Du bist hier::--Videos in Android Format konvertieren (mit Video)

Videos in Android Format konvertieren (mit Video)

logo-vides-in-android-format-konvertieren-80.png?nocache=1330977538444Videos kann man mittlerweile in die verschiedensten Formate konvertieren. Nur es gibt derart viele, dass man oft nicht weiß welches das richtige für einen selbst ist. Der kostenlose Free Video to Android Converter von DVD Videosoft schafft hier Abhilfe. Mit diesem kleinen Programm können Sie Videos in die gängigsten Android Formate konvertieren und das mit einem gewissen Trick. Welcher Trick bzw. welche Hilfe dies ist, erfahren Sie in diesem Artikel.

Einleitung

Wie von DVD Videosoft kommt der Free Video to Android Converter ist einem Schicken Gewand daher, welches sogar eine einfache und intuitive Bedienung mitbringt. Das Besondere an diesem Konverter ist, dass Sie auswählen können welches Android Gerät Sie haben. So können Sie beispielsweise das Samsung Note angeben und das Programm wählt für Sie die beste Ausgabedatei, also die am besten geeignete Qualität aus.

No YouTube Video ID Set

Video konvertieren

Um ein Video zu konvertieren müssen Sie natürlich erst einmal ein Ausgangsvideo aussuchen und dem Programm nennen. Dies können Sie über den Punkt 2 „Dateien hinzufügen“ machen. Die ausgewählten Dateien bzw. in diesem Fall die ausgewählten Videos, werden dann im oberen Vorschaufenster (Punkt 1) angezeigt. Haben Sie ein Video zu viel ausgesucht oder ein falsches, können Sie dieses über Punkt 3 löschen. Haben Sie sich also für Ihre Videos entschieden, können Sie den zukünftig konvertierten Videos einen Namen geben (Punkt 4). So kann Ihr Originalvideo beispielsweise „Autorennen“ heißen und Ihr konvertiertes Video „Autorennen_Android“. So wissen Sie gleich für welches System das Video gedacht ist. Besonders bei großen Videodatenbanken ist es sinnvoll seine Videos gleich von Anfang an richtig zu benennen.

Nun können Sie den Videos aber noch bestimmte Tags zuweisen. Tags weisen Ihr Video aus und sind eine Art Keywords. Tags sind in diesem Fall:

Album, Interpreter usw. 

Die Tags dienen auch dazu dass Ihr Video besser gefunden wird, ob von Ihnen oder von Besuchern einer Plattform, bei der Sie Ihr Video hochgeladen haben.

Auch dieses Programm kann Videos nicht gleichzeitig konvertieren. Aus diesem Grund konvertiert es die Videos nacheinander und fängt mit dem obersten an, welches im Vorschaufenster (Punkt 1) zu finden ist. Diese Reihenfolge können Sie aber nach Belieben über die beiden Pfeile (Punkt 6) ändern.

logo-vides-in-android-format-konvertieren-470.png?nocache=1330977559572 

Haben Sie nun die Videos ausgesucht, benannt und sortiert, müssen Sie noch angeben, wo die konvertierten Videos abgespeichert werden sollen. Suchen Sie sich einen Ordner Ihrer Wahl aus (Punkt 7). Die Qualität des später konvertierten Videos geben Sie über Punkt 8 an. Wie oben schon angesprochen können Sie über Punkt 9 ein Gerät auswählen, welches Ihrem Android Gerät entspricht. Somit weis das Programm welches Format für Ihre Bedürfnisse das Beste ist. Wie bei jedem Programm gibt es auch bei diesem Einstellungsmöglichkeiten (Punkt 10), welche hier aber stark beschränkt sind. Schlussendlich können Sie dann die Konvertierung starten (Punkt 11). Je nach Größe des Videos und Geschwindigkeit Ihres Rechners kann eine solche Konvertierung aber durchaus einige Minuten dauern. 

Fazit

Das Programm macht eine Konvertierung für Android Systeme dank der Vorauswahlmöglichkeiten sehr einfach. Es werden hier keine Vorkenntnisse benötigt. Das einzige was Sie wissen müssen ist der Gerätename Ihres Android Gerätes.

Hier geht es zurück zum Übersichtsartikel
Free Studio Manager

Von |2018-07-25T13:53:34+00:00Mai 30th, 2012|Kategorien: SW-Sonstige|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar