Du bist hier::--Kingsoft Office 2012 – eine kostenlose Office Alternative

Kingsoft Office 2012 – eine kostenlose Office Alternative

[imgr=Kingsoft-Office-2012-Logo-200.png]Kingsoft-Office-2012-Logo-80.png?nocache=1316601131450[/imgr]In diesem Artikel stellen wir Ihnen eine kostenlose Office Suite als Alternative zu Open- und Libreoffice vor.

Kingsoft Office ist eine kostenlose Office Suite bestehend aus einem Textverarbeitungs-, Tabellenkalkulations- und Präsentationsprogramms. Die grafische Benutzeroberfläche orientiert sich stark an der Microsoft Office Suite 2003 Oberfläche. Die Menüs, Einträge, Symbolleisten und die Anordnung der Elemente entspricht fast komplett der Vorlage von Microsoft.

01-Kingsoft-Office-2010-Writer-Ansicht-470.png?nocache=1316601666964

Der Screenshot zeigt das Schreibprogramm der Office Suite, welche stark an das Schreibprogramm Word 2003 von Microsoft erinnernt. Ähnlich verhält es sich mit dem Tabellen- und Präsentationsprogramm Spreadsheats und Presentation.

Herunterladen können Sie die Software von der Herstellerseite www.kingsoftstore.com. Der Download ist knapp 70 MB groß und die installierte Office Suite gerade einmal 170 MB.

Kompatibilität

Die Kingsoft Office Suite ist vollkompatibel zu den Microsoft Dateiformaten, sowohl zu den älteren *.doc, *.ppt und *.xls, als auch zu den neuen *.doxc, *.pptx und *.xlsx. Die neueren Office Dokumenttypen können nur gelesen werden, wenn Sie diese speichern wollen müssen Sie unter dem KingOffice-Format oder den älteren Microsoft-Formaten speichern. Dateien von OpenOffice (*.odt) werden allerdings nicht unterstützt. Praktisch: Ein PDF Exporter ist bereits im Programm integriert so können Sie Ihre Tabellen, Schriftstücke und Präsentationen komfortabel im *.PDF Format speichern.

Fazit: Leider ist die Kingsoft Office 2012 Version nur in englisch verfügbar. Ob eine deutsche Version erscheint ist fraglich. Allerdings ist diese Version aufgrund der starken Ähnlichkeit zu Microsoft Office 2003 leicht zu bedienen und daher eine gute Alternative. Eine Umständliche Eingewöhnung wie es bei Open- oder LibreOffice der Fall ist, entfällt somit.

Von |2011-09-21T12:49:09+00:00September 21st, 2011|Kategorien: Evil|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar