Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Hartnäckiger Registryeintrag





Frage

Hallo, hatte bis vor kurzem eine Software der Fa. Buhl auf meinem Rechner und diese über Systemsteuerung / Software deinstalliert . In der Registry hält sich aber hartnäckig ein Ordner namens "Buhl Data Service", der sich partou nicht löschen lässt. Mit dem Programm "RegClean" finde ich diesen Ordner auch, aber er ist einfach nicht zu entfernen. Wie bekomme ich diesen Ordner gelöscht?? mfg / RoKo

Antwort 1 von Nichtsnutz

wie jetzt, "aber er ist einfach nicht zu entfernen".
kommt eine fehlermeldung?
hast du es schon im abgesicherten modus versucht?

mfg

Antwort 2 von roko

Hallo,

der Ordner in der Registry nennt sich wie schon gesagt
"Buhl Data Service", bestehend aus drei Unterordnern
"On4u2", "TVcentral" und "ExtData".
Alle Ordner sind "scheinbar" leer.

Die Fehlermeldung lautet:

"Buhl Data Service kann nicht gelöscht werden.
Fehler beim Löschen des Schlüssels."

Irgendwie muss dieser Mist doch zu löschen sein !

mfg / RoKo

Antwort 3 von Nichtsnutz

Zitat:
hast du es schon im abgesicherten modus versucht?


mfg

Antwort 4 von roko

Hallo Nichtsnutz,

Dein Tipp im abgesicherten Modus war leider negativ.

Ich werd mal über die DOS-Ebene versuchen an den Ortdner ran zu kommen.

mfg / RoKo

Antwort 5 von Massaraksch

> "Ich werd mal über die DOS-Ebene versuchen an den Ortdner ran zu kommen."

Bitte sprecht nicht immer von "Ordnern" in der Registry.

Registry-Schlüssel haben nichts mit gewöhnlichen Ordnern (Verzeichnissen) zu tun. Viele Leute denken das wohl, weil es im Registry-Editor so ähnlich aussieht wie im Windows-Explorer.
Die Registry ist eine Datenbank und hat nichts mit dem Dateisystem zu tun.

Dein Problem sind höchstahrscheinlich fehlende Rechte auf diesen Schlüssel (diese "Dinger" sind keine Ordner!). Als Administrator kannst du die Rechte jedoch im Registry-Editor bearbeiten (Sicherheit/Berechtigungen).

Massaraksch

Antwort 6 von roko

Hallo Massaraksch,

nett Dich kennen zu lernen.

Aber eigentlich wollte ich mich nicht belehren lassen.
Ich behaupte mal, dass jeder weiß wovon ich gesprochen habe, bzw. was gemeint war.

Wenn Du einen Tipp für mich hast nehme ich ihn gerne an, wenn nicht behalte bitte Deine Belehrungen für Dich, oder lerne mal Dich so zu artikulieren, dass es nicht nach Belehrung aussieht.

Übrigens, über mein System habe ich als Einziger „volle“
Administratorrechte.

Daran kann`s also nicht liegen.

mfg / RoKo

Antwort 7 von Gummikuh

Hallo roko,
unter Windows 200o gabs noch ein regedt32 das konnte etwas mehr als das einfache regedit, allerdings weiss ich nicht ob es das auch noch unter XP gibt?
Gruss
Micha

Antwort 8 von roko

Hallo Gummikuh,

ich werd`s mal versuchen.
Vielen Dank

mfg / RoKo

Antwort 9 von Nonickname

Ich finde das posting von Massaraksch gut, schliesslich lernt man doch nie aus. Ich denke mal das er dir damit nicht auf den Schlips treten wollte:-)
Es gibt doch auch nette tools um die Registry zu bereinigen zb.: Ad-Aware Se

Antwort 10 von info1

@roko
auch wenn es dir nicht paßt, massaraksch hat mit der grundaussage recht.

bloß weil du adminrechte hast, hast du noch lange nicht überall in der registry volle rechte. es gibt da einige bereiche, welche du selbst als admin nicht so einfach löschen kannst.
das sind z.b. solche bereiche, in denen programme sich ihren 30-tage-testzeitraum merken und man wundert sich dann, warum nach deinstallation, regcleaner und neuinstallation der zeitraum schon abgelaufen ist.

Antwort 11 von roko

Hallo @info1,

natürlich hat er meinen vollen Konsens zu seiner Aussage.
Das in der Registry die Ordnericon nicht als Ordner sondern als Schlüssel bezeichnet werden weiß ich doch selber.
Aber deswegen muss man doch nicht so auf den Putz hauen.

"Bitte sprecht nicht immer von "Ordnern" in der Registry."

Er spricht ja noch nicht mal mich persönlich, sondern alle an.

Primär wichtig ist doch wohl, dass jeder versteht wovon der Andere redet, oder ?
Kritisiere ich Dich weil Du alles klein schreibst. Na also.
Hauptsache ich kann`s lesen und verstehen.

Zurück zum Thema. Was Du schreibst klingt nicht schlecht.
Ich habe mir tatsächlich von einer Chipheft-CD ein Programm installiert. Shareware, 30-Tage Laufzeit.
Nach zwei Tagen wollte ich es wieder deinstallieren.
Der Rest ist bekannt. Unter HKEY Current User / Software
bekomme ich den Schlüssel nicht gelöscht.
Vielleicht hat das ja was damit zu tun.

mfg / RoKo

Antwort 12 von Massaraksch

"Wenn Du einen Tipp für mich hast nehme ich ihn gerne an, ..."

Schön. Ich habe dir einen Tipp gegeben. Und der lautete:
Überprüfe die Berechtigungen auf den betreffenden Reg-Schlüssel.

> "Übrigens, über mein System habe ich als Einziger „volle“
Administratorrechte.
Daran kann`s also nicht liegen."


Das ist nur teilweise richtig. Siehe Antwort von Info1.

Auch wenn du glaubst, "volle" Administratorrechte über dein System zu haben, können Zugriffsrechte auf bestimmte Registry-Schlüssel dem/den Administrator/en entzogen/eingeschränkt worden sein. Sind sie übrigens auch für einige Schlüssel der Registry standardmäßig.

Natürlich kann sich ein Administrator diese Rechte jederzeit geben. Er muß nur wissen wie. Siehe im Registry-Editor, Sicherheitseinstellungen (Verfahrensweise steht auch in der Hilfe des Registry-Editors).

PS:
Die erweiterten Bearbeitungsmöglichkeiten von "regedt32" unter WinNT/2000 sind unter WinXP im "regedit" vorhanden. Ein Aufruf von regedt32 ist also zur Bearbeitung der Registry-Rechte nicht nötig.

PPS:
Dies ist mein letztes Posting zu diesem Thema, denn ich will dich ja nicht "belehren". Du darfst es aber ebenfalls "ausgrauen" ;-)

Massaraksch.

Antwort 13 von Malcom

Hallo

Es handelt sich um embedded-null characters, die mit Hilfe des folgenden MS technet Artikels entfernt werden können.

http://www.microsoft.com/technet/sysinternals/utilities/RegDelNull.mspx

Gruß
Malcom

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: