Du bist hier::--Supportnet unterstützt den Öko-/Umweltschutz

Supportnet unterstützt den Öko-/Umweltschutz

03-supportnet-unterstuetzt-den-umweltschutz-usb-stick-80.png?nocache=1322738826056Heutzutage ist "Öko" bzw. Umweltschutz so wichtig wie noch nie. Alles, was wir in der Vergangenheit verpasst haben, müssen wir nun in kürzester Zeit nachholen. Das Supportnet zeigt Ihnen in diesem Artikel, wie die Liebe zur Technik mit dem Umweltschutz vereint werden kann.

Einleitung

Wie Sie einen Teil zum Umweltschutz oder liebevoll zum Ökoschutz beitragen können, berichtete das Supportnet bereits. Nun gehen wir einen Schritt weiter und stellen Ihnen Produkte vor, mit denen Sie aktuelle Techniktrends ohne schlechtes Gewissen konsumieren können.

Kein Plastik mehr in der Hand

Auch wenn man sich von Plastik mit Weichmachern entfernen möchte, hält man es jeden Tag in der Hand. So berührt man beispielsweise jeden Tag im Büro seine Computermaus aus Plastik. Fujitsu schafft da Abhilfe und bringt die M440 ECO Maus heraus. Die Computermaus besteht aus 100% biologischem Material und einem PVC-freien USB-Kabel.

01-supportnet-unterstuetzt-den-umweltschutz-maus.png?nocache=1322738502948

Fujitsu bietet aber auch eine passende Tastatur an, welche aus 45% erneuerbaren Rohmaterialien sowie einem PVC-freien USB-Kabel besteht.

02-supportnet-unterstuetzt-den-umweltschutz-tastatur-470.png?nocache=1322738522636

Daten umweltfreundlich sichern

Daten werden heute nicht mehr über Diskette oder CD ausgetauscht, sondern meistens mit USB-Laufwerken. Aber auch diese kleinen USB-Sticks bestehen aus dem „bösen“ Plastik. Der Hersteller disk2go bietet nun aber ein sogenanntes bio-drive an. Dieser USB-Stick besteht aus Polyactid, einem biokompatiblen Kunststoff, und ist somit zu 75% biologisch abbaubar. Selbstverständlich müssen Sie keine Angst haben, dass Ihnen der Stick in der Hosentasche kompostiert.

03-supportnet-unterstuetzt-den-umweltschutz-usb-stick-470.png?nocache=1322738553204

Smartphone richtig aufladen

Der Designer und Entwickler Tjeerd Veenhoven hat eine Möglichkeit gefunden, mit der ein Smartphone per Windkraft aufgeladen wird. In der Stadt mag der iFan auf dem Smartphone unpraktisch sein, aber für den Outdoor Trip ideal.

04-supportnet-unterstuetzt-den-umweltschutz-ifan-470.png?nocache=1322738581259

Tjeerd Veenhoven ist aber noch einen Schritt weitergegangen und bringt den iFan auch für das Fahrrad heraus. Somit kann das Smartphone während des Fahrraffahrens aufgeladen werden, was auch sehr praktisch für Großstädter sein kann.

04-supportnet-unterstuetzt-den-umweltschutz-ifan-fahrrad-470.png?nocache=1322738611307

Energieeffizienter Browser

Der Internet Explorer 9 hat angesichts der starken Konkurrenz immer weniger zu lachen. Da musste sich Microsoft also eine Strategie einfallen lassen, mit der ihr Browser wieder Wettbewerbsfähig wird. Microsoft verglich die verschiedenen Browser und ist zur Erkenntnis gekommen, dass der IE9 im Betrieb weniger Energie verbraucht und somit stromsparender ist. Das eingesetzte Testsystem würde mit dem IE9 4,46 Stunden durchhalten, mit dem Google Chrome nur 4,07 Stunden. Allerdings  bringt der IE9 gerade mal zwei Minuten Zeitvorteil gegenüber dem Firefox. Den kompletten Microsoft-Test finden Sie hier.

Plastik Ade

Wer ein Radio im Retro-Design haben möchte, was noch dazu umweltfreundlich ist und selber zusammengebaut werden kann, der sollte sich das Cardboard Radio anschauen. Das Cardboard Radio ist nur 400 Gramm schwer und besteht hauptsächlich aus Pappe. Über den Kopfhörerausgang kann sogar ein iPhone oder iPod angeschlossen werden.

05-supportnet-unterstuetzt-den-umweltschutz-radio-470.png?nocache=1322738651939

 

Fazit

Es gibt mittlerweile viele Produkte, die den Umweltschutz im Herzen tragen. Leider werden diese Produkte viel zu wenig beworben, wodurch die breite Masse nie etwas von Ihnen erfahren wird. Diese Produkte retten zwar unsere Umwelt nicht, sind aber definitiv ein Schritt in die richtige Richtung und beruhigen das Ökogewissen.

Von |2018-07-25T14:01:11+00:00Dezember 1st, 2011|Kategorien: HW-Sonstiges|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar