Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Security/Viren

Wie sicher sind Partitionen vor Viren?





Frage

Hallo Auf meiner 1.Festplatte ist eine weitere Partition. Außerdem habe ich noch eine 2.Festplatte. Auf C:\ speichere ich fast nichts. Alles wichtige wird auf der 2.Platte gespeichert und mein Backup geht von der 2.Festplatte zur weiteren Partition auf der ersten Festplatte Wenn jetzt Viren Daten vernichten ist dann auch über C:\ hinaus Schaden zu erwarten oder oder sinkt die Wahrscheinlichkeit eines Verlustes? Gelegentlich brenne ich auch eine DVD -aber nicht oft. Ich habe als Privatnutzer keinen großen Schaden wenn tatsächlich alle Daten verloren gingen aber es wäre halt ein Zeitaufwand der dann doch recht unangenehm ist. Für eure Meinung wäre ich dankbar. XP-SP2 Zonealarm Antivir Acronis True Image Gruß

Antwort 1 von Luke_Filewalker

Zitat:
Harryyy schrieb am 16.10.2005 um 11:08

Wenn jetzt Viren Daten vernichten
ist dann auch über C:\ hinaus Schaden
zu erwarten oder oder sinkt die
Wahrscheinlichkeit eines Verlustes?

Jain. Viren werden so geschrieben, dass sie sich hauptsächlich auf der Partition einnisten, auf der das OS installiert ist, also normal C: Und zwar aus dem simplen Grund, weil sie sich auf der OS Partition vorzüglich verstecken lassen. Ein Normal-User wird aufgrund eines clever gewählten Namens und der Position der Datei nicht so leicht darauf schliessen können, dass etwas nicht stimmt. Darum werden bevorzugt die Systemverzeichnisse des OS als "Installationspfad" von Viren verwendet. Was aber die "Reichweite" der Schadfunktion eines Virus betrifft, sind dann prinzipiell alle Partitionen gefährdet.

Kurz gesagt: 1. Viren werden hauptsächlich auf der Systempartition etabliert. 2. Die Schadfunktion eines Virus, wenn eine solche vorhanden ist, kann alle Partitionen betreffen.

Du kannst Dich also nicht darauf verlassen, dass Deine Daten z.B. auf D: sicher sind!

Antwort 2 von Harryyy

Danke für die Antwort

Ich gehe dann davon aus das das
Risiko für mich nun doch nicht so
hoch ist und ich alles so belassen
kann.

Gruß

Antwort 3 von Harryyy

evtl. doch etwas öfter brennen

Antwort 4 von Gonozal

Hi,
am gefährlichsten sind wohl die Art Viren die Dateien eines bestimmten Typs (Bilder, MP3´s) gezielt vernichten/verseuchen. Gegen diese sollte aber ein jederzeit aktuelles AntiVir helfen. Die meisten neuen Viren versuchen nur noch den dich als Spammer zu mißbrauchen oder deine Daten auszuspähen. Beide Arten haben gemeinsam dass sie so lange als möglich unentdeckt bleiben wollen und haben daher keine weitere Schadfunktion.

Gruß Gonozal

Antwort 5 von Luke_Filewalker

Zitat:
Harryyy schrieb am 16.10.2005 um 11:34

evtl. doch etwas öfter brennen

Sehr zu empfehlen. ;) Prinzipiell sollte eine Backup-Lösung, wie auch immer sie geartet ist, schon längt nicht mehr als Privileg/Notwendigkeit ausschliesslich für Firmen betrachtet werden. Persönliche Daten sind ruckzuck auf einen USB-Stick oder eine CD kopiert. Selbst wenn nicht wirklich essentielles an Daten vorhanden ist, ein regelmässiges Backup mit einem Imageprogramm erspart einem im Notfall stundenlanges neuinstallieren und einrichten.

Antwort 6 von dj_isaac

Und wie sieht die Sache im Heimnetzwerk aus?? Können die Viren sich auch darüber verbreiten also auf dem 2. Rechner oder eher nicht??

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: