Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / E-Mail/Outlook

Nachweis möglich, dass Email-Text manipuliert wurde?





Frage

Hallo zusammen, vor einigen Wochen habe ich über meine GMX- Adresse eine Email verschickt. Diese wurde offenbar vom Empfänger verfälscht und dann an eine dritte Person weitergeleitet. Meine Frage: ist es technisch möglich, zu beweisen, daß der Text MEINER Original-Mail, den ich unter "outlook" auch noch gespeichert habe, wirklich derjenige ist, der an den Empfänger weitergeleitet wurde? Die gleiche Person hat mir dann seinerzeit auch eine Antwort-Mail an meine GMX-Adresse geschickt. Einige Tage später hat er dann behauptet, einen ganz anderen Text geschrieben zu haben und hat Dritten einen nachträglich von Ihm manipulierten Text präsentiert, den er angeblich an mich geschickt habe. Bei seiner ersten (ursprünglich) Antwort-Mail, die ich noch auf meinem Rechner gespeichert habe, konnte ich nun unter "Eigenschaften" folgendes nachlesen: (Die Namen habe ich jetzt für diese Veröffentlichung durch "..." ersetzt) "Return-Path: <...@...> X-Flags: 1000 Delivered-To: GMX delivery to ...@gmx.de Received: (qmail invoked by alias); 14 Feb 2005 16:27:08 -0000 Received: from mail-src.takas.lt (EHLO mail.takas.lt) (212.59.31.78) by mx0.gmx.net (mx061) with SMTP; 14 Feb 2005 17:27:08 +0100 Received: from ... ([85.206.72.200]) by mail.takas.lt with Microsoft SMTPSVC(5.0.2195.6713); Mon, 14 Feb 2005 18:26:56 +0200 Message-ID: <00d301c512b2$052cd4f0$0202a8c0@...> From: "..." <...@takas.lt> To: "...i" <...@gmx.de> Subject: EM/M/297 Date: Mon, 14 Feb 2005 18:27:04 +0200 MIME-Version: 1.0 Content-Type: multipart/alternative; boundary="----=_NextPart_000_00D0_01C512C2.C876EE40" X-Priority: 3 X-MSMail-Priority: Normal X-Mailer: Microsoft Outlook Express 6.00.2900.2180 X-MimeOLE: Produced By Microsoft MimeOLE V6.00.2900.2180 X-OriginalArrivalTime: 14 Feb 2005 16:26:57.0026 (UTC) FILETIME=[00689620:01C512B2] X-GMX-Antivirus: -1 (not scanned, may not use virus scanner) X-GMX-Antispam: 0 (Mail was not recognized as spam) X-GMX-UID: aucjdt4bTXs9O6+SP2Q5NzVKRzdyMsNK ..." und dann folgt der Text, welchen er nun bestreitet Meine Frage: gibt es eine Möglichkeit zu beweisen, dass DIES wirklich die Original-Email war und nicht die manipulierte Version, die er jetzt präsentiert? Besten Dank im Voraus! gruss, Willi

Antwort 1 von slagger

wellcome to club..,

solch eine aktion hat mich vor ca. 2 jahre meinen job gekostet...
wie das mail manipuliert wurde, ist mir bis heute nicht richtig klar..
die folgen aus dem gefälschten mail waren jedoch mehr als immens..
und der fälscher war zudem der lachende dritte.. :(

Antwort 2 von Toadie

Servus,

da die Person, die diese Mail verfälscht und weiter verschickt hat, dass nach dem senden deiner Mail gemacht haben muss, bräuchtest du eigentlich nur das Sendedatum/-uhrzeit deiner Mail mit dem Sendedatum/-uhrzeit (bzw. Empfangsdatum) der verfälschten Mail vergleichen und könntest so beweisen, dass deine Mail das Original ist.

Gruß
dasUngeheuer

Antwort 3 von steffen2

man kann jede in Outlook Express vorhandene Mail manipulieren.

man kann Mails von Outlook nach Outlook Express hin und herkopieren

Antwort 4 von marty

Eines kann ich nicht ganz nachvollziehen: Wenn diese Mail wirklich wichtig ist, warum hast du sie nicht direkt an den weiteren Empfänger geschickt ?
Oder ist die Mail von jemandem abgefangen worden ?

Vor Änderungen bei abgefangenen Mails kannst du dich mit GnuPG oder PGP schützen. Das sind Programme mit denen du eine Signatur erstellen kannst, welche du an deine Mail ranhängen kannst.
Außerdem kannst du damit auch Dateien und Mails verschlüsseln (aktuell bis 2048 bit). Dafür musst du allerdings den öffentlichen Schlüssel des Mailempfängers haben.
Im Zeitalter der totalen Überwachung macht es meiner Mainung viel Sinn Mails nur noch verschlüsselt zu senden, selbst wenn es nur ein Kochrezept ist - es geht niemanden etwas an was in der Mail steht !!

Wenn allerdings klar (gewollt) ist, dass die Mail über eine weiter Person an eine dritte Person geht, dann ist es doch nur logisch das sie verändert werden kann. Schicke die Originalmail direkt, dann vermeidest du jeden Ärger.


Man muss nicht alles wissen, aber sollte wissen wo es steht

Antwort 5 von Stefanowski

Naja - manchmal leiten "liebe" Zeitgenossen ja auch eine für sie bestimmte Nachricht aus irgendwelchen Gründen auch an dritte weiter... und wenn sie dabei auch noch den Text verändern, dann können sie einem das Leben schon etwas erschweren...

Es ist natürlich möglich, einem Text ein "Wasserzeichen" aufzudrücken, z.B. eine Prüfsumme, die natürlich verändert wird, wenn jemand den Text manipuliert. Das musst du aber vorher schon machen, im Nachhinein nützt dir das nichts. Stichwort "Digitale Unterschrift".

Du hast natürlich ggf. noch eine Kopie der gesendeten Nachricht auf deinem Server liegen, diese kannst du dem Empfänger ja noch einmal zukommen lassen - Gruß Stefan

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: