Du bist hier::--Seitenfenster Gravieren in 3 Layer und 3 farbig beleuchten

Seitenfenster Gravieren in 3 Layer und 3 farbig beleuchten

Seitenfenster gravieren und 3 farbig beleuchten

Ich möchte hier mal beschreiben, wie ihr die Optik von eueren PC etwas auf hübschen könnt. Das ist recht einfach zu machen und fordert wenig Erfahrung.

Was wird benötigt?

–          Multischleifer

w1-200.JPG

Es muss nicht einer von Dremel sein. Es gibt günstige Angebote (ebay, Amazon, Conrad, manchmal auch vom Discounter) für 20 Euro, wo schon eine flexible Welle mit dabei ist. Diese ist bei den Arbeiten sehr zu empfehlen.

–          Fräser

w3-80.JPG
Gibt’s einzeln zu kaufen auf dem Baumarkt, ich empfehle den Kugelfräser.

–          Trennscheibe

w2-80.JPG

Hier müsst ihr mal die Suchmaschine euer Vertrauens nutzen, als Suchbegriff Trennscheibe 22 mm. Da bekommt ihr viele Angebote, zB Conrad oder auch ebay. Ich möchte es nicht verlinken, da sich die Angebote immer recht schnell ändern.
Mit dem Trennscheibenwerkzeug könnt ihr die Plexiglasscheiben schneiden, oder auch den Ausschnitt in dem Seitenteil einschneiden

–          Bohrmaschine oder Akkuschrauber
–          Acrylglas (Plexiglas) in der passenden Größe

Acrylglas gibt es auch preiswert beim Baumarkt oder schon passend zugeschnitten bei ebay. Ich empfehle 2mm starkes zu nehmen, da es mit mehreren Lagen sonst zu weit
in das Gehäuse innere des PC reicht und da stören könnte

–         Wichtig: Schutzbrille

Das meiste sollte wenn nicht selber vorhanden sein, bei Freunden, Bekannten oder auch dem Nachbarn auszuborgen sein.

Vorbereitung:

Hier kommt nun der schwierigste Teil, sich ein Motiv auszusuchen. Hierbei sollte man beachten, das dass Motiv nicht zu filigran ist, denn es soll sich auch noch fräsen lassen. Das bringt ihr dann auf die Größe, wie ihr das in der Scheibe haben wollt. Hier muss das Motiv noch gespiegelt werden, da das Motiv seitenverkehrt ein gefräst wird, um außen die glatte Seite am PC zu haben. Dann kann das gedruckt werden.  Zum Ausdrucken nutze ich das Programm PosteRazor (Freeware), mit den Programm kann man das Zentimetergenau ausdrucken, wie es auch gebraucht wird.

1-200.JPG

Zu den sichtbaren Bild kommen noch 2 cm Rand an jede Seite, damit die LED`s von Außen am Gehäuse nicht sichtbar sind. Beachtet bitte, das die Seitenteile auch noch Platz brauchen, um diese wieder an den PC anzubringen. Also lasst gut 5 cm Platz zu allen Seiten am Deckel, damit es am  Ende auch noch auf den Rechner passt.

Arbeitsgang Seitenteil gravieren

Seitenteil 1 fräsen

Hierzu legen wir nun unser ausgedrucktes Motiv auf eine glatte Unterlage. Darauf kommt die Acrylscheiben. Hier soll das Motiv 3 farbig beleuchtet werden, also brauche ich 3 Scheiben.

2-200.JPG

Ich bohre nun an den 4 Ecken die Löcher durch alle Platten und markiere mir die Platten nun, wie sie auf lagen. Die obersten 2 Platten lege ich nun zur Seite und fixiere die liegende Platte mit dem ausgedruckten Motiv nun mit 4 Schrauben.

Bitte achtet darauf, das kein Schmutz oder Späne unter der Platte liegen. Acrylglas ist sehr empfindlich, das kratzt sehr schnell.

Erst jetzt wird von der zu fräsenden Seite die Schutzfolie abgezogen.

Nun kann das Teil gefräst werden. Ich nehme dazu den Kugelfräser, und schleife damit das erste Motiv aus. Das wär hier alles, was rot ist (soll am Ende auch rot leuchten).

Zum Schleifen braucht ihr nur ein wenig Gefühl, das ist gar nicht so schwer, wie es aussieht. Ihr müsst ca. die halbe Plattenstärke in das Material ein fräsen, um am Ende eine gute Ausleuchtung der Gravur zu erreichen. Das geht aber recht schnell, ihr werdet schnell den Dreh dazu raus haben.

3-200.JPG

Achtung: Bitte achtet darauf, das ihr die Späne vom Werkstück entfernt, aber bitte am besten
mit einen weichen Staubwedel, da das sonst sehr schnell zerkratzt.

4-200.JPG

Seitenteil 2 fräsen

Hier möchte ich nun das bau beleuchten, also müssen nur die stellen gefräst werden, was blau leuchten soll. Das wäre hier die Schrift Supportnet, und um das große S eine 2mm Umrandung, um das S besser hervor zu heben.  Dazu säubere ich Platte 1, die gefräst ist, komplett von den Schleifspänen, löse die Schrauben, lege mir Platte 2 drauf und fixiere diese beiden Platten mit dem Ausdruck wieder zusammen auf mein Arbeitsplatz. Erst jetzt kommt die Schutzfolie von der zweiten Platte  ab und es kann gefräst werden.

6-200.JPG

Seitenteil 3 fräsen

Hier möchte ich den Zwischenraum zwischen dem großen S und den Kreis am Ende weiß beleuchten. Arbeitsgänge wie oben, Platte 2 säubern, Platte 3 auf die anderen Platten aufschrauben und Schutzfolie abziehen.

Hier fräse ich nun an der Innenlinie des Kreises entlang , an dem S an der Linie, die ich in Platte 2 gefräst habe , die blau bleiben soll. Diese Arbeit dauert dann etwas, da es genau werden soll, und es eine große Fläche ist.

7-200.JPG

Nun wieder immer alles schön säubern, Schrauben lösen und die Platten, wo sie geschützt stehen, aber bitte nicht zusammen (Kratzergefahr!) abstellen.

8-200.JPG

Das wäre es mit der Gravur, nun können wir uns der Beleuchtung zuwenden.

Beleuchten

Hierzu brauchen wir wieder unser Multitool mit den Trennscheiben, eine Flachfeile, Sekundenleim, Heißklebepistole, Klebeband, Lötzinn, Lötkolben und die LED´s mit den Vorwiderständen für 12V.

w10-200.JPG

LED´s könnt ihr nach eueren Wünschen nehmen, ich selber nehme 5mm. Besser zum Anfang wären aber 3mm, dazu aber gleich mehr.
Des weiteren solltet ihr LED´s mit klaren Köpfen nehmen. Der Abstrahlwinkel sollte auch sehr groß sein, denn wir wollen ja nicht einen Punkt beleuchten, sondern eine Fläche. Also sollte der Abstrahlwinkel  mindestens 70° , besser 120° betragen. Zu den Vorwiderständen möchte ich hier  nichts dazu schreiben, da die LED`s alle  unterschiedliche Spannungen haben, demzufolge auch verschiedene Widerstände haben. Bei ebay gibt es für kleines Geld LED`s mit den Widerständen für 12V (20 Stück unter 5€).

Wo die LED`s am Ende unseres Kunstwerkes hinkommen, solltet ihr selber testen. Am besten ist es die LED`s gezielt auf die zu beleuchtenden Stellen zu richten.

Vorbereitung:

Ich spanne mir dazu die  LED`s  ein, und feile mir die LED´s auf 2 mm runter (auf beiden Seiten gleichmäßig abfeilen).

l5-200.JPG l6-200.JPG

l4-80.JPG

Dann fräsen wir uns mit dem Multitool und der Trennscheibe uns die Öffnungen für die LED`s ein. Hierzu ist es wichtig, etwas genau zu arbeiten.

l7-200.JPG

l3-200.JPG

Die LED sollte dann in die Aussparung passen, aber nicht Spiel haben.

l2-200.JPG

Des weiteren sollte die LED nun nicht aus dem Plexiglas in der Stärke herausstehen, damit dann die Scheiben alle 3 plan aufeinander liegen.

l1-200.JPG

Sind alle Scheiben mit den Fräsungen versehen, werden die LED`s in die Fräsungen eingeklebt. Hierzu nehme ich Sekundenleim, stecke die LED in die Aussparung und mache links und rechts einen kleinen Punkt Sekundenleim dran.

Sind alle Platten mit LED´s bestückt, kann die LED mit den Vorwiderstand  und mit einen Kabel verlötet werden. Lasst die Kabel lang, richtig zusammen gefügt werden die Kabel später.

l9-200.jpg

Als Spannungsversorgung nutze ich die 12 Volt aus dem Rechnernetzteil, Hierzu nehme ich ein 5,25 Verlängerungskabel, schneide mit da 1 mal schwarz und das Rote Kabel ab, das gelbe ist +12 Volt und das schwarze die Masse. Hier löten wir unser kabel von dem Kunstwerk dran. So haben wir die Möglichkeit, das Seitenteil auch mal abzuziehen, wenn mal im Rechner gearbeitet werden muss. Es kann auch ein Schalter dazwischen gesetzt werden, wenn der Rechner nicht ständig leuchten soll.

l8-200.jpg

Nun sollten alle 3 Platten leuchten.

b1-200.JPG

b2-200.JPG

b3-200.JPG

Nun sollten alle Teile beleuchtet sein, und hier kommt nun der schwierige Teil des Ganzen, der Zusammenbau. Dazu brauchen wir jetzt einen sauberen Arbeitsplatz und ein weiches Baumwolltuch. Wir legen uns die erste Platte, also die nach Außen aus dem Rechner sein soll, mit der glatten Seite nach unten, lassen hier aber die Schutzfolie noch drauf. Die gefräste Seite wird jetzt mit dem Baumwolltuch geputzt, bis alles sauber ist. Besonders hartnäckig sind hier die Fingerabdrücke auf der Scheibe. Dann nehmen wir die 2te Platte, ziehen da die Schutzfolie ab und putzen die auch. Dann legen wir die Platten aufeinander. Das selbe machen wir mit der dritten Platte auch. Sind alle Platten übereinander, fixieren wir die Platten an den Bohrungen mit Schrauben und Muttern. Jetzt kann auch vorn von der Sichtfläche die Schutzfolie abgezogen werden. Nun  nehmen wir die Platte hoch und halten die gegen das Licht, um zu sehen, ob die Platten wirklich sauber sind. Noch kann nachgeputzt werden.

Ist alles sauber, können wir dann  die Kabel rings um die Scheiben verlegen und mit Heißkleber an der Scheibe fixieren und die Kabel auf den Kürzesten Weg verbinden-

l10-200.JPG

Nun kommt zum Schluss Klebeband um die Scheiben, das erstens die Scheiben zusammen hält und zweitens auch kein Staub zwischen die Scheiben lässt.

l12-200.JPG

Nun kann das Gehäuse ausgeschnitten werden. Hier könnt ihr auch gleich unser Multitool mit der Trennscheibe nehmen und das ausschneiden. Hier  verbraucht ihr aber ein paar Trennscheiben (je nach Qualität der Scheiben und der Stärke des Seitenteils sind auch mal schnell 10 Scheiben weg). Alternativ wäre eine normale Flex oder auch eine Stichsäge mit Eisensägeblatt.

Ich selber ziehe es vor, das Kunstwerk mit Schrauben zu befestigen, da ich öfters mal wechsle. Alternativ kann hier aber auch geklebt werden, zum Beispiel mit Pattex Stabilit Express, das hält super, aber eben auch dauerhaft.

Das war eine kleine Anleitung. Leider lässt sich alles, was ,mit LED`s beleuchtet wird, sehr schlecht fotografieren, und auf den Fotos kommt es auch nicht so zur Geltung. Das sieht in Natur noch viel schöner aus.

l20-200.JPG

Tubbs

Von |2018-07-25T14:33:39+00:00Januar 24th, 2011|Kategorien: HW-Sonstiges|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar