Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / NW-Sonstiges

WLAN Access Point oder Router?





Frage

Hallo. Möchte mein Notebook per WLAN ins heimische Kabel-Netz einbinden. WLAN Access Points und All in One Geräte (AP, Switch und Router) geben sich preislich ja nicht mehr viel. Ist es nicht sinnvoller, direkt einen WLAN Router zu kaufen, auch wenn man ihn erstmal nicht braucht? Gruß mac

Antwort 1 von rroeske

Hallo Mac,

meine meinung dazu ist die: je mehr ein gerät (nicht nur IT) kann, desto größer ist die fehleranfälligkeit. Wozu etwas kaufen, was man nicht braucht.

gruß
rené

Antwort 2 von Maxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Ich hab mir jetzt nen Netgear WTG624 WLan-DSL-Router zugelegt.
Dazu passend eine WG511T PCMCIA-WLan-Karte. Zusammen erreichen die beiden maximal 108 MBit nach eigenem Standart. Aber dann gehen keine 54 mehr, deswegen hab ichs auch nur auf 54 MBit begrenzt, aber die Reichweite ist <<<<überdurchschnittlich>>>>.

Ich empfehle dieses Gerät sehr!!!

Ich komme bis an die Kreuzung 1 Haus weiter! Vorher hatte ich Belkin. Des hat netmal ganz zwei Stockwerke abgedeckt. Voll der Schrott.
NICHT BELKIN KAUFEN!

Kleiner Preistipp: NICHT MEDIAMARKT! Der hat den Router für 185?, bei Reichelt (www.reichelt.de) nur 100?, die Karte hatten se garnet, bei Reichelt für 70?.
Mit Versand noch 5? gespart.
Lieferzeit 2-4 Tage!
Gruß Max

Antwort 3 von 2cool

von D-Link kann ich auch abraten - ich selber habe einen DI-614+, der alle paar Tage resetted werden muß, weil Er immer wieder abstürzt und die WLAN-Reichweite ist unterirdisch (habe am anderen Ende der Wohnung nur noch 1-2 MBit Fallback, wohlgemerkt: ALTBAU!, KEIN Metall in den Wänden!)

Das deckt sich auch mit den Erfahrungen aus meinem Bekanntenkreis.

Von den Netgear-Geräten habe ich aus meinem Bekanntenkreis schon sehr viel Gutes gehört.

Antwort 4 von guest

Beim Router oder Routeranteil sollte man mal nach QoS (Quality of Service) fragen. Darüber könnten einzelnen Rechnern z.B. Bandbreiten fest zugewiesen werden.

Ist im Moment noch nicht üblich, daß Geräte der unteren/mittleren Preisklasse diesen Service unterstützen (kommt aber gerüchteweise schon mal vor). Und wenn nie jemand danach fragt, wird es so etwas auch nie geben.

Antwort 5 von Zemmel

Hi !

@2cool:
Welche Firmware hast Du denn auf dem 614+ ??
Meiner läuft mit Version 2.20 jetzt schon seit Monaten völlig störungsfrei.
Was die Reichweite anbelangt: Gibt´s in Deiner Altbauwohnung Rigipswände wie bei mir ??
Das sind üble Signalschlucker.

Gruß

Klaus

Antwort 6 von 2cool

@Zemmel: ich hab derzeit noch die 2.10 drauf, wollte aber die Tage mal updaten. Rigipswände hab ich hier nicht, alles Mauerwerk (extra nochmal abgeklopft *g*)

Antwort 7 von Zemmel

Hi !

@2cool:
Die 2.10 ist asbach-uralt. Kein Wunder, dass Dir das Ding ewig abschmiert.
Ich würde dringend updaten.
(Reichweite wird übrigens auch etwas besser)

Gruß

Klaus

Antwort 8 von Ronin007

Man sollte bei WLAN grundsätzlich auf den wichtigsten Punkt achten: DIE SICHERHEIT.
Also welche Sicherheitsfeatures sind implementiert, etc...
Sind das proprietäre Lösungen oder Standards...
Achja, WEP reicht bei weitem nicht aus, auch wenn viele Verkäufer dies behaupten mögen...(um WEP zu überwinden braucht jemand mit ein wenig Kenne von der Materie ca. 15Min...)

Antwort 9 von Samba

Im Grunde genommen kann man sich das alles sparen. Wer das wirklich knacken will, schafft es auf irgendeine Weise.

Ich nutze WLAN deshalb nur für absolut unwichtige Surfeinheiten.
Alles andere läuft weiterhin über Patch.

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: