Du bist hier::--Laptop / Desktop PC – Zusatz zur Garantie – Hinweis zur Datensicherung

Laptop / Desktop PC – Zusatz zur Garantie – Hinweis zur Datensicherung

Hier zeigen wir Ihnen einen zusätzlichen und wichtigen Hinweis zum Thema "Garantie- und Gewährleistungshinweise" Inhalte / Daten der Festplatte werden im Falle des Einschickens nicht abgedeckt.

Abbildung einer externen              Abbildung einer 2,5 Zoll       
2,5 Zoll Festplatte                           internen Festplatte

11-PC_schaltet_sich_einfach_ab-80.jpg?nocache=1308213604782                 12-PC_schaltet_sich_einfach_ab-80.jpg?nocache=1308213620845

Datensicherung mit dabei?

Die Hersteller lehnen jede Übernahme der Verantwortung ab, wenn es um die Daten auf einer Festplatte geht. Mit Ihrer Unterschrift beim Kaufvertrag (der Einkauf allein reicht schon aus) akzeptieren Sie automatisch auch die AGBs des Herstellers.
In diesen wird man recht deutlich darauf hingewiesen, dass im Falle eines Einsendens des Endgerätes keine Garantie für die Daten auf der Festplatte übernommen wird.

Sollten Sie Ihr Gerät also zum Hersteller einschicken müssen und dieser stellt (recht zuverlässig) fest, dass die Festplatte einen Defekt aufweist, wird die Festplatte nicht repariert, sondern direkt gegen eine neue oder angemessen instandgesetzte HDD ersetzt.

Dies kann unter Umständen ein Problem für Sie sein, wenn Sie all ihre wichtigen Daten mit eingeschickt haben. Dann bekommen Sie eine neue Festplatte mit frischem Betriebssystem zurück und werden Ihre Daten vorerst schmerzlich vermissen.

Die gute Nachricht

Sollte Ihnen genau dieses passieren, gibt es zumindest einen Weg, um wieder an seine Daten zu kommen.
Die Hersteller sind verpflichtet im Falle eines Austausches die Kundenfestplatte 14 Tage aufzuheben und dem Kunden damit die Möglichkeit zu bieten, die Festplatte einzufordern – zum Zwecke der Datensicherung.

Sie als Kunde sind verpflichtet die Rücksendung der Festplatte zu garantieren und auch die Kosten dafür zu tragen. Die Sendung vom Hersteller zu Ihnen bleibt meist kostenfrei.

Die Festplatte, die Sie vom Hersteller eingefordert haben, ist mit dem Austausch einer Neuen nicht mehr Ihr Eigentum, sondern das des Herstellers. Dieser wird auch kaum darauf verzichten, da sich gesonderte Abteilungen oder Firmen ausschließlich mit der Reparatur von Festplatten beschäftigen.

Zusätzlicher Tipp

Sollten Sie noch die Möglichkeit haben, schließen Sie an Ihren Laptop eine externe Festplatte an und sichern Sie so viele Daten wie möglich. Es erspart Ihnen im Zweifel viel Zeit und Geld.

Sollten Sie nicht mehr in der Lage sein am defekten Laptop eine Datensicherung durchzuführen, gäbe es noch die Variante, die Festplatte aus dem gerät auszubauen. Durch ein externes Gehäuse haben Sie die Möglichkeit an einem anderen Computer diese Sicherung durchzuführen.

Natürlich haben Sie auch die Möglichkeit, Ihren defekten Laptop zu einem Fachmann zu geben. Diesen mit einer Datensicherung zu beauftragen und vielleicht, auf Kulanz, bereits eine erste Fehleranalyse zu erfahren.

Dieser Schritt ist jedoch relativ aufwendig und mit Kosten verbunden. Daher ist es eher ratsam, es darauf ankommen zu lassen oder die Datensicherung selbstständig durchzuführen.

Für die Datensicherung einer Laptop-Festplatte benötigen Sie ein 2,5 Zoll externes Gehäuse. Diese laufen ebenfalls auf Stromversrogung des USB-Anschlusses und gibt es bereits für 12-15 Euro in einer angemessenen Qualiät zu kaufen.

Von |2018-07-25T14:23:39+00:00Juni 22nd, 2011|Kategorien: Windows 7|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar