Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / WindowsXP

Rechner wird im Netzwerk nicht erkannt





Frage

Ich benutz 3 PC mit WinXP . 2 x Kinder , 1x ich , mit einem Wlan Router Speedport W500V . Mein PC ist direkt an den Router angeschlossen ,(irgend eine Karte (Netzwerk ?? Ethernet ??) die 2 Kinderrechner über USB Sinsus Data 1054 . Alle drei Rechner gehen problemlos ins Internet , nach erstellen eines Heimnetzwerkes auf jedem der Rechner mit dem WIN Assistenten werden die Kinderrechner in der Netzwerkumgebung angezeigt , mein Rechner jedoch nicht . Die Kinderrechner können untereinander Daten austauschen . Bei der Suche nach Computern im Netzwerk wird mein Rechner namentlich erkannt . Nur ins Netzwerk einfügen läßt er sich nicht ( zumindest nicht von mir ). Im Gerätemanger befinden sich keine Frage - oder Ausrufungszeichen . Falls jemand eine Erklärung hat ... bitte langsam wie für Blöde .

Antwort 1 von Reindy

Hi,
1. Gebe den Rechnern eindeutige (einmalige) Namen
2. Gleiche Arbeitsgruppe (NAME)
..
dann werden zumindest die Rechner alle angezeigt..

RJ

Antwort 2 von Helpless73

Tolles Urteil, was Du Dir da gibst.

Deiner Firewall schon verraten, wer alles zum Netzwerk gehört? Produktabhängig, da bräuchten wir einen Namen.

Auf dem Rechner, der nicht zu sehen ist!!!!
Start - Ausführen - "cmd" - Enter.
Ping loopback --> Enter
Da gibt es einen Punkt "TTL" ; wie groß? 256 oder 128?
Ansonsten: ipconfig /all Und die Daten im ersten Abschnitt notieren. (Wenn angezeigt, IP-Adresse.)
An einen von den anderen setzen, ipconfig ausführen.
Daten notieren.
Anschließend: nach dem blinkenden Cursor schreiben: ping xxx.xxx.xxx.xxx und Enter drücken. Anstelle der "x"e müssen natürlich die Ziffern deiner Ip-Adresse.Was dann kommt ist der interessante Teil der Lösung. Also aufschreiben.

Mach das erst mal, ich koch Kaffee. :-) Das, was Du Dir notierst, NICHT posten. Das geht nur Dich was an.

Antwort 3 von Zebulon

Danke für die Hilfestellung , ich befürchte ich habe schlechte Nachrichten :

alle Rechner haben eindeutige Namen , die Arbeitsgruppe ist bei allen gleich (MSHEIMNETZ) ,
alle Rechner lassen sich untereinander anpingen
Thema Firewall : beim Router ist glaube ich eine eingeschaltet , die von Windows auch , beim MAC Filter des Routers sind alle Rechner eingetragen .
Bedienfehler schließe ich fast aus , da ich ja die zwei Rechner mit der Drahtlosverbindung hinbekommen habe .
So , wer weiß noch was ??
Gruß Zebulon

Antwort 4 von Zebulon

Sorry , der TTL Wert , was immer das ist , ist 128
Zebulon

Antwort 5 von Das_Urmel

TTL 128 ist völlig in Ordnung.

An deinem Rechner
Eigenschaften LAN-Verbindung
TCP/IP->Eigenschaften
Datei&Druckfreigabe ist drin und angehakt.
MS-Client ist ebenfalls angehakt.
Reiter WINS
Netbios over TCP - ja, immer.

alles mit OK beenden.
Systemsteuerung, Firewall
LAN-Verbindung
Ausnahmen
Datei&Druckfreigabe [x]

Was passier nun? - oder auch nicht ;)
mfg
Michael

Antwort 6 von Helpless73

So weit, so schlecht. lächel

Versuch mal bitte, von einem der Kidi-rechner deinen mit Hilfe der zuvor festgestellten IP-Adresse anzupingen (die Xe sind gemeint). Mit TTL (Time to Life) ist die Lebenszeit eines Paketes gemeint. Je Station (Gateway, Relay,Router) wird Sie um die Hälfte gekürzt. Standart ist 256. Er hat sich selbst (loopback) angepingt, muß also halbieren. Wenn er (Kidirechner) deinen (den Einzelnen) erreicht, muß er bei weniger ankommen. Geht um Fehlereingrenzung. Das mit dem "Ping" ist schon mal gut. Werden die IPs fest zugewiesen, oder dynamisch verteilt?(Erkennst Du in den Verbindungseigenschaften) Im Router einen Adressbereich vergeben? (Da kann ich nicht helfen, kenne das Modell nicht) Ich vermute, dass sich die beiden Firewalls in die Wolle bekommen. Das "Ping"en ist gut, damit existiert auf alle Fälle eine physikalische Verbindung. Also lässt sich ein Hardwaredefekt meiner Meinung nach ausschliessen.
Probeweise die Firewall von Windows deaktivieren, macht eh nur eine Sinn. Muß natürlich richtig konfiguriert sein. Aber das ist auch wieder ein Kapitel für sich. Bin noch ne Weile am Start.

Ich laß mir den Kaffee schmecken. :-)

Antwort 7 von Zebulon

... oh Jungs , ihr seid mir viel zu schnelle ....
@Urmel : alles wie gewünscht ( nach suchen ) gefunden , war alles angehakt , die IP Adresse wird automatisch bezogen . Deshalb sind die Felder bei „Eigenschaften TCP...“ auch alle leer . Die Einträge für IP Adresse und Subnetmaske steht im Router eingetragen . Da ich nix geändert habe , ändert sich leider auch nix im Netzwerk .
Wenn ich den Rechner mit dem Assistenten einfügen will läuft das Prozedere ganz normal durch , zum Schluß muß der Rechner neu gebootet werden , taucht dann aber nicht in der Netzwerkübersicht auf .
@ helpless : ( das könnte mein nickname sein#61514;): beim loopback ist der TTL 128 , wenn ich meinen Rechner von den Kinderrechner aus anpinge ist der TTL Wert ebenso 128 , Zeiten und Text ist jedesmal identisch .
Die Windows Firewall habe ich deaktiviert , bringt auch nix . Neuer Versuch Rechner ins Netzwerk zu integrieren war negativ .
Ich stelle jetzt von Kaffee auf Bier um .
Gruß Zebulon

Antwort 8 von Helpless73

Ganz schön trickig, die Geschichte... Habe mich jetzt mal schlau gemacht über die Geräte. Würde sagen, (ohne mich drücken zu wollen), geh mal der T-Com Technik auf die Nerven. Ist meiner bescheidenen Meinung nach nicht auszuschliessen, das irgendetwas mit der Konfig der beiden Router untereinander nicht hinhaut.
Ansonsten: An dem Speedport ist eine LAN-KontrollLED. Die leuchtet? Wie kommunizieren die beiden Router untereinander? USB? Ethernetkabel, (Crossover?)

An dem USB sind die Kidi-Rechner, der wiederum klemmt sich an Speedport, an dem wiederum der einzelne hängt. Alle drei können ins Netz. Die Kidis können untereinander kommunizieren. Du hast (Urmel) die Datei und Druckerfreigabe ect. erteilt, die Namen sind eindeutig, die Arbeitsgruppe ist identisch. Ping(en) geht von allen untereinander, Adressbereich ist okay, Protokolle (IP ect.) eingetragen, Firewall von deinem deaktiviert (Neustart nicht vergessen?). Mehr fällt mir auch nicht ein. Maximal, das die Ports für die verwendeten Protokolle noch von Hand freigegeben werden müssten, keine Ahnung aber, wie. Wären hier
UDP und TCP/IP, ICMP und DNS.

Ansonsten bin ich mit meinem Latein für eine Ferndiagnose am Ende. Sorry, da kann ich Dir nicht weiter helfen. Wenn das klappt, meld dich mal bitte mit der Analyse und dem Fehler.

Schönen Abend noch... und sorry nochmal.

Antwort 9 von Zebulon

Hallo Helpless ,
der Techniker hat freundlicherweise (oder es war ein Fehler) seine Mailadresse dagelassen , ich hab ihm mein Problem mal nahegelegt . Er wird sich wohl morgen melden . Das mit den 2 Routern hab ich wohl falsch rübergebracht . Ein WLAN Router , der hängt per Kabel an meinem Rechner und sendet gleichzeitig zu 2 Sinus 1054 Data USB Empfängern an den Kinderrechnern . Der Router vwird wohl funktionieren , da alle Rechner ins Internet kommen .
Ich habe probeweise den Arbeitsgruppennamen ändern wollen und eine neue Gruppe anlegen , wurde jedoch mit "sie besitzen nicht die Adminrechte um auf diese Netztwerkgruppe zuzugreifen" von Windoof gebremst , obwohl mein Benutzerkonto wie auch das von mein Frau als Admin angelegt ist . Es ist zum Mäusemelken , wahrscheinlich ist es nur ein Häckchen zuviel oder zuwenig .
Ich werde jetzt auf Schnaps wechseln.
Wenn es läuft melde ich mich mal (....wenn es läuft...)
Danke für die Mühe
Gruß Zebulon

Antwort 10 von Zebulon

Noch mal ich ,
keine Störlampen oder Meldungen in der Signalisierung des Routers . Optisch alles toll .
Gruß Zebulon

Antwort 11 von Idefix

Hallo Zebulon

habe DAS GLEICHE PROBLEM - welche Lösung ergab sich bei Dir ???

Ich kann auch einen Rechner im Netzwerk nicht sehen und auch nicht anmelden.

Anpingen ist ok / LAN- Verbindung auch.

Würde mich über eine Rückmeldung freuen !

Idefix

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: