Du bist hier::--Mehr Politiker, die was vom Internet verstehen – Der Supportnet-Adventskalenderwunsch zum 20. Dezember

Mehr Politiker, die was vom Internet verstehen – Der Supportnet-Adventskalenderwunsch zum 20. Dezember

[imgr=01-Mehr-Politiker-die-was-vom-Internet-verstehen_Der-Supportnet-Adventskalenderwunsch-zum-20-Dezember-Merkel.jpg]01-Mehr-Politiker-die-was-vom-Internet-verstehen_Der-Supportnet-Adventskalenderwunsch-zum-20-Dezember-Merkel-200.jpg?nocache=1324309174685[/imgr]Am Internet kommt heute eigentlich niemand mehr vorbei. Es hat sich über Smartphone, Amazon und Navis bis in den Alltag eingeführt. iPads bringen auch die ältere Generation ins Netz. Aber wer politischen Debatten lauscht, bekommt oft den Eindruck: Die haben das digitale Zeitalter gar nicht begriffen.

Bei den Christdemokraten etwa versucht sich der parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Altmeier, neuerdings am Twittern. „Ich bin halt kein Schnellmerker! :-))“, gibt er da von sich. Genau richtig. Dennoch könnte Twitter ein Weg sein, demokratische Entscheidungsprozesse schnell und konzentriert den Wählern offenzulegen.

02-Mehr-Politiker-die-was-vom-Internet-verstehen_Der-Supportnet-Adventskalenderwunsch-zum-20-Dezember-Stroebele-200.jpg?nocache=1324310754845Oder Hans-Christian Ströbele von den Grünen, der ein Blog abmahnte und den so genannten Streisand-Effekt erleben musste. Oder einen Innenminister Hans-Peter Friedrich  der sich zum Thema Staatstrojaner davonstehlen wollte. Bei Fefe finden sich eigentlich täglich solche Beispiele.

Bundeskanzlerin Angela Merkel immerhin zeigt gerne ihr neues iPad herum – setzt aber bekanntlich zum Regieren doch lieber auf die gute alte SMS. Und fällt Ihnen auf Anhieb jemand von der SPD ein, der sich in Sachen Internet als kompetent erwiesen hat?

Wir in Berlin haben ja die Piratenpartei. Die versucht nun, auf Landesebene ihre Praxistauglichkeit zu beweisen, verheddert sich aber in Skandälchen. Grundsätzlich scheint dort ein gewisser technischer Sachverstand vorhanden. Den bekommen wir sonst eher von den Datenschutzbeauftragten demonstriert, die sich oft zu recht mit Google, Facebook und Co. anlegen.

Aber warum machen das führender Politiker? Warum treibt die Regierung den Ausbau von Breitbandverbindungen vorwärts? Und gibt es für Internet-Pioniere hierzulande überhaupt genügend staatliche Anreize, um ein Geschäft in Deutschland und eben nicht anderswo zu starten?

Ist wirklich Guttenberg das Mass aller Dinge in der Webpolitik, weil er Copy-Paste perfekt beherrscht und jetzt in Brüssel für die EU in Sachen Internet nach vorne denken darf? Also ich würde mir da mehr Politiker auf allen Ebenen wünschen, die sich dafür interessieren, wie Computer und Internet unser Leben rasant verändern. Denn dann könnten sie auch versuchen, für Infrastruktur zu sorgen und gleichzeitig Privatsphären zu schützen. Mir geht es dabei gar nicht um bestimmte Parteien, ich sehe diese Frage parteiübergreifend.

Hier auch ein Video, was beweist, was ich so meine:

Kennen auch Sie Beispiele zum Haare-Raufen, wo Politiker ihr Unwissen unter Beweis gestellt haben? Welche Internet-Fragen hätten Sie gerne von Politikern beantwortet? Oder wissen Sie vielleicht um Personen, die über Sachverstand verfügen und denen man deshalb folgen könnte? Einfach mitdiskutieren unten in den Kommentaren – und schon nehmen Sie automatisch bei unserer Verlosung zu Heiligabend teil. Alle Details zum Supportnet-Gewinnspiel finden Sie hier.

Von |2018-07-25T13:59:20+00:00Dezember 20th, 2011|Kategorien: SN Intern|12 Kommentare

Über den Autor:

12 Comments

  1. Blitzhilfe 20. Dezember 2011 um 10:47 Uhr

    "Supportnet" mehr braucht man doch nicht? 😉

  2. derpfleger 20. Dezember 2011 um 11:40 Uhr

    … wenn er nicht an den Computer geht, sind die anderen Fragen doch eigentlich geschmissen…

    Der Satz bringts auf den Punkt.
    Die kleine wollte doch eigentlich sagen: "Der Typ hat keine Ahnung und ist struntzdoof…"

    Wobei: ich erwarte vom Gesundheitsminister auch nicht, dass er selbst Auto fahren kann (=Webseite basteln). Dafür hat er seinen Fahrdienst (= junge Leute, die das für mich erledigen). Vom Verkehrsminister erwarte ich diese Kernkompetenz seines Faches jedoch durchaus.
    Deshalb wundert es mich immer wieder, dass Politiker keinerlei Fachkompetenz mitbringen müssen, um ein Ministeramt zu übernehmen. Oder wie kommt es sonst dazu, dass ein Herr Rösler so widerstandslos vom Gesundheits- ins Wirtschaftsministerium wechselt (und ihn ein vollkommener Dau im alten Resort ablöst)? Auch dafür finden sich unzählige Beispiele…

    Fazit: ich schliesse mich eurem Adventswunsch an und erweitere ihn noch um den Wunsch, dass in allen Bereichen die verantwortlichen Minister Kernkompetenzen vorweisen können sollten.

  3. Flupo 20. Dezember 2011 um 12:30 Uhr

    Oh ja, das wünsche ich mir auch, obwohl man da auch gleich den Weltfrieden wünschen kann. 😉
    Was ich mich schon über unsachliche Diskussionen über Computerspiele geärgert habe…

    Gruß Flupo

  4. LouZipher 20. Dezember 2011 um 12:45 Uhr

    Kennen auch Sie Beispiele zum Haare-Raufen, wo Politiker ihr Unwissen unter Beweis gestellt haben?

    Die Frage sollte eher lauten: Kennen auch Sie Beispiele, wo Politiker ihr Wissen unter Beweis gestellt haben?

    Welche Internet-Fragen hätten Sie gerne von Politikern beantwortet?

    Keine, eher frage ich ne Kuh um Hilfe bei der Lösung einer Algebra-Aufgabe ….

    Oder wissen Sie vielleicht um Personen, die über Sachverstand verfügen …

    … nein … gesunder Menschenverstand würde ja schon mal reichen ….

  5. Zemmel 20. Dezember 2011 um 13:13 Uhr

    Ich fürchte, das ist ein Wunsch, den nicht mal der Weihnachtsmann erfüllen kann…

  6. terror_tubbie 20. Dezember 2011 um 13:34 Uhr

    Ich fürchte, nicht nur der Weihnachtsmann kann es nicht erfüllen, sondern unsere Politiker wollen es gar nicht

  7. gresti 20. Dezember 2011 um 15:31 Uhr

    da sollten wir doch mal Rudolf Rentschler
    fragen.
    Hoffentlich verstehen wir ihn auch wenn er antwortet lol

  8. Evomod 20. Dezember 2011 um 16:19 Uhr

    Wäre ja schlimm wenn die mehr verstehen, dann würden die ja merken das man die hier verar***t 😀

    Spaß bei Seite.
    Ist schon OK, dann würde sich aber bestimmt nicht sehr viel änderen…

  9. Frau_DAU 20. Dezember 2011 um 19:02 Uhr

    Das ist ein Wunsch, der immer ein Wunsch bleiben wird.

    Unmögliches wird vom Weihnachtsmann sofort erledigt.
    Wunder brauchen etwas länger.

    😉

  10. terror_tubbie 20. Dezember 2011 um 19:10 Uhr

    Lol Frauchen -)

  11. kase 20. Dezember 2011 um 20:14 Uhr

    Ich denke beim Internet fällt es die meisten auf wie wenig "unsere Politiker" sich wirklich in die Materie einarbeiten. Schade, bei Netzpolitik wie auch bei anderen Themen.

  12. derkaktus11 20. Dezember 2011 um 23:09 Uhr

    wenn man nicht damit aufgewachsen ist, wird man es auch nicht voll verstehen können… aber die zeit kommt noch, wo die generation internet an dich macht kommt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar