Du bist hier::--Zusammenstellung Desktop PC – Wir stellen drei verschiede Varianten vor

Zusammenstellung Desktop PC – Wir stellen drei verschiede Varianten vor

[imgr=05-zusammenstellung_rechner_highend_tower-200.png]05-zusammenstellung_rechner_highend_tower-80.png?nocache=1324970503507[/imgr]In diesem Beitrag haben wir für Sie drei verschiedene Computer aus Einzelkomponenten zusammengestellt. Die Varianten bestehen aus einem Computer für den Einstieg, einen für den fortgeschrittenen Anwender und einen für den High-End-Gamer.

Was macht einen guten Computer aus?

Wie so häufig, entscheidet Qualität und nicht Quantität. Ein überfülltes Innenleben stellt keinen schnellen Computer dar. Ziel ist es, die Hardware gut aufeinander abzustimmen. Es bringt keinem Computer etwas, wenn der beste Prozessor verbaut ist, jedoch ein falsch gewählter Arbeitsspeicher ihn ausbremst.
Möchten Sie viele Teile in Ihrem Rechner verbauen, sollten Sie grundsätzlich eher zu einem Midi (Mittel)- oder Maxitower greifen.
Die günstigsten Preise und das beste Angebot im Internet zu finden ist nicht immer ganz leicht. Die Google-Shopping-Suche kann hier eine gute Abhilfe und Alternative zu einem festen Online-Shop sein. Beachten Sie allerdings, dass Sie bei verschiedenen Shops auch zusätzliche Versandkosten beachten sollten.

Wichtig ist auch, dass Sie sich fragen: "Was möchte ich mit diesem Computer eigentlich tun?" Danach haben Sie zumindest die Möglichkeit, zu bestimmen, in welcher Preis- und Qualitätsklasse Sie sich bewegen möchten. Einige Faustregeln sind:

– Wer viel spielt, braucht eine gute Grafikkarte
– Wer besonders schnell arbeiten möchte, braucht viel Arbeitsspeicher.
– Wer viele externe Geräte hat, sollte auch viele Anschlussmöglichkeiten haben (USB, FireWire, eSATA…)
– Videobearbeitung braucht viel Arbeitsspeicher und einen schnellen Prozessor. Auch eine große und schnelle Festplatte ist hier wichtig.

Wichtig: Beachten Sie bitte, dass bei den folgenden Zusammenstellungen keine Tastaturen, Mäuse oder Monitore dabei sind.

Die Wärme im Gehäuse

Achten Sie auch unbedingt auf ausreichend Platz für Lüfter in Ihrem Gehäuse.
Wichtig ist es, auf die Wärmeverteilung im Tower zu achten. Diese sollte stets einen zügigen Weg nach Außen finden.

14-Rechner_selbst_zusammenstellen_gehaeuse_luefter-80.png?nocache=1326721819809Abbildung eines Gehäuselüfters – Dieser wird an der Innenseite des Gehäuse befestigt und mit dem Netzteil oder Mainboard verbunden.
                               

15-Rechner_selbst_zusammenstellen_gehaeuse_mit_lueftervorrichtung-80.png?nocache=1326351354206Abbildung eines Gehäuse mit großer Lüftervorrichtung. Hier können von der Innenseite aus Lüfter befestigt werden. Die Zirkulation sorgt dann für einen Hitzeausgleich.
      

Der Computer zum Einstieg

Einen Computer zum Einstieg sollten Sie am ehesten wählen, wenn Sie noch keine oder wenige Erfahrungen in diesem Bereich haben, oder Sie wissen, dass Sie nur "Kleinigkeiten" machen möchten, zum Beispiel Textverarbeitung und im Internet surfen.

Bei dieser Zusammenstellung erhalten Sie einen guten Standard-PC. Ein Mainboard aus dem Hause MSI sorgt für eine gute Qualität als Grundlage. Der Prozessor von AMD kann sich mit seinen 2*3,10 Ghz und einem MB Cache ebenfalls sehen lassen. Eine 500GB Festplatte von Samsung sorgt für ausreichend Speicherplatz. Die 4 GB Arbeitsspeicher sind vollkommen angemessen für diese Zusammenstellung.

(Zur Ansicht in Originalgröße bitte Bilder anklicken)
02-Rechner_selbst_zusammenstellen_einstiegsrechner_tower-80.png?nocache=1324630338732      02-Rechner_selbst_zusammenstellen_einstiegsrechner_netzteil-80.png?nocache=1324630363051      03-Rechner_selbst_zusammenstellen_einstiegsrechner_cpu-80.png?nocache=1324630427020 

– RASURBO Basic & Case BC-09 – Midi Tower ab etwa 20 €
– 400 Watt Xilence Power RedWing Series ab etwa 25,00 €
– MSI 770-C45 – Motherboard – ATX ab 45,00 €
– AMD Athlon II 2x 3,10 GHZ 255  ab 55,00 €
– Western Digital Cavier Blue 7200 – 500 GB ab 46,00 €
– 2 x Corsair Memory – 2 GB – DIMM 240-PIN – DDR3 ab 20,00 €
– LGGH-22NS DVD±RW (±R DL) / DVD-RAM-Laufwerk ab 19,00 €
– Sparkle GeForce G210 512 MB DDR2 DVI/HDMI ab 25,00 €
– Windows 7 Home Premium 64 Bit Version ab 55,00 €

Somit erhalten Sie im günstigsten Fall für insgesamt 313 Euro (inklusive Windows 7 Home Premium 64 Bit) diese Zusammenstellung.
Mit dieser Variante können sie schnell im Internet surfen, bei entsprechend vorhandenen Programmen Textverarbeitungen machen und sogar einige Spiele sind hier möglich.

Alternativkomponenten:

Die hier folgenden Alternativteile können Sie beliebig als Ersatz wählen. Ist etwa die Grafikkarte aus dem oberen Beispiel nicht lieferbar, können Sie auch die hier aufgelistete erwerben.

– Cooler Master Elite 430 ATX ab 37,00 €
– Xilence Power SPS-XP400 ab 26,00 €
– AsRock M3A770DE ATX ab 48,00 €
– AMD Athlon II X4 2,6 GHz ab 63,00 €
– Seagate Barracuda 500 GB 600 / 7200 ab 50,00 €
– Kingston Ram 4 GB PC 3 8500 ab 16,00 €
– Inno 3D GeForce 210 512 MB GDDR3 ab 23,00 €
– Samsung S-ATA DVD Brenner SH-222AB ab 19,90 €

Wenn Sie lieber einen Intel-Prozessor nutzen möchten, müssen Sie sowohl Mainboard als auch Prozessor in dem jeweiligen Beispiel austauschen. Greifen Sie beispielsweise auf folgende Komponenten zurück:

– Intel i3 3,06 GHz Prozessor 1156 Socket 4MB Cache ab 73 €
– Gigabyte GA-P61 DS3-B3 Socket 1156 ab 75 €

Die Mittelklasse

Wer sich bereits viel mit Computern beschäftigt, jedoch keine Unsummen dafür ausgeben möchte, der kann sich viel in der Mittelklasse umsehen. Das Angebot ist groß und die Kombinationsmöglichkeiten sind es ebenfalls.

10-Rechner_selbst_zusammenstellen_mittelklasse_netzteil-80.png?nocache=1324971065203    11-Rechner_selbst_zusammenstellen_mittelklasse_grafikkarte-80.png?nocache=1324971080624   13-Rechner_selbst_zusammenstellen_mittelklasse_mainboard-80.png?nocache=1324971095323
– Cooler Master Elite 430 Midi Tower ATX ab 38 €
– Corsair Builder Series CX 500 V2 500 Watt Netzteil ab 45 €
– AMD Phenom II X6 1090T Black Edition 6x 3,2 Ghz ab 145 €
– Asus M5A99X EVO Mainboard HD Audio ab 103,00 €
– Kingston HyperX 8GB DDR3 1600Mhz Arbeitsspeicher ab 36 €
– Sapphire Radeon AMD HD 6850 1024 MB GDDR5 ab 113 €
– Samsung SpinPoint M8 750 GB 300 MBps Festplatte ab 60 €
– LG DVD Brenner GH22NS50 SATA 22x ab 20 €
– Windows 7 Home Premium 64 Bit Version ab 55 €

Bei dieser Beispielzusammenstellung haben wir auf eine gehobenere Klasse der Produkte geachtet. Die Zusammenstellung ist in allen Punkten aufeinander abgestimmt. So haben wir einen sehr guten und schnellen Prozessor, der im entsprechenden Preissegment liegt. Dazu passend eine schnelle 8GB Speicherlösung, die in der Lage ist, den Prozessor zu beschäftigen. Bei der Grafikkarte haben wir darauf geachtet, dass Sie eine bezahlbare Lösung finden, die auch in der Lage ist, aktuelle Spiele flüssig wiederzugeben.
Ein 22x-Brenner macht es Ihnen möglich, Ihre Daten beispielsweise auf DVD zu sichern. Diese Zusammenstellung können Sie derzeit im günstigsten Fall für etwa 610 Euro bekommen.

Alternativkomponenten

Die hier folgenden Alternativteile können Sie beliebig als Ersatz wählen. Ist etwa die Festplatte aus dem oberen Beispiel nicht lieferbar, können Sie  auch die hier vorgestellte Alternative erwerben.

– AeroCool PGS Value Series VxR ATX ab 38 €
– OCZ ModStream Pro 500 Watt Netzteil ab 50 €
– Gigabyte GA-Z68AP-D3 ATX Mainboard ab 100 €
– AMD Phenom II X6 1055T CPU ab 135 €
– Corsair XMS3 2×4 GB DDR3 1600 Arbeitsspeicher ab 36 €
– Western Digital 750 GB Black 3,5 Zoll Festplatte ab 64 €
– Asus GeForce GTS 450 GDDR5 ab 92 €
Asus DRW 24B3LT DVD Brenner 24x ab 22 €
– Windows 7 Home Premium 64 Bit Version ab 55 €

Wenn Sie lieber einen Intel-Prozessor nutzen möchten, müssen Sie Mainboard und Prozessor in dem jeweiligen Beispiel zusammen austauschen. Greifen Sie auf folgende Empfehlung zurück:

– Intel i5 3,33 GHz Prozessor 1156 Socket 4MB Cache ab 150 €
– Asus P7P55D-E Socket 1156 ab 106 €

Der High-End-Gamer PC

Wer findet den Gedanken, die Luxusausgabe eines Computers in seinem Büro/Zimmer stehen zu haben, nicht toll? Nur die besten und schnellsten Komponenten? Kein Problem, wer das nötige Kleingeld dafür übrig hat. Wir haben hier für Sie die Monster-Ausgabe eines Computers zusammengestellt.

05-zusammenstellung_rechner_highend_tower-80.png?nocache=1324828457222      06-zusammenstellung_rechner_highend_graka-80.png?nocache=1324828470173      07-zusammenstellung_rechner_highend_festplatte_hdd-80.png?nocache=1324828499157      

Angefangen mit einem Prozessor aus dem Hause Intel (i7), der sich sehen lassen kann. Mit 6 Kernen steht einem schnellen Spielevergnügen kaum noch etwas im Wege. Natürlich spielt auch hier ein passender Arbeitsspeicher eine große Rolle. Wir entscheiden uns in unserem Beispiel für 16 GB von Corsair. Passend dazu gibt es ein Mainboard mit einem X79-Chipsatz von Asus. In einem Gamer-Computer ist die wichtigste Komponente eine hochwertige Grafikkarte.
Da ein Computer immer nur so gut sein kann wie das "langsamste" Element, haben wir bei dieser Zusammenstellung natürlich auf eine durchweg schnelle und gute Qualität geachtet.

– Super Flower SF-2000R Full Tower AX Gehäuse ab 108€
Be Quiet QBT 700 Watt Netzteil ab 94,00€
– Asus Sabertooth X79 Mainboard ab 255 Euro
– Core i7 Prozessor 3930K CPU 6 x 3.20GHz  ab 721,00€
– 2x 8GB (4x4GB) Corsair XMS3 1333Mhz Arbeitsspeicher ab 66€

– Gainward NVidia Geforce GTX 570 HDMI 1280 MB ab 330€
– Samsung SSD 830 Series 256 GB Festplatte ab 310€
Western Digital S-ATA 3,5 Zoll 2TB (2000GB) HDD ab 159 €
LG SATA BluRay Laufwerk mit DVD Brenner 12x Ab 85,00€
– Windows 7 Ultimate SP1 64 Bit Version ab 136 €

Diese Zusammenstellung besteht aus sehr hochwertigen Einzelkomponenten und ist im günstigsten Fall für etwa 2250 Euro erhältlich. Auch hier ist noch kein Monitor, keine Tastatur und auch keine Maus enthalten. Die Einzelteile wie Arbeitsspeicher sind mit diesen Mainboards auch noch einmal auf 32 GB erweiterbar. Dazu können Sie per S-ATA bei diesem Mainboard bis zu 6 Festplatten oder Laufwerke anschließen.

Alternativkomponenten:

Die hier folgenden Alternativteile können Sie beliebig als Ersatz wählen. Ist etwa das Mainboard aus dem oberen Beispiel nicht lieferbar, können Sie  auch die folgende Kombination erwerben.

– Lian Li PC-B25FB Midi Tower ATX Schwarz ab 138 €
– Be Quiet Pure Power L8 CM ATX Plus ab 139 €
– Intel i7 Extreme Edition 3,47 GHz ab 750 €
– Asus P6X58-E WS LGA Mainboard 1366 ab 288 €
– GiGabyte GV N570OC-13I 1250 MB ab 309 €
– G.Skill16 GB CL9 (4x4GB) DDR3 1333 ab 72 €
– LiteOn iHBS212 BluRay DVD Brenner ab 95 €
– Crucial 256 GB M4 CT256M4SSD2 ab 340 €
– Samsung ECO Green F4 HD204UI 2000GB ab 105 €
– Windows 7 Ultimate SP1 64 Bit Version ab 136 €

Fazit

Wer viel von einem Computer möchte, der muss unter Umständen tief in die Tasche greifen. Vorteil ist sicher, dass man mit der dritten Zusammenstellung  absolut auf dem neuesten Stand ist. In der Computerwelt ist dies jedoch nie von langer Dauer. Man kann immer etwas aufrüsten oder dementsprechend verbessern. Gerade bei dem Einstiegsrechner haben Sie ein Grundpotential geschaffen und können für kleines Geld den Arbeitsspeicher erhöhen oder die Grafikkarte austauschen.
Beachten Sie bitte auch, dass zusätzliche Versandkosten der jeweiligen "Versender" auf Sie zukommen. Sinnvoll ist es, so viele Einzelteile wie möglich bei einem Shop zu bestellen. Einige Shops erheben ab einem Bestimmten Warenwert auch keine Versandkosten.

Von |2018-07-25T13:57:05+00:00Januar 16th, 2012|Kategorien: HW-Sonstiges|2 Kommentare

Über den Autor:

2 Comments

  1. Flupo 16. Januar 2012 um 16:11 Uhr

    Meiner Erfahrung nach sollte man vor allem bei der Wahl des Gehäuses nicht auf jeden Cent achten. Die Billigheimer zeichnen sich hier üblicherweise durch dünnes Trompetenblech, schlecht/nicht entgratete und somit scharfe Blechkanten, laute Lüfter usw. aus.
    Designmängel wie z.B. Minitower mit Front-USB-Anschlüssen, die sich ganz unten befinden fallen meist erst im täglichen Betrieb auf.
    Man sollte sich auch überlegen, wie oft man ein DVD-Laufwerk benutzt und danach entscheiden, ob man ein Gehäuse wählt, dass eine Klappe vor den Laufwerken hat.
    Auffällige sog. Gamer-Gehäuse (als ob Gamer nur nach Optik kaufen…) mit allerlei Lichtern und Sichtfenster sind meist nur zu Anfang schick. Wenn so ein Teil auf dem Tisch steht, wird man recht schnell feststellen, dass Lampen oder schlimmer noch Blinklichter im Sichtfeld meist sehr stören.
    Da ein nachträglicher Wechsel mit großem Aufwand verbunden ist, empfihlt es sich, bei der Auswahl etwas genauer hinzusehen und auch mal den einen oder anderen Erfahrungsbericht zu lesen.

    Meine Empfehlung für ein leises (wenn man ihm noch eine Lüftersteuerung gönnt), aber sehr gut durchlüftetes Gehäuse: Coolermaster HAF 932. Das Netzteil ist hier direkt über dem Boden angebracht, so dass es Kaltluft von unten ansaugt und warm nach hinten ausbläst. Die anderen Lüfter (vorn, oben und ein Riesenlüfter in der Seite) müssen so nur die übrigen Komponenten kühlen.

    Gruß Flupo

  2. e1982 16. Januar 2012 um 17:17 Uhr

    Flupo: Danke für Deine Ausführung dazu 🙂 Sicherlich hast Du recht, aber ein 108 Euro Gehäuse für einen Einsteiger-PC? Persönlich finde ich, dass der Sinn da verloren geht. Man kann, bei einer Eigenbausache, super nachträglich noch austauschen.

    Aber ich stimme voll mit Dir ein …

Hinterlassen Sie einen Kommentar