Du bist hier::--Vor Windows 7-Installation: Fat32 in NTFS konvertieren

Vor Windows 7-Installation: Fat32 in NTFS konvertieren

Während die Vorgänger Windows 2000, XP und Vista gleichzeitig das alte Dateisystem FAT32 sowie die moderne Variante NTFS unterstützen, setzt das neue Windows 7 komplett auf den aktuellen Standard NTFS. Konkret bedeutet das, dass Festplatten, die mit dem FAT Dateisystem formatiert sind, von Windows 7 zwar noch gelesen und beschrieben werden können, das System selbst jedoch zwangsläufig auf einer mit NTFS formatierten Partition liegen muss. Bei einer komplett frischen Installation formatiert Windows 7 daher die Partition automatisch im NTFS Format, wobei alle Daten auf der Partition gelöscht werden. Sollten Sie aber ein Upgrade auf Windows 7 durchführen wollen, bei dem Programme und eigene Dateien erhalten bleiben, müssen Sie eine FAT32 Partition vorher in das neuere NTFS Format umwandeln. Wie das auch ohne Datenverlust funktioniert, zeigen wir Ihnen hier.

Liegt eine Partition noch im FAT32 Format vor, so können Sie diese einfach umwandeln. Wählen Sie dazu im Startmenü unter "Alle Programme" das Programm "Eingabeaufforderung" aus der Rubrik "Zubehör" aus. Darauf hin erscheint ein schwarzes Fenster mit weißem Text. Geben Sie in dieses Fenster den folgenden Text innerhalb einer Zeile ein und drücken Sie Enter, damit der Befehl ausgeführt wird:

convert C: /FS:NTFS /V

(Zur Darstellung in Originalgröße bitte Abbildung anklicken)
1-cmd-befehl-convert-mit-optionen_470.jpg

Diese Eingabe ruft den Befehl "convert" (konvertieren) auf. Der Parameter "C:" gibt das Laufwerk bzw. die Partition an, die Sie konvertieren wollen. In der Regel ist C: hier die richtige Wahl, aber auch andere Laufwerks-Buchstaben sind möglich. Der Parameter /FS:NTFS gibt an, dass das Dateisystem (File System) in das Format NTFS konvertiert werden soll. Das abschließende /V weist den Befehl an, eventuelle Status-Meldungen ausführlich darzustellen.

Nach dem Bestätigen des Befehls mit der Enter Taste beginnt das Programm mit der Umwandlung. Sollten Sie jedoch versuchen, die Partition umzuwandeln, von der das gerade laufende System geladen wird, so wird vom Programm ein anderes Vorgehen vorgeschlagen: Sie werden gefragt, ob die Partition beim nächsten Neustart des Rechners umgewandelt werden kann, da in diesem Fall eine Konvertierung im laufenden Betrieb nicht möglich ist. Bestätigen Sie diese Frage einfach mit Ja und starten Sie Ihren Rechner anschließend über das Start-Menü neu.

Ist die Konvertierung abgeschlossen, so gibt das Programm die Meldung "Konvertierung beendet" aus. Nun ist die umgewandelte Partition fit für ein Upgrade auf Windows 7.

Von |2018-07-25T14:42:31+00:00März 23rd, 2010|Kategorien: Windows 7|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar