Du bist hier::--Kostenloser Jugendschutz unter Windows 7 (schon im System eingebaut)

Kostenloser Jugendschutz unter Windows 7 (schon im System eingebaut)

[imgr=01-jugendschutz-unter-windows-7-symbol-sperre-schluessel-470.png]01-jugendschutz-unter-windows-7-symbol-sperre-schluessel-80.png?nocache=1317977432844[/imgr]Windows 7 bietet unter anderem ein Jugendschutz-Feature mit dem man die Nutzung des Computers für andere Benutzer, insbesondere Kinder, einschränken kann. Supportnet.de zeigt Ihnen in diesem Artikel, wie dies eingerichtet wird.

Einleitung

Die meisten Eltern sind berechtigterweise der Meinung, dass Ihre Kinder nicht den ganzen Tag vor dem Computer hängen sollen und schon gar nicht Spiele spielen dürfen, die nicht Ihrer Altersklasse entsprechen. Da man das aber nicht immer selbst überwachen kann, bietet es sich an, den Computer dies einfach selbst tun zu lassen. In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung erfahren Sie, wie das funktioniert.

Zunächst sei bemerkt, dass Administratorkonten nicht eingeschränkt werden können. Sie können, falls Sie den Account Ihres Kindes nicht als Standardbenutzerkonto eingerichtet haben, dies aber im Verlauf dieses Tutorials ändern.

Vorgehensweise

02-jugendschutz-unter-windows-7-start-systemsteuerung.png?nocache=1317977465504

Rufen Sie zunächst die Systemsteuerung auf, am schnellsten geht das über das Startmenü (s. Abb.).

(Für Darstellung in Originalgröße Abbildungen anklicken)03-jugendschutz-unter-windows-7-systemsteuerung-kategorien-470.png?nocache=1317977489617

Wechseln Sie, falls nötig, in die Kategorienansicht (1), da sich hier der direkte Link zu den Jugendschutzeinstellungen befindet (2).

04-jugendschutz-unter-windows-7-jugendschutz-kontoauswahl-470.png?nocache=1317977530882

Wählen Sie nun den passenden Benutzer aus, für den Sie die Jugenschutzeinstellungen ändern bzw. einrichten möchten. In unserem Beispiel ist der entsprechende Account schon vom Typ „Standardbenutzer“, sollte er jedoch noch ein Computeradministrator sein, werden Sie nach der Auswahl gefragt, ob der entsprechende Account in einen Standardbenutzer umgewandelt werden soll.

05-jugendschutz-unter-windows-7-jugendschutzeinstellungen-kontotyp-aendern.png?nocache=1317977560227

Nach der Umwandlung des Kontos kommen sie nun zu den Jugendschutzeinstellungen.

06-jugendschutz-unter-windows-7-jugendschutzeinstellungen-uebersicht-470.png?nocache=1317977591998

Zunächst müssen Sie die Jugendschutzeinstellungen einschalten (1). Dadurch werden auch die einzelnen Einstellungsmöglichkeiten aktiviert. Rechts im Fenster können Sie dann Zeitlimits für die Benutzung des Computers mit diesem Account einrichten (2), Spiele freigeben oder sperren (3) und den Zugriff auf andere Programme einschränken (4). Wie das geht, wird im Folgenden erläutert.

Zeitlimits

07-jugendschutz-unter-windows-7-jugendschutzeinstellungen-zeitlimits-470.png?nocache=1317977615283

Sie können definieren, in welchen Zeiträumen Ihr Kind den Computer benutzen darf. Im Beispiel haben wir die Zeiten montags bis freitags auf 16-18 Uhr, am Wochenende auf 10-18 Uhr begrenzt. Dies kann eingestellt werden, indem die einzelnen Stundenfelder für die Wochentage in der Matrix angeklickt werden. Blau eingefärbte Felder bedeuten, dass der Zugriff während dieser Zeit möglich ist, weiße Felder signalisieren die Sperrung des Zugriffs während dieser Zeit. Mit einem Klick auf „OK“ übernehmen Sie die Einstellungen.

Spielsteuerungen

08-jugendschutz-unter-windows-7-jugendschutzeinstellungen-spielsteuerung-470.png?nocache=1317977639531

Computerspiele sind nicht unbedingt für jede Altersklasse geeignet. So ist es wahrscheinlich pädagogisch eher wenig wertvoll, ein sechsjähriges Kind schon EgoShooter spielen zu lassen. Um sicherzugehen, dass dies auch ohne Aufsicht nicht passiert, können Sie über die Jugendschutzeinstellungen Spiele freigeben oder sperren, entweder komplett (1), nach Typ bzw. Alterfreigabe (2) oder auch speziell nach Namen (3). Mit einem Klick auf „OK“ (4) können Sie die gemachten Einstellungen dann übernehmen.

Anwendungseinschränkungen

09-jugendschutz-unter-windows-7-jugendschutzeinstellungen-programmbeschraenkungen-470.png?nocache=1317977669460

Hier können Sie nun weitere Anwendungen sperren bzw. freigeben. Dies ist insbesondere dann sinnvoll, wenn das Jugendschutzsystem nicht alle Spiele als solche erkannt und in der Spielsteuerung angezeigt hat. Sperren Sie also zunächst grundsätzlich alle Programme (1). Windows wird nun eine Liste aller installierten Programme erstellen, was durchaus ein paar Minuten dauern kann, wenn Sie viele Programme auf Ihrem Computer installiert haben. In dieser Liste können sie dann einzelne Programme durch Setzen von Häkchen freigeben (2). Fehlt Ihnen ein Programm, können sie es unter (3) hinzufügen. Wenn Sie alle gewünschten Programme für Ihr Kind freigegeben haben, bestätigen sie die Änderungen mit einem Klick auf „OK“ (4).

06-jugendschutz-unter-windows-7-jugendschutzeinstellungen-uebersicht-470.png?nocache=1317977692333

Haben Sie alle Einschränkungen für das Konto vorgenommen, können Sie, zurück im übergeordneten Fenster, mit Klick auf „OK“ alle Einschränkungen auf das Konto anwenden.

Fazit

Die Jugendschutzeinstellungen sind eine nützliche Hilfe bei der Kontrolle der Computernutzung durch die eigenen Kinder oder andere Personen. Man würde sich höchstens noch ein paar differenzierte Einstellungsmöglichkeiten in diesem Menü wüschen, etwa eine bequeme Einstellung für ein Zeitkontingent pro Tag, so dass die Kinder beispielsweise eine Stunde pro Tag „computern“ dürfen.

Von |2018-07-25T14:06:47+00:00Oktober 7th, 2011|Kategorien: Windows 7|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar