Du bist hier::--Parrot AR Drone – Der Supportnet-Adventskalenderwunsch zum 5. Dezember

Parrot AR Drone – Der Supportnet-Adventskalenderwunsch zum 5. Dezember

[imgr=04-Parrot-AR-Drone-Der-Supportnet-Adventskalenderwunsch-zum-5-Dezember.jpg]04-Parrot-AR-Drone-Der-Supportnet-Adventskalenderwunsch-zum-5-Dezember-200.jpg?nocache=1323062947224[/imgr]Zugegeben – manchmal besteht das Supportnet-Team nur aus Spielkindern. Besonders dann, wenn man das Smartphone mit coolen Gadgets kombinieren kann. Besonders interessant wird es, wenn man wie ich einerseits ein ausgemachter Technik-Freak ist und andererseits ein Faible für teure Spielzeuge hat. Dann ist die Parrot AR Drone wohl genau das Richtige.

Nun besitze ich zwar ein Windows Phone 7-Smartphone, habe aber auch ein Android-Gerät für den Fall der Fälle – für die Parrot AR Drone ideal, denn die entsprechende App ist bislang nur für iOS und Android verfügbar. Dieser sogenannte Quattrocopter ist schließlich in einer Hinsicht etwas Besonderes: Gesteuert wird er nicht etwa klassisch mit einer Funk- oder Infrarot-Fernbedienung, sondern mit dem Smartphone über WLAN.

Parrot-AR-Drone---Der-Supportnet-Adventskalenderwunsch-zum-x.-Dezember-AR-Drone-Produktbild-470.png?nocache=1322833241384

Der Hersteller Parrot bietet für die AR Drone vor allem auch verschiedene Gehäuse an: Im Lieferumfang eine „Indoor“-Hülle, die das Fluggerät vor Beschädigungen durch Kollisionen mit Wänden oder Möbeln schützt. Die „Outdoor“-Verkleidung ist dagegen etwas stromlinienförmiger und erlaubt so eine bessere Manövrierbarkeit.

Mancher denkt sich nun: „Ja gut, eine über das iPhone ferngesteuerte, fliegende Verspieltheit. Wo ist da jetzt der Reiz?“ Das Besondere sind die beiden in der Parrot AR Drone integrierten Kameras, die ihr Videosignal live an das Smartphone übertragen und so wilde Flugeinlagen aus der „On-Board“-Perspektive ermöglichen. Zudem gibt es eine ganze Reihe von Apps, die sich der Kamera bedienen und so zum Beispiel halbvirtuelle Luftschlachten mit anderen Parrot AR Drones möglich machen.

Dass die Parrot AR Drone für die knapp 300€ Listenpreis eine Menge Spielspaß garantiert, demonstriert der Hersteller in einem kurzen Werbevideo:

No YouTube Video ID Set

Weitere Videos gibt es im YouTube-Channel des Herstellers zu sehen. Ein absolutes Must-Have unter meinem Weihnachtsbaum, wie ich finde. Welcher treue Supportnet-Leser belohnt meine Arbeit also mit diesem tollen Spielzeug oder hat es vielleicht schon selbst ausprobiert?

Kommentieren Sie unter diesem Artikel, dann nehmen Sie automatisch an unserer Verlosung teil!

Die Regeln und weiteren Infos finden Sie in der Beschreibung zum Gewinnspiel.

Von |2018-07-25T14:01:11+00:00Dezember 5th, 2011|Kategorien: SN Intern|14 Kommentare

Über den Autor:

14 Comments

  1. AdventAdvent 5. Dezember 2011 um 14:18 Uhr

    Lecker Drone 😉

  2. Gades 5. Dezember 2011 um 17:45 Uhr

    so eine Drohne bzw quadrcopter hätte ich mir schonmal gekauft, wenn die nicht so teuer wären.

  3. Zemmel 5. Dezember 2011 um 17:55 Uhr

    Wenn ich im Lotto gewinne, kauf' ich mir das Ding…

  4. Evomod 5. Dezember 2011 um 18:26 Uhr

    Kamera drauf binden und losfliegen…
    .. da freut sich die nachbarin ^^

  5. terror_tubbie 5. Dezember 2011 um 18:34 Uhr

    Unsinn, gehört verboten. Bin selber Modellbauer, und meine fliegen (Flugzeuge und Hubschrauber) genauer, sonst würde ich nicht viele Tausend Euronen da reinstecken.
    Und wenn der Entwickler schon so was anbietet, dann sollte der auf den Unfug sitzen bleiben.
    Ich habe nichts gegen funktionierenden Kram, aber habt ihr schon mal geschaut, das das Teil komplett unkontroliert durch die Luft schwebt?
    Na Danke Weihnachtsmann. legs nicht unter meinen Baum, das steht sofort bei ebay ….
    Übrigens sind Quadrocopter auch für weniger Geld zu haben, mit normaler Steuerung, ind ist dann was sinnvolles.
    Gibt eben reichlich viel Unsinn für den Apfel, der wahrscheinlich nicht mehr dazu gebaut wurde, um zu telefonieren, dafür kann der Autos öffnen, fliegen usw.

    Tubbs

    PS: und nicht steinigen wegen der Antwort, aber sorry, so was geht gar nicht

  6. Matthias 5. Dezember 2011 um 20:09 Uhr

    Hi an Alle!

    1. Da fehlt der Link auf der SN-Adventskalenderseite 🙁 http://www.supportnet.de/faqsthread/2392014#

    2. Was is das *gg
    Also es gibt dinge die man braucht und solche ;-D

    Tubbs, bin zwar kein Modellbauer aber ich geb dir recht 😉

    3. Ich kauf kein angegessendes Obst und schon garnicht Zubehör dafür *hihi*

    Grüße
    Matthias

  7. halfstone 5. Dezember 2011 um 20:13 Uhr

    Also ich finde die Dinger geil, auch wenn man nicht wirklich eine iPhone Fernbedienung dafür braucht, mit einer normalen Bedienung würde es mir auch reichen, wichtig wäre mir, dass man eine DSLR Kamera anhängen kann und dann schöne Videos oder Fotos von oben machen kann.

    Kann das Teil denn 1-2 Kilo hochheben oder bleibt es dann wie ein nasser Sack am Boden kleben?

    Gruß Fabian

  8. Klinge 5. Dezember 2011 um 22:19 Uhr

    Da ich mein Iphone eh immer dabei hab , wäre es einfach der Absolute Hammer, hinten ins auto und bei langeweile ausgepackt 🙂

  9. derkaktus11 5. Dezember 2011 um 23:02 Uhr

    gut dass es auch ne app für Android da ist 😀

  10. LouZipher 6. Dezember 2011 um 15:45 Uhr

    Egal – zum Spielen und Probieren wärs genau recht 😉 wenn der Preis net wär, hätte ich schon einen 😉 – allerdings die Steuerung gedradiert es für mich zum No Go – no Smartphone etc ….

  11. Pad 6. Dezember 2011 um 21:32 Uhr

    Die Welt von oben betrachten – sehr interessant

    Ein Bekannter von mir hat so ein Teil. Er fliegt damit im Auftrag von
    Firmen Staumauern, Hochhäuser usw. ab um Schadstellen ausfindig
    machen zu können.

  12. derpfleger 7. Dezember 2011 um 12:33 Uhr

    Ein Bekannter von mir hat so ein Teil. Er fliegt damit im Auftrag von
    Firmen Staumauern, Hochhäuser usw. ab um Schadstellen ausfindig
    machen zu können.

    Na das ist doch mal ein Berufswunsch, den ich meinem Sohn schmackhaft machen könnte :-))
    So möchte ich auch mein Geld verdienen.

    *träum…*
    derpfleger

  13. Flupo 11. Dezember 2011 um 13:28 Uhr

    Zum halben Preis hätte ich mir bestimmt auch schon eine gekauft.

    Gruß Flupo

  14. Blitzhilfe 17. Dezember 2011 um 22:07 Uhr

    Die Drone ist nicht ohne.

Hinterlassen Sie einen Kommentar