Du bist hier::--Windows Tipp – So beschleunigt man das Internet und blockt gefährliche Seiten

Windows Tipp – So beschleunigt man das Internet und blockt gefährliche Seiten

adblock__1_-80.png?nocache=1373900269853Vor kurzem kam raus das hinter AdBlock Plus, einer der beliebtesten Internettools zum Blocken von schädlichen Seiten, Werbung und Bannern ein finanzstarker Partner aus der Werbeindustrie steckt, und das das Tool im Hintertürchen "käuflich" ist. Supportnet zeigt die Lösung, wie man auch ohne AdBolck Plus sicher durch das Netz kommen kann. Wie das geht zeigen wir hier.

Hierfür ist ein Eingriff in das System notwendig:

Wenn eine Verbindung zu einer Internetseite aufgebaut wird überprüft der PC, ob die Adresse bereits auf der Festplatte abgelegt ist. Wenn dies nicht der Fall ist kontaktiert der Rechner einen sogenannten "Namensserver" und erhält von hier die direkte IP. Um dies in unserem Fall zu verhindern lenken wir die Anfrage auf unserern PC um.

Die Datei, die wir dafür ändern müssen ist tief im Systemkern verankert. Wir finden sie auf der Systempartition unter \Windows\System32\Drivers\etc. Der Name der Datei ist "host". Um die Datei zu öffnen sind administrative Rechte nötig, also öffnet man einen Notepad mit einem rechtsklick und dem Klick auf "Als Administrator ausführen".

host_Datei-470.JPG?nocache=1373900575397
Abb. 1 – Notepad mit der "host" Datei

Der Aufbau der "host" Datei ist simpel. Als erstes steht die IP-Adresse welche bei der Domain aufgerufen werden soll und dahinter steht der Domainname selber.

host_datei-470.JPG?nocache=1373900825710
Abb.2 – Die host Datei

Hier trägt man die IP Adresse 127.0.0.1 ein. Diese IP-Adresse bezeichnet man als "Loopback" und steht für den eigenen Rechner. Der Domainname ist die Adresse, die man in die Adresszeile des Browsers einträgt. Um nicht alle Werbeseiten und Webseiten per Hand eintragen zu müssen kann man auch fertige Listen online downloaden, die immer aktuell gehalten werden.
Hier eine Liste von Hostdateien die immer aktuell gehalten werden:

<span>mvps</span>
http://www.mvps.org/winhelp2002/hosts.zip

<span>hphosts</span>
http://hphosts.gt500.org/hosts.zip

<span>hphosts (partial) – it updates almost everyday</span>
http://updates.it-mate.co.uk/updates.asp

<span>hphosts (ad and tracking servers only)</span>
http://hosts-file.net/ad_servers.asp

<span>Peter Lowe's (AdServer List) </span>
http://pgl.yoyo.org/as/serverlist.ph…type=plaintext

In der Regel kopiert man den Inhalt der gedownloadeten Datei in die eigene Hostdatei.

Ein interessantes Tool welches beim Aktuell halten der "host" Datei hilft ist der "Hostman". Dieser lädt die aktuellsten Listen herunter und fügt sie in die Host Datei ein.
Den "Hostman" kann man sich hier herunterladen:
http://www.abelhadigital.com/hostsman

Von |2018-07-25T13:36:16+00:00Juli 15th, 2013|Kategorien: Windows 8|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar