Du bist hier::--SMS vs. Messenger

SMS vs. Messenger

[imgr=01-sms-vs-messneger-logo-470.jpg]01-sms-vs-messneger-logo-80.jpg?nocache=1324464900555[/imgr]Die SMS ist derzeit noch das Kommunikationsmittel schlechthin, 43 Milliarden wurden dieses Jahr von den Deutschen verschickt. Doch die SMS könnte dank der Messenger schon bald ausgedient haben. Erfahren Sie in diesem Artikel, welche Vor- und Nachteile die klassische Kurznachricht gegenüber dem Messenger hat.

Einleitung

Experten prophezeien der SMS schon das Aus. Bereits 2012 soll das Geschäft um 10% zurückgehen, bis 2015 sogar um 50%. Grund für diesen Rückgang sollen die neuen Instant-Messaging-Dienste in Form von Apps für die gängigen Smartphones sein. Der zur Zeit wohl bekannteste Vertreter dieser Gattung ist wohl WhatsApp.

Messenger

Der große Vorteil bei den Messengern ist, dass die Nachrichten ohne extra Gebühr von Smartphone zu Smartphone verschickt werden können. Es fallen keine zusätzlichen Kosten an, da die Nachrichten per Internetverbindung zum jeweiligen Partner [imgr=02-sms-vs-messenger-handy-geld-470.jpg]02-sms-vs-messenger-handy-geld-200.jpg?nocache=1324464925999[/imgr]verschickt werden. Um dieses Kommunikationsmittel nutzen zu können, sollte am besten eine Internetflatrate zum Handy/Smartphone-Tarif gebucht werden. Beim WhatsApp-Messenger fallen für iPhone-User noch einmalige 0,79 Euro an. Momentan müssen alle Kommunikationspartner die gleiche App verwenden. WhatsApp sendet also nur an WhastApp. Ein weiterer Nachteil ist die Verfügbarkeit: Ist die Internetverbindung ausgeschaltet, so können keine Nachrichten empfangen werden.

SMS

Hat man eine Verbindung zu einem Mobilfunknetz, so kann die SMS problemlos an jedes SMS-fähige Gerät verschickt werden. Für jede Kurznachricht fällt aber eine einmalige Gebühr an. Dies kann man notfalls mit einer entsprechenden Flatrate umgehen. Bei einer solchen Flat kann der Nutzer so viele SMS verschicken, wie er möchte. Eine derartiger Pauschaltarif kann aber sehr teuer sein, wenn man alle Anbieter/Netze damit abdecken möchte.

Fazit

Da bei immer mehr Verträgen die Internetflatrate schon dabei ist, lohnt sich ein Messenger besonders. Mittlerweile werden bereits Messenger-Clients entwickelt, denen es egal ist, an welchen Empfänger sie eine Nachricht schicken. So könnte der WhatsApp-Client beispielsweise auch an den Supportnet-Client eine Nachricht schicken. Sollte dies bald möglich sein, so könnten man Nachrichten kostenlos überall hinschicken. Warum sollte man also für eine SMS dann noch Geld bezahlen? Für eine E-Mail zahlt ja auch niemand Geld!

Von |2018-07-25T13:58:37+00:00Dezember 22nd, 2011|Kategorien: PDA/Mobile|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar