Du bist hier::--Systemwiederherstellung unter Windows XP

Systemwiederherstellung unter Windows XP

Anhand von Windows XP wird hier mit Screenshots beschrieben, wie Sie Wiederherstellungspunkte erstellen, wieder einspielen und die automatische Erstellung von Wiederherstellungspunkten ein- oder ausschalten.

Irgendwann kommt für jeden Anwender der Zeitpunkt, an dem er neue Programme installieren oder alte Programme entfernen will. Womöglich wird auch neue Hardware angeschlossen oder eine gravierende Änderung in den Einstellungen des Betriebssystems vorgenommen. Was aber tun, wenn hinterher der Computer nicht mehr so läuft, wie er soll?

Dafür gibt es bei Windows XP – und auch bei den nachfolgenden Betriebssystemen – das mächtige und äußerst praktische Tool mit dem Namen „Systemwiederherstellung“. Dieses Werkzeug macht genau das, was der Name sagt: Es stellt Ihr altes System wieder her und macht alle seit einem bestimmten Zeitpunkt vorgenommen Änderungen rückgängig – mit Ausnahme der vom Anwender erstellten Dokumente. Trotzdem ist es empfehlenswert, vor einer Wiederherstellung seine Dokumente auf einem externen Datenträger zu sichern.

Anhand von Windows XP sei hier beschrieben, wie Sie Wiederherstellungspunkte erstellen, wieder einspielen (auch in der Reparaturkonsole) und die automatische Erstellung von Wiederherstellungspunkten ein- oder ausschalten. Windows merkt sich den Zustand des Systems in so genannten Wiederherstellungspunkten. Zusätzlich hat man die Möglichkeit, selbst Wiederherstellungspunkte zu setzen. Auch bei einem Windows-Update wird automatisch ein Wiederherstellungspunkt gesetzt. Die Wiederherstellung funktioniert nur, wenn auf der betreffenden Festplatte mindestens 200 MB frei sind. Sie ist am einfachsten über die Hilfe-Funktion des Computers erreichbar.

Klicken Sie auf den Desktop und drücken Sie , oder klicken Sie auf Start und dann auf Hilfe- und Supportcenter. Folgender Bildschirm erscheint:

(Zur Darstellung in Originalgröße, Abbildungen anklicken)
1-systemwiederherstellung-windows-xp-leistung-und-wartung-speicherplatz-laufwerk-c_470.png

Klicken Sie Auf „Leistung und Wartung“. Sie erhalten den nächsten Screen:

2-systemwiederherstellung-windows-xp-leistung-und-wartung-speicherplatz-laufwerk-c_470.png

Nun klicken Sie auf „Verwenden der Systemwiederherstellung…“. In der nun erscheinenden Liste klicken Sie unter „Eine Aufgabe auswählen:“ auf den Punkt „Ausführen des Systemwiederherstellungs-Assistenten“. Auf dem folgenden Bildschirm erscheinen nun drei Möglichkeiten:
– Computer zu einem früheren Zeitpunkt wiederherstellen
– Einen Wiederherstellungspunkt erstellen
– Letzte Wiederherstellung rückgängig machen
Der letzte Punkt kann fehlen, wenn schon lange keine Wiederherstellung mehr gemacht wurde.

Es ist sinnvoll, jetzt einen Wiederherstellungspunkt zu erstellen. Dazu klicken Sie auf die zweite Option des Menüs und auf „Weiter >“. Sie erhalten folgendes:

3-systemwiederherstellung-windows-xp-wiederherstellungspunkt-erstellen_470.jpg

Geben Sie für den Wiederherstellungspunkt einen Namen ein, der den Zeitpunkt beschreibt (z. B. „Installation von Software ABC“) und klicken Sie auf „Erstellen“. Das Datum und die Uhrzeit werden vom Computer automatisch hinzugefügt. Das Erstellen kann einige Zeit dauern. Warten Sie, bis eine neue Seite mit der Bestätigung erfolgt, und klicken Sie dann auf „Start“. Sie befinden sich jetzt wieder auf dem Hauptmenü des System-Wiederherstellungs-Assistenten und können den soeben gespeicherten Wiederherstellungspunkt sofort dazu benützen, Ihr System wieder herzustellen (was in diesem Fall natürlich auf Ihr System keinerlei Auswirkungen hat, da Sie ja nur den Status Quo gesichert haben).

Klicken Sie testweise auf den ersten Menüpunkt „Computer zu einem früheren Zeitpunkt wiederherstellen“, und anschließend auf „Weiter >“. Es erscheint in etwa folgender Bildschirm:

4-systemwiederherstellung-windows-xp-auswahl-wiederherstellungspunkt-waehlen_470.jpg

Im Kalender (linker Teil) ist das aktuelle Datum (in diesem Fall der 3. September) blau unterlegt. Sie werden bemerken, dass dieses Datum im Gegensatz zu allen späteren und einigen früheren fett gedruckt ist. Ein fett gedrucktes Datum bedeutet, dass an diesem Tag ein Wiederherstellungspunkt angelegt wurde, meist vom System selbst. In der rechten Hälfte finden Sie die genaue Uhrzeit des angelegten Wiederherstellungspunktes mit der von Ihnen eingegebenen Bezeichnung. Durch einen Klick auf ein anderes fett gedrucktes Datum können Sie verschiedene Wiederherstellungsdaten auswählen. Mit einem Klick auf die durch die Pfeile bezeichneten Felder können Sie den vorangegangenen bzw. nächsten Monat auswählen (letzteres funktioniert allerdings nur bis zum aktuellen Monat, nicht für zukünftige Monate). Wählen Sie den von Ihnen gewünschten Wiederherstellungspunkt aus (in diesem Fall „Demo-Wiederherstellung“) und klicken Sie auf „Weiter >“. Der folgende Bildschirm erfordert nun einige Beachtung:

5-systemwiederherstellung-windows-xp-auswahl-wiederherstellungspunkt-bestaetigen_470.jpg

Lesen Sie den Text sorgfältig durch. Danach schließen Sie alle geöffneten Programme und speichern dabei die Änderungen. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

Möglichkeit 1: Klicken Sie der Reihe nach mit der linken Maustaste auf die (oben mit den drei Pfeilen gekennzeichneten) Fenster der Taskleiste. Das Fenster mit dieser Anwendung öffnet sich auf dem Desktop. Falls nicht, klicken Sie nochmals auf das Fenster der Taskleiste. Anschließend halten Sie die -Taste fest und drücken die Funktionstaste .

Möglichkeit 2: Klicken Sie der Reihe nach mit der rechten Maustaste auf die (oben mit den drei Pfeilen gekennzeichneten) Fenster der Taskleiste. Es erscheint ein Popup-Menü. Klicken Sie unten auf die Auswahl „Schließen“.

Bei beiden Möglichkeiten erhalten Sie unter Umständen die Rückfrage, ob Sie die Änderungen speichern wollen. Klicken Sie auf „Ja“.

Wichtig: Sie dürfen auf keinen Fall das Fenster mit der Bezeichnung „Systemwiederherstellung“ mit dem Symbol des Systemwiederherstellungs-Assistenten schließen. Dieses Symbol finden Sie auch auf dem Screenshot direkt über diesem Text, ganz oben links.

Jetzt sind Sie bereit für die Systemwiederherstellung. Ein Klick auf „Weiter >“ setzt die Systemwiederherstellung in Gang, dabei wird der Computer neu gestartet. Der Vorgang dauert einige Zeit. Da wir bisher nur zu Testzwecken gearbeitet haben, können Sie sich diese Wartezeit und das Rebooten sparen und mit einem Klick auf „Abbrechen“ zum Hilfe- und Supportcenter zurückkehren. Sie müssten sich dann wieder auf der Seite befinden, auf der Sie eine Aufgabe auswählen können. Schließen Sie das Fenster durch einen Klick auf das weiße Kreuz im roten Feld rechts oben.

Falls Ihre Computerwiederherstellung nicht funktioniert, überprüfen Sie ob genügend Speicherplatz zur Verfügung steht. Klicken Sie auf Start, dann auf Systemsteuerung. Nach einem Doppelklick auf „System“ erhalten Sie in etwas folgenden Screen:

6-systemwiederherstellung-windows-xp-systemeigenschaften-i_470.jpg

Klicken Sie auf „Systemwiederherstellung“ und „OK“. Jetzt kommt:

7-systemwiederherstellung-windows-xp-systemeigenschaften_470.jpg

Wenn sich in dem mit dem roten Pfeil gekennzeichneten Kästchen ein Kreuz befindet, ist die automatische Erstellung von Wiederherstellungspunkten ausgeschaltet. Dies kann etwa beim Entfernen von Viren notwendig sein. Im Normalfall sollte aber kein Kreuz vorhanden sein. Durch Klick auf das Kästchen können Sie das Kreuz entfernen oder hinzufügen.

Mit dem Feld „Einstellungen…“ können Sie zuordnen, wie viel Speicherplatz die Wiederherstellung für die jeweilige Festplatte verwenden darf. Klicken Sie vorher auf die entsprechende Festplatte (in obigem Beispiel C:) und dann auf „Einstellungen“. Sie erhalten:

8-systemwiederherstellung-windows-xp-einstellungen-laufwerk-c_470.jpg

Mit dem Schieberegler (Pfeil) können Sie den Speicherplatz für die Wiederherstellung ändern. Das Minimum sind, wie bereits erwähnt, 200 MB. Zu empfehlen sind 10% der Festplattengröße. Klicken Sie anschließend auf „OK“.

Ein Problem sollte hier noch kurz angesprochen werden: Falls Ihr XP-Rechner überhaupt nicht mehr startet und sie ihn von der Recovery-CD aus booten müssen, können Sie die Systemwiederherstellung natürlich auch benützen. Folgende Schritte sind dazu notwendig:
Drücken Sie nach dem Booten die Taste „R“ (für „Reparieren“).
Wechseln Sie zur Eingabeaufforderung und geben Sie folgenden Befehl ein:

CD C:WindowsSystem32Restore
Und drücken die Eingabetaste.

Achtung: Die Schrägstriche sind „Backslashes“ und werden mit "Alt Gr+?" eingefügt.

Jetzt folgt der Befehl:

RSTRUI
und anschließend wieder die Eingabetaste drücken. Jetzt können Sie die Systemwiederherstellung wie oben beschrieben ausführen.

Von |2018-07-25T14:42:31+00:00Januar 27th, 2010|Kategorien: WindowsXP|2 Kommentare

Über den Autor:

2 Comments

  1. jobstB 14. August 2011 um 11:16 Uhr

    Die Anleitung von tonja ist sehr schön gemacht. Danke.
    Mein Problem ist: ich nutze die Systemwiederherstellung seit Jahren und erstelle auch regelmäßig Wiederherstellungspunkte. Seit einigen Wochen jedoch kann ich diese Wiederherstellungspunkte nicht mehr nutzen, da die Maschine zwar alle Schritte ausführt, jedoch dann als Ergebnis anzeigt: Das System wurde nicht wiederhergestellt. Der Computer ist unverändert. Ich schließe daraus, dass die S-Wiederh.-Datei korrupt ist.
    Gibt es eine Anleitung, diese zu reparieren ohne eine komplette Neuinstallation?

  2. KJG17 14. August 2011 um 17:50 Uhr

    Hallo,

    nur dein erster Satz ist ein 'Kommentar' zu diesem Tipp, zu deinem Problem solltest du im Forum Themengebiet) 'Windows XP' eine Frage stellen, vorher aber noch die 'Suche' (oben rechts) benutzen, denn dieses Problem wurde bereits mehrfach behandelt.

    Gruß
    Kalle

Hinterlassen Sie einen Kommentar