Du bist hier::--Virtuelle Desktops unter Windows erstellen mit dem Programm Dexpot

Virtuelle Desktops unter Windows erstellen mit dem Programm Dexpot

Dexpot-Logo-80.jpgEine mit Abbildungen versehene Vorstellung der Software Dexpot 1.5 zum Einrichten von virtuellen Desktops unter Windows.

Bei vielen Benutzern von Windows sammeln sich mit der Zeit immer mehr Icons auf dem Desktop an und machen diesen immer unübersichtlicher. Teils liegt es an der installierten Software selbst, welche bei der Installation ein Icon auf dem Desktop anlegt, teils geschieht das auch durch die Benutzer, welche auf diese Art einen schnelleren Zugriff auf Anwendungen oder auch Dateien haben möchten. Der Desktop wird so zwangsläufig immer unübersichtlicher.

Weiterhin sammeln sich im Laufe des Tages auch immer mehr geöffnete Fenster auf dem Desktop an, u.a. auch weil eben der Desktop zu unübersichtlich ist um Programme bei Bedarf schnell wieder aufrufen zu können. Oftmals ist es aber auch nur reine Bequemlichkeit und die heute übliche Hardware ist i.d.R. auch so leistungsfähig, dass sie damit keine Probleme bekommt. Einmal geöffnete Anwendungen werden nicht wieder geschlossen und auch die Taskleiste quillt mit der Zeit von Fenstersymbolen förmlich über.

Dabei ist das Verwenden mehrerer virtueller Desktops für unterschiedliche Anwendungszwecke eigentlich schon länger bekannt und üblich, aber leider nicht bei Windows von Microsoft. Auch mit dem inzwischen für Windows XP bis Windows 7 kostenlos erhältlichem Desktops 1.02 hat sich daran nicht viel geändert, es ist lediglich möglich sich geöffnete Anwendungen in einem von vier ansonsten inhaltlich identischen Desktops anzeigen zu lassen. Eigentlich einziger Effekt – die Anzahl der gleichzeitig auf einem Desktop geöffneten Fenster ist geringer und die jeweilige Taskleiste etwas übersichtlicher.

Wem dies nicht ausreicht und wer eventuell auch größere Anzahl von tatsächlich aufgeräumten virtuellen Desktops mit individuellen Einstellungen fest einrichten will, der muss nach wie vor auf Software von Drittanbietern zurückgreifen. Eine recht bekannte  Software für virtuelle Desktops unter Windows ist Dexpot, die Möglichkeiten dieses Programms sollen hier einmal kurz vorgestellt werden.

Von Dexpot 1.5 unterstützte Windows-Versionen

– Der Einsatz ist unter Windows 2000, Windows XP, Vista und Windows 7 möglich, auch mit den entsprechenden 64-Bit-Versionen dieser Betriebssysteme
– Windows 95, Windows 98, Windows ME und Windows NT4 werden von Dexpot 1.5 offiziell nicht unterstützt, es steht für diese Betriebssysteme jedoch weiterhin die Version Dexpot 1.4 zum Download zur Verfügung
– Für den Privatgebrauch ist die Nutzung von Dexpot 1.4, Dexpot 1.5 und Dexpot 1.5 Portable kostenlos (Freeware)

Zur grundsätzlichen Funktion der virtuellen Desktops

Durch die virtuellen Desktops werden keine Änderungen an dem Standard-Desktop des Computers vorgenommen, sobald Dexpot beendet wird steht dieser wieder wie gewohnt zur Verfügung. Lediglich die Funktionen der Anzeige von Windows „Symbole automatisch anordnen“ und „Symbole am Raster ausrichten“ sollten vor der Verwendung von Dexpot deaktiviert werden da sich automatische Neuanordnungen der Desktop-Icons durch Windows auf dem Standard-Desktop auch auf die Anzeige der in den virtuellen Desktops individuell festgelegten und angeordneten Icons auswirken kann. Vergleichbare Funktionen zur Ausrichtung der Icons werden jedoch durch Dexpot selbst bereit gestellt.

Dexpot – Kurze Vorstellung des Programms

Für die Einrichtung von Dexpot sind drei Punkte des Hauptmenüs von grundlegender Bedeutung, Einstellungen, Desktops konfigurieren und Desktop Fenster.

Dexpot – Einstellungen

(Zur Darstellung in Originalgröße die Abbildungen anklicken)
Abb-01-Dexpot-Einstellungen-Allgemein-470.jpg
Abb 01 – Dexpot – Einstellungen – Allgemein

Über die Einstellungen wird die grundsätzliche Einrichtung für Dexpot vorgenommen.

– Festlegung der Anzahl der virtuellen Desktops (2 bis 20 möglich)
– Festlegung eins Startdesktops
– Festlegungen zum Start von Dexpot, z.B. mit Windows oder manuell
– Festlegungen zu einigen Desktopkomponenten zum Desktopwechsel
– Änderung oder Ergänzung von Hotkeys zur Steuerung zahlreicher Dexpot-Funktionen
– Festlegungen zur Anordnung von Desktopicons sowie zur späteren Verwendung unterschiedlicher Hintergrundbilder, Bildschirmschoner oder Auflösungen
– Festlegung eines Masterpasswortes für Dexpot
– Aktivierung der Verwendung verschiedener Plugins

Dexpot – Desktops konfigurieren

Abb-02-Dexpot-Desktops-konfigurieren-Eigenschaften-470.jpg
Abb 02 – Dexpot – Desktops konfigurieren – Eigenschaften

Nachdem die notwendigen Grundeinstellungen vorgenommen sind werden unter Desktops konfigurieren für jeden einzelnen virtuellen Desktop die individuellen Einstellungen zur Anzeige vorgenommen.

– Festlegung des Desktopnamens
– Festlegung einer ggf. vom Standard-Desktop abweichenden Auflösung
– Festlegung eines Desktop-Passwortes, falls gewünscht
– Festlegungen zum verwendeten Hintergrundbild bzw. der Desktopfarbe
– Festlegungen zum Ausblenden bestimmter Desktopelemente
– Festlegungen Autostart von Anwendungen

Dexpot – Desktop Fenster konfigurieren

Abb-03-Dexpot-Desktop-Fenster-Icons-470.jpg
Abb 03 – Dexpot – Desktop Fenster – Icons

Über Desktop Fenster konfigurieren wird für jeden einzelnen virtuellen Desktop festgelegt welche Elemente und Programm-Icons des Standard-Desktops auf ihm angezeigt werden sollen. Minianwendungen des Standard-Desktops sind in diesem Sinne auch offene Fenster und können damit auch auf den virtuellen Desktops angezeigt werden, sofern dies gewünscht ist.

Wenn noch keine individuellen Einstellungen vorgenommen wurden werden alle Fenster und Icons des Computer-Desktops im ersten virtuellen Desktop angezeigt. Ausgehend von diesem Desktop erfolgt die Einrichtung des Inhaltes aller virtuellen Desktops durch Verschieben oder Kopieren vom ersten virtuellen Desktop.

Nachdem die o.a. Einstellungen nach den eigenen Vorstellungen abgeschlossen sind kann sofort mit den virtuellen Desktops gearbeitet werden.

Jeder einzelne virtuelle Desktop zeigt nur noch die Programm-Icons an, die für ihn festgelegt wurden und in der Taskleiste sind auch nur die Fenstersymbole zu sehen, die in dem gerad aktiven Desktop geöffnet wurden. Dabei lassen sich geöffnete Fenster problemlos in andere Desktops verschieben oder kopieren, falls sie dort benötigt werden.

Dexpot – Desktopwechsel

Abb-04-Dexpot-Ansicht-SevenDex-und-Desktop-Manager-470.jpg
Abb 04 – Dexpot – Ansicht SevenDex und Desktop Manager

Für das Navigieren zwischen den Desktops steht unter Dexpot eine ganze Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung, zu großen Teil standardmäßig, teilweise auch abhängig von den vorgenommenen Einstellungen.

– Wechsel per Hotkey (Direktaufruf)
– Wechsel über den Fensterkatalog (Aufruf per Hotkey)
– Wechsel über den Desktop Manager (Aufruf über das Hauptmenü oder ständig sichtbar)
– Wechsel über das Plugin SevenDex in der Windows 7 Taskleiste
– Wechsel über die Vollbildvorschau (Aufruf per Hotkey)
– Wechsel über Kontextmenü bei Rechtsklick auf das Dexpot-Icon im Systray
– Wechsel über Vor-Zurück-Buttons im Systray (falls eingestellt)
– Wechsel über Einzel-Icons im Systray (falls eingestellt)
– Wechsel durch Bewegung des Mauszeigers an den Bildschirmrand (falls eingestellt)

Dexpot ist in der Anwendung denkbar einfach und wer erst einmal seine endgültigen Einstellungen und seine bevorzugte Methode für den schnellen Wechsel zwischen mehreren aufgeräumten virtuellen Desktops gefunden hat, wird das Programm bald nicht mehr missen wollen. Der eine oder andere Benutzer wird sich dann eventuell auch an die Erstellung von Desktop Regeln wagen um verschieden Dexpot-Funktionen zu automatisieren.

Weiterführende Links:

Virtuelle Desktops unter Windows mit Dexpot konfigurieren

Zum Download von Dexpot

Von |2018-07-25T14:34:37+00:00Oktober 27th, 2010|Kategorien: SW-Sonstige|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar