Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Boot.ini verändern





Frage

Hallo, Ich habs immernoch nicht kapiert: meine Boot.ini sieht im moment so aus: [code][boot loader] timeout=30 default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINDOWS [operating systems] multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINDOWS="Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect /KERNEL=LOGOOS.EXE multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)WINDOWS="(Backup Line) Microsoft Windows XP Professional" /fastdetect [/code] Die unterste Zeile ist glaub ich die von dem neuen Bootlogo, das ich installiert habe. Nun habe ich beim Booten von XP Prof. die Auswahl von [i]Windows XP Proffessional[/i] oder [i]Backup Line[/i]. Wie bekomme ich es wieder hin, damit die "backup line" wieder verschwindet und das Windows wieder ohne Auswählen startet? gruß Fel

Antwort 1 von Netzkoordinator

Von der Boot.ini eine Kopie erstellen, in der Originalen die Zeile einfach löschen - Fertig.

Antwort 2 von firefighter_fel

mit risiken und nebenwirkungen?

Antwort 3 von DAU.

gehe zu start--> ausführen, gebe msconfig -4 ein und gehe auf alle startpfade überprüfen und dann lösche das fehlerhafte raus
mfg

Antwort 4 von TheBlackBird_

Hi,

@ff_f
Setz doch einfach die Auswahlzeit (TimeOut) auf 0. Dann sollte er sofort durchstarten, ohne zu warten.

Cu TheBlackBird ®

Antwort 5 von Kalle

Kannst Du ganz einfach mit Boot XP machen. (Freeware) hier
MfG Kalle

Antwort 6 von firefighter_fel

@ DAU, Danke, hat funktioniert.
@ Kalle, Ich Habs Installiert, muss noch proieren.
gruß fel

Antwort 7 von Massaraksch

> "mit risiken und nebenwirkungen?"

Ja, natürlich. Die Risiken, die ein Austausch des Windows-Kernels (einer zentralen Systemkomponente) nunmal mit sich bringt.

Die Zeile mit dem Begriff "Backup Line" (und damit die zweite Auswahl beim Booten) ist zum Starten der vorherigen (Standard-) Version gedacht, falls WinXP mit dem neuen "Bootlogo-Kernel" Probleme macht. Deshalb die Bezeichnung "Backup Line".
(immerhin ein Hinweis auf ein relativ "vorsichtiges" Bootlogo-Tool)

Natürlich bekommt man im Problemfall auch alles "von Hand" in den Griff... sofern man sich etwas mit dem Bootprozeß bzw. der Boot.ini auskennt.

Ansonsten ist der Tipp von TheBlackBird mit dem Setzen des Timeouts auf 0 bestimmt zu empfehlen. Damit hast du im Fehlerfall immer noch die Möglichkeit, recht einfach mit dem Standardkernel zu booten.

Massaraksch

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: