Du bist hier::--Tutorial: Schnell und einfach Dateien verschlüsseln mit AxCrypt

Tutorial: Schnell und einfach Dateien verschlüsseln mit AxCrypt

Diese Anleitung zeigt, wie sich einfach und bequem Dateien verschlüsseln lassen mit dem Tool AxCrypt.

Wer kennt das Problem nicht, wenn man jemandem auf die Schnelle eine vertrauliche Datei zuschicken möchte, aber nicht weiß, wie man diese Datei vor Manipulation oder unberechtigtem Lesen Dritter schützen kann? Um einfach und bequem einzelne oder mehrere Dateien zu sichern, also zu verschlüsseln, kommt das open source Programm AxCrypt ins Spiel. Runterladen könnt Ihr das nur 1,5 MB kleine Tool von der AxCrypt Homepage.

Mit einem Doppelklick startet die Installation. Wir wählen in dem kleinen Fenster natürlich die deutsche Sprache aus und klicken auf *OK*.
Die folgende Lizenz akzeptieren wir mit einem Klick auf *Annehmen*.
Dann kommt ein Hinweisfenster wo es die Möglichkeit gibt, eine Emailadresse zu hinterlassen zwecks Updatebenachrichtigung:

AxC_Bild3_470.jpg

Wer möchte, kann dort seine Emailadresse eintragen und auf *Weiter* klicken. Wer keine Benachrichtigung über Updates haben will, wählt "Ich möchte nicht über Updates informiert werden" und klickt auf *Weiter*.

Dann erscheint der Pfad, wohin AxCrypt installiert werden soll. Je nach Geschmack und eigener PC Konfiguration kann man den Installationspfad abändern. Wir klicken auf *Weiter* und danach auf *Installieren*.

Kurz darauf erscheint ein Hinweisfensterchen:

AxC_Bild1_470.jpg

Wenn man möchte, dass AxCrypt Angaben über Programmversion, Sprache und Windows Version zwecks Feedback, Statistik und Verbesserungen an den Hersteller schicken soll, dann wählt man *Ja*. In der Regel muss das nicht unbedingt sein und wir klicken auf *Nein*.

Falls *Nein* gewählt, erscheint ein neues Fenster:

AxC_Bild2_470.jpg

Vielleicht etwas genervt klicken wir dort auf *Ja*. Keine Angst, es kommen keine Hinweisfensterchen mehr 🙂

Jetzt fehlt nur noch ein Klick auf *Weiter*, und AxCrypt ist installiert. Es kommt zwar noch ein Fenster mit der Möglichkeit, die sogenannte ReadMe (LiesMich) Datei anzeigen zu lassen, aber den Haken bei "LiesMich anzeigen"machen wir raus und klicken auf *Fertig stellen*.

AxCrypt setzt zwar auch einen Startmenüeintrag, aber die dort angebotenen Möglichkeiten lasse ich mal weg, 1. weil sie nicht unbedingt für die Benutzung benötigt werden, 2. um die generelle Bedienung so einfach wie möglich zu halten.

Wie können wir nun eine Datei oder ein Dokument oder ein MP3 verschlüsseln? Mit einem Rechtsklick auf die gewünschte Datei (in meinem Beispiel die Datei CPUMon.exe) erscheint im Kontextmenü folgender Eintrag:

AxC_Bild4_470.jpg

Klickt man auf dort auf *Verschlüsseln* erscheint folgendes Fenster:

AxC_Bild5.jpg

In das Feld *Passwort eingeben* tragen wir ein Passwort ein, mit dem wir unsere Datei verschlüsseln wollen. Zur Sicherheit geben wir das selbe Passwort darunter in das Feld *Passwort bestätigen* nochmals ein. Die restlichen Optionen darunter lassen wir unangetastet. Nun noch der Klick auf *OK*. Jetzt ist die Datei verschlüsselt, hat ein anderes Symbol und trägt die Endung "axx". Aus unserer Datei CPUMon.exe wird nun:

AxC_Bild6_470.jpg

Diese verschlüsselte Datei ist nun für Dritte ohne das Passwort nicht mehr einsehbar oder veränderbar.

Rückgängig machen, also entschlüsseln können wir diese Datei, indem wir sie ganz einfach doppelklicken (linke Maustaste). Dann erscheint ein kleines Fensterchen mit folgendem Inhalt:

AxC_Bild7_470.jpg

In das Feld "Passwort eingeben" kommt unser vorhin gewähltes Passwort rein, um unsere Datei wieder zu entschlüsseln. Also einfach das Passwort dort eintagen und "Enter" drücken oder "OK" anklicken. Schon ist die verschlüsselte Datei entschlüsselt und im Original Zustand. Ich habe also meine Beispieldatei "CPUMon.exe" wieder.

Eine zweite Möglichkeit, die Datei wieder zu entschlüsseln ist über das Kontextmenü wie im Bild weiter oben. Also Rechtsklick auf die verschlüsselte Datei –> AxCrypt –> Datei entschlüsseln. Danach erscheint das gleiche Fenster mit der Aufforderung, das Passwort einzugeben.

In dieser jetzigen Form muss auf dem PC, wo man die verschlüsselte Datei entschlüsseln möchte, immer AxCrypt installiert sein. Was aber, wenn wir eine Datei mit AxCrypt verschlüsseln, aber der Empfänger (z.B. per Emailanhang an einen Freund) kein AxCrypt installiert hat? Dazu gibt uns AxCrypt die Möglichkeit, eine selbstextrahierende Datei zu erzeugen. Das heißt, der Empfänger braucht nur das Passwort, um unsere Datei zu entschlüsseln.

Wie wird also so eine Datei erzeugt? Wir rechtsklicken auf die gewünschte Datei die verschlüsselt werden soll, gehen wieder in dem Kontextmenü auf *AxCrypt* und wählen *Kopie als .EXE verschlüsseln* aus. Es erscheint wieder das uns bekannte Fensterchen, wo man ein Passwort eingeben muss. Das tun wir, bestätigen es mit *Enter* oder einem Klick auf *OK*, und schon befindet sich die verschlüsselte Datei in dem gleichen Ordner, wo sich auch die Original Datei befindet. Die Dateiendung lautet mit dieser Methode übrigens immer *.exe, egal welche Datei, sei es ein MP3 oder ein Word Dokument oder ein ZIP Archiv, verschlüsselt wurde. Öffnet der Empfänger unsere Datei nun per Doppelklick, bekommt er automatisch dieses Fensterchen:

AxC_Bild8_470.jpg

In das Feld *Passphrase* muss der Empfänger nur noch unser Passwort eingeben, welches wir zum Verschlüsseln unserer Datei verwendet haben. Hat er das richtige Passwort, bekommt er noch die Möglichkeit auszusuchen, wohin er die entschlüsselte Datei speichern möchte. Somit kann also der Empfänger unsere Datei öffnen, ohne extra AxCrypt installieren zu müssen. Das ist praktisch.

Ein grundsätzliches Problem dabei ist aber, wie der Empfänger an unser ausgesuchtes Passwort kommt. Schließlich macht es ja keinen Sinn, das Passwort unverschlüsselt zusammen mit der verschlüsselten Datei mitzuschicken. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel per Telefon. Oder man einigt sich über andere (sichere) Wege auf ein gemeinsames Passwort, evtl. über gesichertes VoIP.

Zum Schluss ein paar Technikinfos:

AxCrypt ist open source, der Quellcode steht auf der Homepage zur Verfügung.
AxCrypt benutzt zum Verschlüsseln Rijndael (AES 128).
Aktuelle Beta Versionen befinden sich auch auf der Homepage zum Antesten.

    Von |2018-07-25T14:43:06+00:00März 21st, 2009|Kategorien: SW-Sonstige|0 Kommentare

    Über den Autor:

    Hinterlassen Sie einen Kommentar