Du bist hier::--Photoshop: Freisteller optimieren

Photoshop: Freisteller optimieren

Freisteller sollten in der Regel einen weißen oder zumindest einfarbigen Hintergrund haben. Gleichzeitig sollte das Motiv einen guten Kontrast und eine realistische Farbsättigung aufweisen. Gerade bei weißen Hintergründen ist das ein Problem. Wenn Sie Motive vor weißem Hintergrund fotografieren und den Hintergrund nicht separat ausleuchten, wird die automatische Belichtungsmessung der Kamera  in der Regel eine Belichtungszeit zur Folge haben, die dafür sorgt, dass der Hintergrund nicht wirklich weiß, sondern hellgrau ist. Auch Farbstiche kommen schon mal vor, die behoben werden müssen. Dafür gibt es zwei komfortable Möglichkeiten.

Den Hintergrund richtig weiß machen

Das größte Problem ist oftmals, dass der Hintergrund nicht wirklich weiß, sondern hellgrau ist und das ganze Bild etwas unterbelichtet ist.

(Zur Darstellung in Originalgröße Abbildungen anklicken)
01-ein-typischer-Freisteller-mit-suboptimaler-beleuchtung-470.jpg?nocache=1306223888439 

02-so-koennte-das-Ergebnis-aussehen-470.jpg?nocache=1306223734326

Um ein solches Bild in einen optimalen Freisteller umzuwandeln, gehen Sie folgendermaßen vor:

    [*]Öffnen Sie das Bild zuerst in Photoshop.[/*]
    [*]Fügen Sie nun eine Einstellungsebene "Helligkeit und Kontrast" hinzu, indem Sie aus dem Menü "Ebene/Neue Einstellungsebene/Helligkeit/Kontrast" auswählen. Schließen Sie das eingeblendete Dialogfeld mit "OK".[/*]
    [*]Schieben Sie nun die Regler für Helligkeit und Kontrast nach rechts, bis das Bild weitgehend Ihren Vorstellungen entspricht. Achten Sie dabei vorerst nur auf den weißen Hintergrund. Sollte es auch Bereiche des Motivs geben, die weiß sind und dann ebenfalls ohne Zeichnung strahlend weiß sind, ignorieren Sie das zunächst.[/*]

Tipp:
Je stärker Sie die Helligkeit erhöhen, desto matter wirken im Allgemeinen die Farben. Das können Sie ausgleichen, indem Sie dan auch den Kontrast erhöhen.

03-Einstellen-von-Helligkeit-und-Kontrast-470.jpg?nocache=1306223835328

    [*]Gibt es nun Bereiche im Motiv, die ebenfalls ganz weiß und ohne Zeichnung sind, können Sie an diesen Stellen die Einstellungsebene ausradieren und so die ursprüngliche Farbe wieder zum Vorschein zu bringen. Wählen Sie dazu aus der Werkzeugleiste das Radierer-Werkzeug aus, indem Sie es anklicken.[/*]

04-Waehlen-Sie-das-Radierer-Werkzeug-aus-470.jpg?nocache=1306223936479

    [*]Wählen Sie über die Symbolleiste, die nun oberhalb des Editorfensters angezeigt wird, eine geeignete Größe für das Werkzeug aus. Sie sollten Sie so bemessen, dass das Werkzeug maximal etwas größer als die kleinste zu radierende Fläche ist. Außerdem sollten Sie den Regler "Härte" ganz nach links schieben, damit Sie später einen weichen Übergang hin zum nicht radierten Bereich  erhalten.[/*]

05-Werkzeugeinstellungen-festlegen.jpg?nocache=1306224013822

    [*]Setzen Sie nun noch die Deckkraft auf einen Wert von ca. 50%. Auch damit stellen Sie sicher, dass Sie einen weichen Übergang zwischen dem ausradierten und nicht radierten Bereich haben.[/*]

06-Legen-Sie-die-Deckkraft-auf-50-Prozent-fest-470.jpg?nocache=1306224042935

    [*]Fahren Sie nun mit dem Werkzeug bei gedrückter linker Maustaste über die Stellen auf dem Motiv, die zu hell geworden sind. Um die Einstellungsebene komplett wegzuradieren, müssen Sie jedoch, wegen der 50% Deckkraft mehrfach über die Stelle fahren. Das hilft Ihnen aber auch einen weichen Übergang zu erhalten und die volle Kontrolle über den Aufhell-Effekt der Einstellungsebene zu erhalten, denn manchmal sind ja auch die weißen Stellen im Motiv zu dunkel.[/*]

07-Radieren-Sie-die-zu-hellen-Stellen-in-der-Einstellungsebene-weg-470.jpg?nocache=1306224074887

    [*]Zum Schluss sollten Sie noch die Ebenen verbinden. Wählen Sie dazu "Ebene/Auf Hintergrundebene reduzieren" aus.[/*]

Farbstiche entfernen – Methode 1

In anderen Fällen hat das Bild eventuell einen kleinen Farbstich, bspw. wenn die Kamera den Weißabgleich nicht ganz hinbekommen hat. Diese müssen Sie dann natürlich entfernen, denn wenn im weißen Hintergrund bspw. ein Blaustich ist, wird der auch bleiben, wenn Sie den Hintergrund aufhellen. Daher müssen Sie auf jeden Fall den Farbstich, zumindest im weißen Hintergrund entfernen.

08-Dieses-Bild-hat-einen-Farbstich-der-entfernt-werden-muss-470.jpg?nocache=1306224123918

Gehen Sie zum Entfernen des Farbstiches wie folgt vor:

    [*]Öffnen Sie das Bild in Photoshop.[/*]
    [*]Fügen Sie eine neue Einstellungsebene ein, indem Sie "Ebene/Neue Einstellungsebene/Selektive Farbkorrektur" auswählen und auf "OK" klicken.[/*]
    [*]Wählen Sie aus dem Pulldownlistenfeld "Farbe" die Farbe aus, in der Sie den Farbstich entfernen möchten. Wenn Sie das vor allem in weißem Hintergrund möchten, wählen Sie "Weiß" aus.[/*]

09-Farbstich-im-weissen-Hintergrund-entfernen.jpg?nocache=1306224159423

    [*]Hat das Weiß im Bild einen Farbstich Richtung Türkis, wie im Beispielbild ziehen Sie nun den Regler "Cyan" nach links, um den Cyan-Anteil im Weiß zu reduzieren. Hätte das Weiß einen Gelbstich, würden Sie stattdessen den Regler "Gelb" nach links ziehen. Wenn der Hintergrund außerdem noch zu dunkel ist, also mehr grau, als weiß, können Sie auch den Regler "Schwarz" noch nach links schieben.[/*]

10-Reduzieren-des-Cyan-Anteils-und-aufhellen-des-Hintergrundes-470.jpg?nocache=1306224463430

Tipp:
Wenn Sie auch in anderen Farben als dem weißen Hintergrund einen Farbstich haben, können Sie den auf gleiche Weise entfernen, indem Sie den entsprechenden Farbanteil für die Farben "Grau" und "Schwarz" reduzieren. Das betrifft dann alle Farbtöne im Bild auf gleiche Weise.

Tipp:
Haben Sie auf diese Weise den Farbstich entfernt, möchten dies aber nicht in jedem Teil des Bildes, können Sie auch jetzt wieder den Radierer zu Hilfe nehmen, um die Einstellungsebene in bestimmten Bereichen wegzuradieren oder abzuschwächen.

    [*]Zum Schluss sollten Sie noch die Ebenen verbinden. Wählen Sie dazu "Ebene/Auf Hintergrundebene reduzieren" aus.[/*]

Farbstich entfernen – Methode 2

Um einen Farbstich im weißen Hintergrund zu beheben, können Sie alternativ auch die Einstellungsebene "Tonwertkorrektur" nutzen. Dazu gehen Sie wie folgt vor:

    [*]Öffnen Sie das Bild in Photoshop.[/*][*]Wählen Sie "Ebene/Neue Einstellungsebene/Tonwertkorrektur" aus und klicken Sie auf "OK".[/*][*]Klicken Sie auf die Pipette "Weißpunkt" in den Ebeneneinstellungen.[/*]

11-Waehlen-Sie-die-Pipette-fuer-den-Weisspunkt-aus-470.jpg?nocache=1306224803126

    [*]Klicken Sie mit der Pipette in den weißen Hintergrund. Photoshop passt nun die Farben so an, dass der Hintergrund wirklich weiß ist. Damit wird dann auch der Farbstich entfernt.[/*]

12-Klicken-Sie-mit-der-Pipette-in-den-weissen-Hintergrund-470.jpg?nocache=1306224868472

    [*]Zum Schluss sollten Sie noch die Ebenen verbinden. Wählen Sie dazu "Ebene/Auf Hintergrundebene reduzieren" aus.[/*]

13-So-koennte-das-Ergebnis-aussehen-470.jpg?nocache=1306224903574

Von |2018-07-25T14:26:39+00:00Mai 24th, 2011|Kategorien: Bildbearbeitung|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar