblick-Hochleistungs-PCs-2012-festplatte-200.png?nocache=1323852311291In diesem Bereich sieht es im Gegensatz zum Prozessormarkt schon etwas interessanter aus. 2011 sind bereits viele schnelle SSDs auf den Markt gekommen, jedoch scheuen die meisten Hardware-Käufer die noch hohen Preise der schnellen Flash-Speicher, bei etwa 1,50 bis 3 US-Dollar pro Gigabyte nicht verwunderlich. So gesehen haben also herkömmliche Festplatten mit ihren vergleichsweise riesigen Datenvolumen von mittlerweile bis zu 4 Terabyte (=4000 Gigabyte) bei deutlich günstigeren Preisen noch die Nase vorn. Allerdings haben Analysten bereits prognostiziert, dass im Verlauf des Jahres die Preise für ein Gigabyte SSD-Speicher auf unter einen Dollar fallen werden, was in Verbindung mit den Lieferengpässen bei herkömmlichen Festplatten den SSD-Speichern einen deutlichen Schub geben dürfte.

Indes bleibt abzuwarten, wie es sich mit dem bislang wenig beachteten Segment der SSDs mit PCI-Express-Schnittstelle verhält. Diese nicht durch die Geschwindigkeit des S-ATA-Anschlusses gebremsten High-Performance-SSDs stellen derzeit das Nonplusultra der Massenspeichertechnologie dar, jedoch leider zu bislang "astronomischen" Preisen zwischen 1,50€ und 5€ pro Gigabyte.

Und sonst so?

[imgr=Ausblick-Hochleistungs-PCs-2012-monitor-470.png]Ausblick-Hochleistungs-PCs-2012-monitor-200.png?nocache=1323852331028[/imgr]Da im Verlauf des Jahres 2012 die Veröffentlichung von Windows 8 geplant ist, werden vermutlich spätestens dann immer mehr Desktop-PCs und –Monitore auch mit Touchscreen-Technologie ausgerüstet werden, ist das neue Betriebssystem doch auf Fingereingabe optimiert.

Auch die 3D-Technologie, die derzeit immer mehr deutsche Wohnzimmer erobert, dürfte sich in Hochleistungs-PCs weiter etablieren. Entsprechende Monitore sind schon längst auf dem Markt, ihre Preise fallen auch immer weiter. So ist es bereits heute möglich, einen guten 3D-Monitor für den Schreibtisch für weniger als 200€ zu kaufen.

Fazit

Alles in allem darf man im Hochleistungs-PC-Bereich nicht unbedingt mit unglaublichen Innovationen im Jahr 2012 rechnen. Die Hersteller einzelner Hardwarekomponenten wie Haupt- und Grafikprozessoren planen in erster Linie Modellpflege und haben bisher keine wirklich bahnbrechenden Innovationen für den Desktop-PC-Markt angekündigt. Allerdings ist ein Jahr ein langer Zeitraum, in dem noch viel passieren kann. Wenn also eine neue Technologie die Serienreife erreicht, wird Supportnet natürlich darüber berichten.

Und hier geht es zurück zu Future 2012.

Von |2018-07-25T13:57:55+00:00Januar 3rd, 2012|Kategorien: HW-Sonstiges|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar