Du bist hier::--Internet Seiten sperren (Windows hosts)

Internet Seiten sperren (Windows hosts)

Für manche Zwecke ist es interessant bestimmte Webseiten für den Zugriff durch den Browser zu sperren.

Eine Möglichkeit ist es dazu die hosts Datei zu verändern. Die hosts Datei ist in Windows für die Auflösung von Rechnernamen zu IP Adressen nötig.

Wer also in die Browseradressleiste www.supportnet.de eingibt kennt natürlich nicht die IP Nummer des Supportnet Servers. Jetzt passieren zwei Dinge, der Computer fragt einen DNS Server (die sind auch für die Übersetzung der Domain Namen in IP Adressen zuständig) und er schaut in die hosts Datei wobei der Blick in die lokale Datei "hosts" den Vorang hat.

Wenn man nun diese Übersetzung mit Hilfe der Hosts Datei manuell ändert kann man durch geschickte Wahl der IP verhindern, dass eine bestimmte Webadresse aufgerufen werden kann.

Internet Seiten sperren, wie gehts?

Die hosts Datei ist eine einfache Textdatei und kann mit jedem Texteditor bearbeitet werden.

Sie liegt im Verzeichnis:

"c:\WINDOWS\System32\driver\etc"

Da sie keine Dateiendung hat weiß Windows nicht, dass es sich um eine Textdatei handelt und öffnet nicht automatisch den Texteditor wenn man doppelt auf sie klickt.

Es erscheint stattdessen der Dialog "Öffnen mit". Hier wählt man den "Editor" aus und klickt dann auf "OK".

Der Editor öffnet dann die hosts Datei, die bei vielen so oder so ähnlich aussehen wird:

# Copyright (c) 1993-1999 Microsoft Corp.
#
# Dies ist eine HOSTS-Beispieldatei, die von Microsoft TCP/IP
# für Windows 2000 verwendet wird.
#
# Diese Datei enthält die Zuordnungen der IP-Adressen zu Hostnamen.
# Jeder Eintrag muss in einer eigenen Zeile stehen. Die IP-
# Adresse sollte in der ersten Spalte gefolgt vom zugehörigen
# Hostnamen stehen.
# Die IP-Adresse und der Hostname müssen durch mindestens ein
# Leerzeichen getrennt sein.
#
# Zusätzliche Kommentare (so wie in dieser Datei) können in
# einzelnen Zeilen oder hinter dem Computernamen eingefügt werden,
# aber müssen mit dem Zeichen '#' eingegeben werden.
#
# Zum Beispiel:
#
# 102.54.94.97 rhino.acme.com # Quellserver
# 38.25.63.10 x.acme.com # x-Clienthost

127.0.0.1 localhost

Wenn man hier jetzt am Ende noch einen Eintrag hinzufügt wird dieser in Zukunft auch so aufgelöst.

Beispiel

127.0.0.1 www.zusperrendedomain.de

Wenn diese Zeile hinzugefügt wird, kann man nach einem Neustart nicht mehr auf die Seite "www.zusperrendedomain.de" zugreifen da die IP dazu auf den eigenen Rechner zeigt.

Damit ist dann die Seite und alle Unterseiten der Domain gesperrt.

Dieser Schutz kann natürlich genau so einfach wieder entfernt werden, ist also nur ein Schutz für "Unwissende".

In aktuellen Windows Versionen kann man die hosts Datei nicht einfach ändern. Ein Umweg um sie zu ersetzen ist, man speichert die geänderte Datei als host.txt und löscht dann mit Administratorrechten die hosts Datei. Danach benennt man die hosts.txt in hosts um. So kann man auch Änderungen speichern.

Von |2018-07-25T14:43:47+00:00Mai 22nd, 2008|Kategorien: WindowsXP|2 Kommentare

Über den Autor:

halfstone
Ich betreibe seit 20 Jahren das Supportnet um Menschen die wunderbaren Möglichkeiten der Technik näher zu bringen.

2 Comments

  1. Hasso 17. Juli 2010 um 0:52 Uhr

    Einfacher Trick: Alt+ENTER zusammen drücken!
    Dann kann man die Datei über "Schreibgeschützt", Häkchen entfernen, bearbeiten und speichern.
    Danach einfach wieder Alt+ENTER drücken und die Datei ist wieder schreibgeschützt.

    Gruß
    Hasso

  2. Skatan 17. Juli 2010 um 11:39 Uhr

    Oder man kann auch Notepad als Admin starten, dann lässt sich die Datei auch problemlos speichern.

    Grüße!

Hinterlassen Sie einen Kommentar