Du bist hier::--Supportnet hilft: Daten sichern leicht gemacht

Supportnet hilft: Daten sichern leicht gemacht

[imgr=01-Supportnet-hilft-Daten-sichern-leicht-gemacht-Backup-470.jpg]01-Supportnet-hilft-Daten-sichern-leicht-gemacht-Backup-200.jpg?nocache=1322664908697[/imgr]Soviel Spaß Computer und Internet auch bereiten können – ein paar Gefahren lauern doch. Neben Geldverlust durch falsches Online-Banking oder unseriöse Internet-Händlergehört wohl Datenverlust zu den Albträumen von Computer-Benutzern. Supportnet zeigt, wie Sie Ihre Daten sichern.

Einleitung

Wie Sie Ihre WLAN-Verbindung sicher einrichten und sicher im Internet surfen, damit niemand Ihren Computer manipulieren kann, haben wir ja bereits erläutert. Hier geht es nun darum, wie Sie einem Datenverlust vorbeugen. Prinzipiell können Software, Hardware oder auch der Benutzer selbst zu Datenverlust und dem damit verbundenen Ärger führen.

Software und Benutzer als Gefahr für Ihre Daten

02-Supportnet-hilft-Daten-sichern-leicht-gemacht-Software-200.jpg?nocache=1322664964297Wenn das Programm mitten in der Arbeit abstürzt oder ein Schadprogramm aus dem Internet Dateien verändert, steht man meist vor dem Problem, dass Ergebnisse verloren gegangen sind. Also unbedingt einzelne Arbeitsschritte abspeichern, ruhig auch unter verschiedenen Namen. Nach Möglichkeit ein Auto-Speichern aktivieren, damit das Sichern wirklich nicht vergessen wird. Und um Internet-Schadprogrammen das Eindringen in Ihr System so schwer wie möglich zu machen, unbedingt das Betriebssystem, Antivirus-Tool, Firewall, Internet-Browser und Anwendungen stets auf dem neuesten Stand halten – keine Updates verzögern oder überspringen.

Backup schützt vor Datenverlust

[imgr=03-Supportnet-hilft-Daten-sichern-leicht-gemacht-Festplatte-200.jpg]03-Supportnet-hilft-Daten-sichern-leicht-gemacht-Festplatte-80.jpg?nocache=1322665032472[/imgr]Nahezu tragisch kann es werden, wenn die Festplatte streikt. Das mechanische Speichermedium ist anfällig gegen Stöße, Feuchtigkeit, Schmutz und extreme Temperaturen. Zudem nutzt sich eine Festplatte ab, kann also auch durch mechanischen Verschleiß plötzlich zum Problemfall werden. Um in einem solchen Moment nicht plötzlich ohne Daten dazustehen,  empfiehlt Supportnet eindringlich, eine Backupstrategie zu wählen, um die Daten kontinuierlich zu sichern.

Backup unter Windows

Windows-User sollten dabei nicht der Bordlösung „Sichern und Wiederherstellen“ vertrauen. Das Programm ist zwar kostenlos und recht bequem eingerichtet, macht dafür aber Probleme bei der Wiederherstellung, wenn man die ganze Festplatte gesichert hat. Supportnet empfiehlt, einfach alle wichtigen Dateien von Hand auf eine externe Festplatte zu kopieren. Alternativ können Sie auch das Tool "robocopy" verwenden, für das es auch eine grafische Benutzeroberflächegibt. Schon stehen Sie auf der sicheren Seite. Denn dass zwei Festplatten gleichzeitig kaputt gehen, ist doch recht unwahrscheinlich.

Backup für Apple-User

Bei Apple heißt die Bordlösung Time Machine. Das vielgelobte Programm sorgt im Hintergrund dafür, dass Ihre Daten ständig auch auf einem anderen Speicher gesichert werden, wenn Sie dies wünschen. Neben diesen beiden einfachen Lösungen tummeln sich auf dem Markt auch noch viele kostenpflichtige Angebote, die aber aus Sicht von Supportnet nicht unbedingt notwendig sind.

Festplatten komplett kopieren

04-Supportnet-hilft-Daten-sichern-leicht-gemacht-Backup2-80.png?nocache=1322665120583Manche Experten empfehlen, um ganz sicher zu gehen, einfach ein Eins-Zu-Eins Backup Ihrer Festplatte auf eine andere Festplatte zu spielen. Dafür spricht, dass Ihre Daten nicht durch Komprimierung verändert werden und tatsächlich komplett im Originalstatus zweimal vorliegen. Diese Lösungist allerdings technisch nicht ganz einfach und benötigt bei großen Datenmengen auch viel Arbeitszeit.

Eigene Dateien doppelt sichern

Eine weitere Möglichkeit ist, nicht gleich die gesamte Festplatte zu sichern, sondern nur die eigenen Dateien. Dabei helfen kostenlose Programme wie  7-ZIP oder Robocopy. Da in diesen Fällen die zu speichernde Datenmenge deutlich geringer ist, können auch Cloud-Lösungen in Betracht kommen, die auf das Internet zugreifen.

Daten sichern in der Cloud

Cloud bedeutet, dass Sie keine eigene zweite Festplatte nutzen, um ihre Daten zu sichern, sondern Festplattenkapazität eines Cloud-Dienstes, auf den Sie per Internet zugreifen. Kostenlose Cloud-Kapazitäten stellen etwa Dropbox, Apple oder Amazon  zur Verfügung, mit denen sie Ihr Backup sichern können.

Cloud-spezifische Probleme

05-Supportnet-hilft-Daten-sichern-leicht-gemacht-Cloud-80.jpg?nocache=1322665238902Je nach Bedarf kann man mehr Platz dazu buchen. Aber aufgepasst: Bei einer langsamen Internet-Verbindung machen Cloud-Lösungendas Backup zur Geduldsprobe. Und bleiben Sie sich im Klaren darüber, dass sie bei der Cloud Ihre Daten an einem Ort hinterlegen, auf den unter Umständen auch andere über das Internet Zugriff haben und den Sie selbst nicht vor physischer Zerstörung schützen können. Achten Sie bei Ihrem Cloud-Konto auch auf ein starkes Passwort!

Fazit

So angewiesen wie heute viele von uns auf Ihren Computer sind, ist ein individuelles Backup absolutes Sicherheits-Muss. Je nach Anspruch findet sich für jeden eine Sicherheits-Lösung. Stellen Sie Ihre Backups auf ein automatisches Intervall ein oder führen Sie Backups von Hand regelmäßig aus. Bei starker Computer-Nutzung ist wöchentlich empfehlenswert, Gelegenheitsnutzer sollten mindestens einmal monatlich für Ihre Datensicherheit sorgen.

Zurück zum Supportnet-Sicherheits-Dossier.

Von |2018-07-25T14:01:12+00:00November 30th, 2011|Kategorien: Security/Viren|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar