Du bist hier::--Komplettbetreuung mit der passenden Sicherheit

Komplettbetreuung mit der passenden Sicherheit

Support und Absicherung durch Expertise

Was hat in den letzten Jahren dafür gesorgt, dass die Betreuung der modernen Informationssysteme so komplex geworden ist? Das Internet ist hier wohl der entscheidende Faktor. Immerhin hat sich dadurch nicht nur die Möglichkeit ergeben, das eigene Geschäft Stück für Stück zu erweitern – auch die Angriffe auf vorher geschlossene Systeme in den Netzwerken sind zu einem Problem geworden. In früheren Zeiten war höchstens das Eindringen von Schadprogrammen über USB-Sticks oder Unachtsamkeit ein Problem – heute reicht schon ein falscher Klick im Internet und ein ganzes Netzwerk ist kompromittiert. Jedenfalls, sofern man nicht auf die richtigen Systeme oder Partner für die Absicherung gesetzt hat.
Ein ganzheitliches System ist also besonders dann wichtig, wenn im eigenen Unternehmen keine Experten für die Pflege und die richtige Konfiguration der IT vorhanden sind. Dabei geht es vor allem darum, dass man die unterschiedlichen großen Anwendungen richtig bearbeitet – denn sie sind das Herz für die Effektivität und Produktivität im modernen Zeitalter. Was sind die wichtigsten Leistungen, die durch eine komplette Betreuung durch einen Dienstleister erledigt werden können:

    [*]Konzeption der IT: Sämtliche System, vom einfachen Endgerät bis hin zu der komplexen Architektur der Server, wird durch eine Firma erledigt. Damit sind die komplette Vernetzung und die Absicherung der Hardware durch einen Anbieter und durch seine Expertise gegeben. Fälle der Inkompatibilität sollten so in keinem Fall mehr auftreten.[/*][*]Die Sicherheit der IT: Natürlich ist auch der bereits angesprochene Bereich der Sicherheit enorm wichtig. Ein Dienstleister kümmert sich hier nicht nur um die Pläne für Upgrades und die allgemeine Absicherung. Er führt auch Schulungen durch, mit denen die Mitarbeiter auf den richtigen Stand gebracht werden. Auch hier wird auf ein komplettes System aus einer Hand gesetzt.[/*][*]Support und Betreuung: Durch moderne Möglichkeiten wie die Fernwartung und die Arbeit aus einer Hand wird die Betreuung der Informationssysteme deutlich einfacher. Es gibt Ansprechpartner bei Problemen und einen schnellen Austausch bei Defekten oder anderen Problemen.[/*]

Umsetzung von Konzepten und gemeinsamen Plänen

In vielen Unternehmen ist es bereits heute die Normalität, dass man sich nicht alleine auf Installationen verlässt und die IT nicht mit vollem Einsatz betreut. Eine eigene Abteilung für die IT ist trotzdem die Seltenheit, weswegen die Dienstleister in diesem Bereich in den letzten Jahren deutlich an Beliebtheit gewonnen haben. Möglichkeiten gibt es dafür genug, aber auch hier kommt es darauf an, dass man einen verlässlichen Partner an der eigenen Seite hat, der im besten Fall auch noch aus der eigenen Region kommt. Denn auch, wenn Werkzeuge wie Fernwartung in der heutigen Zeit dominierend sind und viele Probleme einfach und schnell lösbar machen, ist doch ein Experte vor Ort in manchen Fällen wichtig. Das beginnt zum Beispiel dann, wenn man die bereits vorhandene Infrastruktur ausweiten möchte. Neue Dienste müssen geschaffen werden und Entscheidungen brauchen mehr als nur einen wissenden Blick – immerhin entwickelt sich die IT so schnell wie kaum ein anderer Bereich.
Wird zum Beispiel geplant, das eigene Engagement im Internet noch ein wenig auszuweiten oder es soll ein Shop aufgesetzt werden, hat man in einem solchen Fall den ausführenden Berater direkt zur Hand. Es kann besprochen werden, wie die Erweiterung durchgeführt wird und es ist auch gleich der Partner da, der sich um die Sicherheit in diesen Systemen kümmert. Ähnliche Vorgänge finden sich bei der Umsetzung einer Virtualisierung oder einer dauerhaften Optimierung der Prozesse, die durch die IT erledigt werden. Es ist verständlich, wenn ein KMU auf die Kosten von eigenen Experten verzichtet, die sowieso nicht dauerhaft im Alltag benötigt werden. Aber sie sollten in jedem Fall einen Dienstleister zur Hand haben, der sich um die wichtigen Bereiche im Unternehmen kümmert. Nur so kann die Produktivität und Effizienz durch Informationstechnologie auch in einem kleinen Unternehmen gewährleistet werden.

Sicherheit, Support und Beratung

Der Sinn in einem solchen Dienstleister liegt natürlich nicht alleine darin, dass man eine Nummer wählen kann, wenn einmal ein PC nicht funktioniert oder ein Programm nicht installiert werden kann. Es ist vor allem das dauerhafte Monitoring und die ständige Verfügbarkeit von Experten, die eine Komplettbetreuung in der heutigen Zeit zu einer angenehmen Sache machen. So ist es zum Beispiel normal, dass die modernen Server und die Betriebssysteme geupdatet werden müssen. Wer ein System hat, das nicht auf dem neusten Stand der Entwicklung und Technik ist, öffnet den Angreifern zu großen Spielraum. Das kann nicht nur zu einem Verlust der Daten oder zu der nachhaltigen Beschädigung und Verschmutzung der Netzwerke führen, sondern auch zu einem beträchtlichen Imageschaden durch einen Skandal im Bereich Datenschutz. Der Dienstleister arbeitet also auch dann, wenn der Kunde gerade nicht aktiv um seine Hilfe gebeten hat. Die Updates werden dann durchgeführt, wenn sie den Betrieb am wenigsten stören. Mit einer Komplettbetreuung hat man also auch Vorteile, die selbst bei einer IT aus der Anstellung heraus normalerweise nicht der Fall wäre.
Vertrauen und ein gutes Verhältnis sind der entscheidende Faktor bei der Auswahl. Die Mitarbeiter müssen sich gut beraten fühlen und zwischen den Entscheidern und Beratern bei beiden Ebenen muss es einen Konsens geben, wie das Unternehmen in Hinblick auf die IT geführt wird. Kann man diese Faktoren mit einem Ja beantworten, kann eine langfristige Partnerschaft in diesem Bereich für ein Unternehmen sehr viele Vorteile mit sich bringen.

Von |2018-07-25T13:21:58+00:00Juli 15th, 2014|Kategorien: Security/Viren|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar