Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

Verbrennungen durch Knoblauch





Frage

Hallo zusammen, ich brauche eure Hilfe, besonders die der Hobbyköche/innen. Ich esse schrecklich gern eingelegten Knoblauch, den ich zunächst aus Tschechien erhielt und seit die Quelle versiegt ist und ich hier im SN ein paar [url=https://supportnet.de/threads/198710]leckere Rezepte [/url] fand, selber herstelle. Nun muss ich dazu riesige Mengen Knoblauch, je nach Größe etwa 10 Knollen, also ca. 80 bis 120 Zehen schälen und in Scheiben schneiden bzw. reiben, damit sich der Aufwand lohnt. Nach 3 oder 4 Knollen geht es los: Die Fingerkuppen der "Festhaltefinger" beginnen zunächst leicht zu brennen, nicht weiter tragisch, dachte ich beim ersten Mal, hab mich bestimmt geschnitten, also Pflaster drauf und weiter geschnippelt. Eine Knolle später geht es dann von leichtem Brennen in heftiges Brennen und schließlich in einen bohrenden Wahnsinnsschmerz über, der bis in die Knochen zieht, vergleichbar mit Zahnschmerzen bei bloßliegendem Nerv. Ohne Übertreibung! Wer sich schon mal an einer heißen Herdplatte verbrannt hat o.ä. kann das vielleicht ansatzweise nachempfinden. Aber das Schlimmste: Bei einer normalen Verbrennung hilft das Kühlen mit kaltem Wasser. Bei einer "Knoblauchverbrennung" hilft garnix. Hab alles durch probiert. Wasser machts eher noch schlimmer, Brand- , Wund- und Cortisonsalbe haben null Effekt. Man kann nur mit Kühlpacks kühlen und beten, dass der Schmerz nachlässt. Nach meinem ersten Knoblaucherlebnis der besonderen Art hatte ich noch Wochen später taube Fingerkuppen und nach ca. 6 Wochen bildeten sich sowas wie Brandblasen und die Haut löste sich ab. Inzwischen habe ich verschiedene vorbeugende Tricks ausprobiert. Ich habe [*]eine prima Reibe angeschafft, mit der das ganze schneller geht als mit dem Messer (aber leider nicht schnell genug) [*]es mit dem "Restehalter" der Reibe versucht und hatte jede Menge schwarze Plastikstückchen im Knoblauch [*]versucht mit Handschuhen zu schnippeln/reiben und wg. der geringen Größe der Knofizehen ständig die Fingerkuppen der Handschuhe abgesäbelt [*]beim gestrigen Versuch hatte ich mir ein Schälchen mit Natronlauge bereit gestellt und immer wieder die Fingerkuppen darin abgespült -> immerhin passierte außer ein bisschen Brennen für ein paar Stunden nichts weiter Bisher hat jeder, dem ich das erzählt habe, mit Unverständnis bis Unglauben reagiert. Aber wer schnippelt auch schon 100 Knoblauchzehen auf einmal? Habt ihr so etwas schon mal erlebt und noch wichtiger: Kennt ihr ein vorbeugendes Gegenmittel? THX im Voraus. Euer shrink

Antwort 1 von Nessus

Hi,

kann es sein, das Du mal Kontakt mit einem Vampir hattest?

SCNR

Nessus

Antwort 2 von Timid

Was hast du denn für Handschuhe ausprobiert? Die dünnen Latex-Handschuhe?

Ansonsten: Wie wäre es mit einem Restehalter in weiß? Fällt nicht so auf ;-)

LG Timi

Antwort 3 von nissan

Hy Shrink

Vielleicht ist dieser Minimixer was für dich (29.90€):

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B00008K5ZS/qid=1107897400/sr=2-3/ref=sr_2_3_3/302-5632605-3884847

Und hier ein Auszug aus der Rezension:

"Ich besitze das Gerät seit zwei Jahren und bin sehr zufrieden: es zerkleinert Zwiebeln, Knoblauch, Kräuter (Schnittlauch, Petersilie etc.), Chillies (für thailändische Küche), Paprika, Tomaten (für Saucen) und vieles mehr. ...."

Antwort 4 von Endless_Online

Hi !
Das Problem hat meine Schwägerin auch,aber sie ist auch gegen ettliche andere Sachen allergisch.
Da sie auch viel mit Knoblauch hantiert und diese Symtome hat benutzt sie Nitrilhandschuhe.
Sie plagt sich jetzt schon seit einem Jahr damit rum und die Hände sehen echt herbe aus. Aber bis jetzt konnte ihr noch kein Arzt richtig helfen.
Vielleicht mal ein Allergie Test machen......
Ich benutze eine Knoblauch Presse und wenn ich die nicht finde streue ich Salz auf ein Brettchen und zermalme mit einem Messer den Knoblauch.
Aber bei so einer Menge wäre das etwas mühselig.

Gruß Esther

Antwort 5 von Maschi63

Ja, einen Allergietest würde ich Dir auch empfehlen.
Ansonsten kann ich Dir nur raten: keinen Knoblauch mehr von Hand schneiden - jedenfalls keine so großen Mengen auf einmal. Eine entsprechende Küchenmaschine wäre da schon besser.

Gruß! Maschi

Antwort 6 von dein_shrink

Moin,

danke für die vielen guten Ratschläge, auch wenn DIE Lösung m.E. noch nicht dabei war.


@Nessus

Zitat:
kann es sein, das Du mal Kontakt mit einem Vampir hattest?
Kontakt nicht, aber vielleicht trage ich transsylvanische Gene in mir, die mich an der Zubereitung von Knoblauch hindern wollen.


@Timid

Ja, die dünnen Latexteile aus dem Spender habe ich verwendet. Mit normalen Haushaltshandschuhen hat es gar keinen Sinn, da zu dick.

Restehalter in weiß? Hmm, wenn es ja nur die schwarzen Punkte im Knoblauch wären, wäre das ne Überlegung wert (nur im "Endprodukt" würden die weißen Plastikstückchen mehr auffallen, aber wer hat schon je gehört "das Auge sch.... mit?" ;-)), aber es klappt einfach nicht gut, wenn die Zehen ziemlich klein sind bzw. klein gerieben sind. Da muss ich doch wieder Hand anlegen.


@Nissan

Es geht ja nicht darum, den Knoblauch irgendwie klein zu kriegen, sondern in Scheiben zu schneiden. Knofimatsch her zu stellen, ist kein Problem. Wenn ich Knoblauch zum Würzen verwende, nehme ich auch son Häckselgerät, ne Presse oder die von Esther genannte Salzmethode. Wie gesagt, habe ich schon alles Mögliche ausprobiert. Vom Eierschneider über diverse Hackgerätschaften bis zur verstellbaren Reibe (meiner derzeitigen Lieblingsmethode).


@Esther und Maschi

Ich bin gegen garnix allergisch, jedenfalls nichts Stoffliches. ;-) Ich kann pfundweise Zwiebeln schneiden, ohne eine Träne zu vergießen, 20 Knofizehen zu schälen und zu schneiden, macht mir nichts aus. Aber "du hast bestimmt ne Allergie" höre ich natürlich nicht zum ersten Mal. Ich schlage daher den Zweiflern folgenden Selbstversuch vor: Schneidet eine Knoblauchzehe in dicke Scheiben und befestigt eine Scheibe mit einem Pflaster für ca. 2 Stunden an einer Fingerkuppe. Ab und zu ein bisschen drüber reiben vielleicht und ich verspreche euch, dass ihr alle zu ´Allergikern´ mutiert. Viel Spaß beim die-Wände-hoch-Gehen. *fg*

Im Knoblauch scheint irgendein Stoff enthalten zu sein, der erst auf Dauer stark ätzend wirkt. Leider konnte ich trotz umfangreicher Recherchen nichts darüber finden. Über Zwiebeln habe ich vor ewigen Zeiten mal was Vergleichbares gelesen. Weiß aber nicht mehr, wo und in welchem Zusammenhang.

Gewundert hatte ich mich darüber, dass ich nur Rezepte für eingelegten Knoblauch finden konnte, in denen von ganzen Zehen die Rede war. Ich frage mich, wie die Tschechen, von denen ich die ersten Gläser bekommen hatte, das hinkriegen. Beim nächsten Mal werde ich die geschälten Zehen vor dem Reiben überbrühen. Vielleicht ist das des Rätsels Lösung.

Bin aber weiterhin für andere Ideen offen.

Gruß
shrink

Antwort 7 von anno_58

Hi Shrink,

Schau mal bei Moulinex nach.

Der "Schnitzel-Mouli" (Seite 6) dürfte können was du haben willst.



Gruß Anno

Rückmeldung wäre nett.

Antwort 8 von Autentico

Hallo,
Knoblauch vor dem Schälen in kaltes Wasser legen, dann schält und schneidet es sich leichter und ohne Probleme

Grüße, Jürgen

Antwort 9 von dein_shrink

@Anno

Ich glaube, das gibt bestenfalls Schnitzelchen, aber keine Scheiben mit solchen Geräten. Ich möchte den Knofi mit der Gabel essen können, nicht mit nem Löffel. ;-) Trotzdem vielen Dank.

@Autentico

Hört sich gut an, werde ich bald probieren und dann Bescheid geben, obs geklappt hat. Danke.

Im Gegenzug hab ich in der Excelgruppe auf deine Speisenkartenfrage geantwortet. :-)

Gruß
shrink

Antwort 10 von elianna

Hi Shrink,

der Tip von Anno ist gut, allerdings nicht der Schnitzel Mouli, sondern der Reibe-Mouli. Hat normalerweise verschiedene Einsatzrollen und mit dem Teil kannst du fast alles nach Wunsch klein kriegen. Die Einsatzrolle bestimmt, ob du "Löffelschnippsel" oder Scheibchen kriegst. Egal ob Käse, Äpfel, Karotten, Schoko, Nüsse oder eben Knoblauch: das Ding kriegt alles klein, solange es nicht zu weich und matschig ist. Außerdem ist es irre stabil. In 30 Jahren eigenem Haushalt habe ich erst meine zweite Reibe, obwohl es noch nicht einmal Original-Moulinex war/ist. Das Ding ist so klasse, dass ich noch nicht einmal weiß, wie die elektrische Küchenmaschine meines Mannes funktioniert (oder wo die steht), weil man damit echt alles klein kriegt.

Wenn du uns nicht traust, hätte ich noch eine Idee. Weiß aber nicht genau, wie man so ein Teil nennt. Sieht aus wie ein Kamm, allerdings sind die "Zähne" aus Metall , spitz und länger als bei einem Kamm. Nutzt man eigentlich zum Zwiebelscheniden. Pieckt man in die Zwiebel und kann dann zwischen den "Zähnen" schneiden. Gibt gleichmäßige Scheiben und man muss die Zwiebeln nicht anfassen. (Mein Mann hat mal mit Freunden ein Bistro betrieben, da kommt das Teil noch her - fubnktioniert auch gut, auch bei Knofel, schon ausprobiert).

Sollte was davon klappen, will ich was ab :-)

Gruß, elianna

Antwort 11 von MCC1

Hi shrink,
schau mal hier:
http://www.fh-weihenstephan.de/fgw/wissenspool/idwarchiv/idwparser.... und hierhttp://www.fh-weihenstephan.de/fgw/wissenspool/idwarchiv/idwparser....
Das bestätigt zumindest dass du nicht spinnst;-)
Zur Abhilfe habe ich nichts gefunden, aber ich würde mal eine Hautschutzsalbe, wie sie Leute in der Industrie und Werkstätten nutzen ausprobieren.
Viel Erfolg
Stefan

Antwort 12 von Pyro

Chlorpropham, CIPC
Keimhemmer, Herbizid

GRUPPE Carbamate
GEGEN einjährige Unkräuter
EINSATZ in Angelika, Baldrian, Chicoree, Dill, Fenchel, Kamille, Kerbel, Knoblauch, Koriander, Kümmel, Liebstock, Möhren, Petersilie, Porree, Schwarzwurzel, Sellerie, Zwiebel. Keimhemmung von Kartoffeln.
GEFAHR LD50o 3500..8000 mg/kg. Fischgiftig. Karenzzeit 35 Tage.
AUFWAND VA 8..12 kg/ha, NA, NP. Keimhemmung 1 g/kg.
MITTEL AAherba-CIPC, Luxan Gro-Stop, Mito-Fog, Pulsfog.Elbanil, Elbanox, Probanil (nicht mehr im Handel), Keim-Stop

Was das heisst, keine ahnung ^^

Antwort 13 von dein_shrink

Also gut, elianna, ich bin überstimmt. Ich schau mir son Teil mal im Laden an. Wenns klappt, kriegt ihr beide, du und Anno jeweils ein Glas zugeschickt, versprochen! Meine letzte Aktion vor 3 Tagen mit ca. 120-140 handgeriebenen Knofizehen hat gerade mal drei mittelgroße Gläser ergeben, von denen ich schon zwei leer gefuttert habe. Ich hoffe also, ihr wisst mein Opfer zu schätzen. ;-)

@MCC

Schön, dass du mir bestätigst, dass meine wochenlang tauben und blassen Fingerkuppen und die sich ablösende Haut keine pure Einbildung waren. ;-) Ernst beiseite: Das ist tatsächlich der erste Beweis, den ich im Netz und überhaupt dafür sehe, dass Knoblauch eine ätzende Wirkung auf die Haut hat.
Ich hab eben noch mal ausführlich zu dem Thema gegugelt und weiß jetzt immerhin, warum ich keine Warzen habe. Vielleicht liegts auch nur an den Tarotkarten oder am Vollmond und der toten Katze, die ich über die linke Schulter geworfen habe... -->Warzenentfernung

Dein Tipp mit der Hautschutzsalbe bringt mich leider nicht weiter. Vorbeugend angewandt, würde ich sie anschließend mitessen und wenn die Verätzungen einmal passiert sind, ist eh nichts mehr zu machen.

@Pyro

Zitat:
Was das heisst, keine ahnung ^^

Kann ich dir sagen...
Es geht um ein keimhemmendes und Unkrautvernichtungsmittel, das verschiedene Pflanzen u.a. Lauchgemüse wie Knoblauch schützen soll.

Trotzdem danke für deine Mühe. ;-)


Gruß
shrink

Antwort 14 von MCC1

Shrink,
die Salbe kann man vorbeugend anwenden (das ist sogar Sinn der Sache;-)).
Sie bildet einen Schutzfilm auf der Haut der so leicht nicht abgeht, und bei den Mengen Knoblauch die du schälen willst würde ich mir über die paar Milligramm die du mitisst keine Gedanken machen.
Der zweite Link sollte übrigens woanders hingehen (Copy and Paste war noch nie meine Stärke), auf eine Kochseite die ausdrücklich vor der hautreizenden Wirkung von Knoblauch warnt. Für deine zarten Fingerchen habe ich nochmal gesucht ;-)
http://www.kochbuch-und-kuechenhilfe.de/Seiten/Lexikon/k/knobla.htm
Gruss
Stefan

Antwort 15 von dein_shrink

Aha! Hatte mich schon über die Wiederholung gewundert. Der andere Link ist ja noch wesentlich konkreter. :-)

Habe mich übrigens auch "verlinkt" bei der Warzenentfernung

Antwort 16 von anno_58

Hi,

also das "Knofi" sooo gefährlich ist, hätte ich nicht gedacht:

27 Flughafenarbeiter verletzt...

;-)

Gruß Anno

Rückmeldung wäre nett.

Antwort 17 von gwendeln

hi,ich hab mir dein problem und auch die antworten durchgelesen und hab auch mal ein bisschen geforscht :))
ich denke mal du hast eine gegenreaktion.das heissen soll,du hast genau den gegeneffekt den knoblauch auch hat,und zwar verbrennungen zu lindern.knoblauch ist art-verwandt mit aloe-vera und die beiden pflanzen haben,wenn richtig angewandt eine antiseptische wirkung.
am besten du ziehst dir einfach enge gummihandschuhe zum pellen und schneiden an.
lg gwendeln

Antwort 18 von kleenes

Kann gut ne Allergie sein.
Habe selber gegen zwei organische Stoffe ne Allergie, die sich mit Verbrennungen äußert.

kleenes

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: