Du bist hier::--Resmon.exe – Was ist das? Was nützt sie?

Resmon.exe – Was ist das? Was nützt sie?

[imgr=06-Resmon.exe_was_ist_das-200.jpg]06-Resmon.exe_was_ist_das-80.jpg?nocache=1307520130755[/imgr]Hier zeigen wir Ihnen, was sich hinter dem Befehl "Resmon.exe" verbirgt, was Sie damit tun können und welche Informationen dadurch eingesehen werden können.

Was ist Resmon.exe?

Mit dem Befehl "Resmon.exe" starten Sie den Ressourcenmonitor von Windows 7. Dieser ermöglicht Ihnen einen umfangreichen Einblick zu allen Soft- und Hardwareressourcen.

Sie erhalten mit diesem Monitor einen Überblick aller ausgeführten Prozesse. Das Netzwerk und der Arbeitsspeicher lässt sich damit kontrollieren und bei Unstimmigkeiten lassen sich Details gut einsehen.

Dieser Ressourcenmonitor übernimmt auch Funktionen des bekannten Windows Task Manager. Möchten Sie einen Prozess oder einen Dienst beenden, dann können Sie das auch mit diesem Monitor tun.
Klicken Sie hierfür auf den jeweiligen Prozess mit der rechten Maustaste und Sie bekommen einige Funktionen zur Auswahl.

Dieser eignet sich beispielsweise auch gut zur Fehleranalyse. Damit lässt sich gut kontrollieren, ob Ihr System einen fehlerhaften Treiber aufweist, ob ein Prozess das System beeinträchtigt.

So starten Sie Resmon.exe

Starten Sie über Ihren Windows Button das Fenster "Ausführen"
Alternativ können Sie den Befehl "Resmon.exe" gleich über "Programme/Dateien durchsuchen" eingeben.

Zur Darstellung in Originalgröße Abbildungen anklicken
07-Resmon.exe_was_ist_das-470.jpg?nocache=1307521253769

Geben Sie dann in das Feld "Öffnen" den Befehl "Resmon.exe" ein.

08-Resmon.exe_was_ist_das-470.jpg?nocache=1307521280568

Es startet sich nun der Ressourcenmonitor von Windows 7.
Hier erhalten Sie eine erste Übersicht der aktuell laufenden Prozesse. Bekommen eine erste Übersicht über Ihr Netzwerk und Ihren Arbeitsspeicher.
Im jeweils rechten Bild sehen Sie die Auslastung Ihres Systemes in einem laufenden Diagramm hinterlegt. Hier lassen sich kurzweilige "Aussetzer" oder außergewöhnliche Verhaltensweisen einsehen.

Links von den jeweiligen Prozessen sehen Sie die Checkboxen, mit denen Sie die Prozesse und Anwendungen filtern können. Dadurch erhalten Sie eine bessere Übersicht, die auf Ihre Informationswünsche abzielen kann.

01-Resmon.exe_was_ist_das-470.jpg?nocache=1307521644155

Auf dem zweiten Reiter CPU werden Ihnen weitere Informationen zur Stabilität Ihres Systems angezeigt.
Hier haben Sie dann die Möglichkeit, oben einen Prozess anzuhaken und im unteren Feld darüber genauere Informationen einzuholen.

02-Resmon.exe_was_ist_das-470.jpg?nocache=1307521745473

Auf dem nächsten Reiter "Arbeitsspeicher" werden Ihnen umfassende Informationen zu Ihrem Arbeitsspeicher angezeigt. Hier können Sie auch sehen, wie viel Speicher für welche Art von Anwendung oder Hardware der Arbeitsspeicher gerade verwendet bzw. geblockt wird.

03-Resmon.exe_was_ist_das-470.jpg?nocache=1307521830888

Auf dem Reiter "Netzwerk" können Sie alle Aktivitäten einsehen, die Ihr Netzwerk gerade unternimmt.
Welche IP-Adressen verwendet werden und mit welcher Mbit- Geschwindigkeit Sie gerade Ihr Netzwerk nutzen können.

04-Resmon.exe_was_ist_das-470.jpg?nocache=1307521844103

Wie bereits oben beschrieben, ist der Befehl Resmon.exe eine erweiterte Funktion und Ansicht des Windows Task Managers und bietet viele hilfreiche Informationen, die Sie zur Analyse von Fehlern oder zur Einsicht langsamer Prozesse nutzen können.

Von |2018-07-25T14:24:53+00:00Juni 8th, 2011|Kategorien: Windows 7|1 Kommentar

Über den Autor:

Ein Kommentar

  1. woher 19. April 2014 um 0:46 Uhr

    Hallo,
    wenn man den Ressourcenmonitor regelmäßig starten möchte:
    Rechtsklick auf eine freie Stelle des Desktop,
    klick auf: neu; Verknüpfung
    "resmon.exe" in das Feld eintragen
    Weiter; Fertigstellen.
    wenn der Ressourcenmonitor immer mit Windows gestartet werden soll:
    Rechtsklick auf die Verknüpfung; Klick auf Ausschneiden, Windows-Taste, Alle Programme, Eintrag "Autostart" auswählen, Rechtsklick, Klick auf "einfügen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar