Du bist hier::--Google Chrome Taskmanager beschleunigt PC (mit Video)

Google Chrome Taskmanager beschleunigt PC (mit Video)

Google Chrome Taskmanager für schnelleres Surfen

Beinahe jede Nutzerin und jeder Nutzer von Google's Internetbrowser Chrome stand schon einmal vor dem Problem, dass die Leistung des PCs plötzlich augenscheinlich heruntergefahren wurde und Internetseiten deutlich langsamer laden, als es noch Minuten zuvor der Fall war. Nicht selten ergeben sich diese Defizite aus den erhöhten Anforderungen einzelner Internetseiten, die mit dem eigenen PC kontinuierlich im Datenaustausch stehen.

Diese sorgen sowohl für eine langsamere Internetverbindung, als auch für generell verminderte Rechnergeschwindigkeiten und werden deshalb häufig als besonders nervend empfunden. Welcher Tab des Internetbrowsers nun gerade für die niedrigeren Geschwindigkeiten verantwortlich ist und wie sich der gesamte Browser auf die Leistung des Rechners auswirkt, kann bei Google Chrome mit dem Chrome Taskmanager herausgefunden werden.

001_Taskmanager_o__ffnen-470.png?nocache=1347354128365 

Um zur Übersicht über die einzelnen Prozesse der Tabs zu gelangen, genügt der Klick mit der rechten Maustaste in den freien Bereich neben den Tabs.

Ein Klick auf den Button zum Hinzufügen eines neuen Tabs führt nicht zum gewünschten Erfolg. Im geöffneten Reiter ist nun der Taskmanager auszuwählen. Angezeigt werden dann einzelne Werte zu Prozessen der unterschiedlichen Tabs. Speicher, CPU, Netzwerk, FPS und gemeinsamer Speicher sind in der Tabelle aufgelistet. Nicht nur die einzelnen Chrome Tabs schließt der Taskmanager ein. Vielmehr wird auch die Prozessleistung des gesamten Browsers angezeigt. Selbst einzelne Plugins, ob aktiv oder nicht, sind mit Informationen zu ihrem Einfluss auf die Rechnerleistung behaftet.

002_Taskmanager-470.png?nocache=1347354380579 
Gerade bei vielen geöffneten Tabs ist es meist nicht offensichtlich, welcher nun für die niedrige Rechnergeschwindigkeit verantwortlich ist. Mit einem Klick auf die Kategorie in der Tabelle, lassen sich die Tabs so anordnen, dass beispielsweise die Internetseite oben angezeigt wird, welche die höchste CPU-Auslastung generiert. Um den jeweiligen Prozess zu beenden, muss der Tab markiert werden. Anschließend steht im Chrome Taskmanager rechts unten ein Button „Prozess beenden“ zur Verfügung, der selbiges sofort in Angriff nimmt. Sollen gleich mehrere Tabs geschlossen und deren Prozesse endgültig beenden werden, so können diese natürlich auch gemeinsam angewählt und abgeschaltet werden.

003_Weitere_Daten-470.png?nocache=1347355583183 
Einigen Nutzerinnen und Nutzern sind die Angaben zu CPU, Speicher und Netzwerk allerdings noch nicht genug. Für diese Fälle ermöglicht es der Browser Google Chrome, per Rechtsklick in den freien Bereich des Taskmanagers eine Liste mit weiteren Merkmalen aufzuzeigen. Mit einem Klick auf die jeweilige Option werden die Informationen der Tabelle hinzugefügt oder, sollten die Daten bereits gelistet sein, wieder entfernt. Zur Verfügung gestellt werden Angaben zum Profil, über den privaten Speicher und zur Vorgangs-ID. Auch Werte über das Bilder-Cache, das Skript-Cache und über das CSS-Cache sind per Rechtsklick auszuwählen. Geboten sind darüber hinaus Daten zum SQLite-Speicher und dem JavaScript-Speicher.

004_Statistiken_fu__r_Nerds-470.png?nocache=1347355645704 
Wem die gebotenen Werte noch immer nicht ausreichen, dem sei die Option „Statistiken für Nerds“ empfohlen. Über einen Link am linken unteren Teil im Chrome Taskmanager gelangen Nutzerin und Nutzer in diesen Bereich. Mehr Informationen zu allen offenen Seiten und Tabs sowie zu installierten und laufenden Plugins sind unterteilt und übersichtlich aufgelistet.

No YouTube Video ID Set

Von |2018-07-25T13:49:23+00:00September 11th, 2012|Kategorien: SW-Sonstige|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar