Du bist hier::--Windows 7 schneller machen – ReadyBoost aktivieren

Windows 7 schneller machen – ReadyBoost aktivieren

Dauert ihnen das booten (hochfahren) bei ihrem Windows 7 zu lange? ReadyBoost schafft dafür Abhilfe. Alles was Sie dafür benötigen ist ein USB-Stick mit ein paar kleinen Anforderungen.

Windows 7 ist eigentlich schon ein schnelles Betriebssystem. Arbeitet es ihnen trotzdem zu langsam, bzw. fährt es ihnen zu langsam hoch, können Sie mit ReadyBoost die Startzeit ihres PC verkürzen. Dafür benötigen Sie einen USB Stick mit USB 2.0 und mindestens 256 MB freiem Speicher bei einer Mindestgröße des Sticks von 256 MB. Außerdem macht die Verwendung von Redyboost nur Sinn, wenn ihr mit Windows 7 betriebener PC weniger als 1 GB RAM zur Verfügung hat, da sonst keine Auswirkungen zu spüren sein werden. Im Folgenden kommt eine Schritt für Schritt Anleitung zur Einrichtung von ReadyBoost auf ihrem Windows 7 PC.

Schritt 1:

Nachdem Sie ihren USB in einen freien USB-Port gesteckt haben, kommt im Normalfall die automatische Wiedergabe. Sollte diese nicht erscheinen, gehen Sie bitte in ihren Arbeitsplatz (Computer) und klicken mit Rechts auf ihren USB-Stick. Im Dropdown Menü wählen Sie dann "Eigenschaften" und gehen oben auf den vorletzten Reiter "ReadyBoost". Erscheint aber ganz normale "Automatische Wiedergabe", so klicken Sie bitte ganz unten in der Auswahl auf "System beschleunigen mit Windows-ReadyBoost".

(Zur Darstellung in Originalgröße Abbildungen anklicken)
01-9-tipps-windows-7-zu-beschleunigen-automatische-widergabe-470.png?nocache=1304352786361

Schritt 2:

Klicken Sie jetzt nun den dritten der drei Kreise mit dem Titel "Dieses Gerät verwenden" an. Darunter sehen Sie einen Schieberegler. Mit diesem können Sie einstellen, wie viel MB Sie für ReadyBoost zur Verfügung stellen möchten. Die dort angegebene Speicherplatzmenge wird dann aber für ReadyBoost reserviert und kann nicht mehr zur Speicherung von Daten benutzt werden. Möchten Sie, dass der maximale Speicherplatz für ReadyBoost verwendet wird, so klicken Sie auf "Dieses Gerät für ReadyBoot reservieren". Die Daten, die sich schon auf ihrem USB-Stick befinden, werden aber nicht gelöscht und so beibehalten, wie sie sind.

02-9-tipps-windows-7-zu-beschleunigen-ready-boost-470.png?nocache=1304357954534

Schritt 3:

Nachdem Sie ihre gewünschten Einstellungen getroffen haben, klicken Sie einfach unten rechts auf "Übernehmen", um die Einstellungen zu speichern.

03-9-tipps-windows-7-zu-beschleunigen-uebernehmen-470.png?nocache=1304358048526

Schritt 4:

Abschließend noch einen Klick auf "OK", oder das rote Kreuz oben rechts, um das Fenster zu schließend und zum Desktop zurückzukehren. Das war es jetzt auch schon und ihr USB-Stick kann nun als Hilfe zum schnelleren Booten benutzt werden.

04-9-tipps-windows-7-zu-beschleunigen-ok-470.png?nocache=1304358224297

Sollten Sie wie schon gesagt nicht mehr als 1 GB RAM haben, so werden Sie beim nächsten Start von Windows 7 bemerken, dass das Hochfahren schneller gehen müsste. Natürlich muss sich der USB-Stick beim Anschalten des PCs angeschlossen in ihrem USB-Port befinden und voll funktionsfähig sein.

Eine Übersicht über alle Möglichkeiten Windows 7 zu beschleunigen finden Sie hier.

Von |2018-07-25T14:32:05+00:00Mai 3rd, 2011|Kategorien: Windows 7|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar