Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Plauderecke

Sprudelautomaten - gehts auch billiger?





Frage

Hallo liebe Mituser, ich habe kürzlich so einen Apparillo erstanden, mit dem man normales Trinkwasser mit Kohlensäure versetzen kann. Wenn man will, kann man das so entstandene Sprudelwasser noch mit Sirup in diversen Geschmacksrichtungen (Limo, Cola, Apfelschorle...) aufbessern. Feine Sache an und für sich, aber leider schw....teuer auf Dauer, wie sich schnell heraus stellte. Jetzt meine Frage: Kennt irgendjemand preiswertere Möglichkeiten, sowohl an Kohlensäure (in passenden Kartuschen versteht sich->´Soda Club´), als auch an Sirup (z.B. für Zitronenlimo) heran zu kommen? Ich erinnere mich dunkel, vor etlichen Jahren mal Tipps dazu in der "Hobbythek" im WDR gesehen zu haben. Online konnte ich leider nichts mehr darüber finden. Jemand ne Idee? Seven

Antwort 1 von Timid

Was kosten denn die Kohlensäuretanks für Soda Club? Also die für den Soda Stream kosten 2,50 € (plus Pfand aber das kriegt man ja wieder) und man kommt recht lange damit aus.

Und diese Sirups kann man doch alle vergessen, Chemie pur und genau so schmecken sie *pfui*
Die kann man aber übrigens günstig bei Ebay kaufen.

LG Timi

Antwort 2 von Seven-Off-Nein

@Timid

Zweieurofuffzig???

Ich löhne 7,99 € für eine neue Kartusche! *kreisch*

Pfand gibts nicht, weil die Kartusche nur eine "Leihgabe" der Firma ist. Blöd daran ist, dass ich, wenn ich wie jetzt vor den Feiertagen vermute, dass das Teil bald leer wird, keine zweite Flasche als Reserve kaufen kann, weil ich ja nur Neu gegen Alt bekomme. Blödes System.

Das Soda-Club-Gerät gabs trotz Sonderangebot auch nicht gerade fürn Appel und en Ei (50 €). Möglich, dass ich mich arg verkauft habe, was? :-/

Was den Geschmack der Sirups angeht, gebe ich dir vollkommen Recht. Sohn und Nachbarkinder fahren natürlich auf Cola etc. ab. Mir selber stehts schon nach zwei Wochen Oberkante Unterlippe. Das ist neben dem Geld auch ein Motiv, mich nach Alternativen umzusehen. Wie gesagt, gabs mal Tipps zum Selbermachen von chemiefreien Sirups und auch zum günstigen Nachfüllen(?) der Kohlensäuretanks in der Sendung Hobbythek im WDR von Jean Pütz. Aber ich finde halt leider nichts dazu im Netz.

Gruß
Seven

Antwort 3 von -timber-

@seven
An das Selbstauffüllen dieser Kartuschen würde ich mich nicht trauen, selbst wenn ich wüsste, wie es geht. Ich hab ein Schweisszertifikat der IHK, und grossen Respekt vor Überdruckflaschen. Frag mal irgendeinen Feuerwehrmann aus deinem Bekanntenkreis.

Wenn du das mit einer normalen Gasflasche in deiner Wohnung machst, und da geht was schief, besuchen deine Trommelfelle deine Augen im Gehirn. Dahin wurden sie nämlich gedrückt. Und die Nachbarn fegen die Scherben deiner Fenster auf.

Das ist natürlich völlig übertrieben: Aber lass vom Selbstauffüllen die Finger. :-)

@timid
Geschmäcker sind verschieden.
Dieser Sirup ist wohl ein Fruchtsaftkonzentrat, dem nur das Wasser entzogen wurde. Auf vielen Saftverpackungen kannst du folgenndes lesen: "Hergestellt aus Konzentrat". Das heisst, du hättest einen Eierbecher voll Konzentrat kaufen müssen, und bezahlst einen Liter Wasser zusätzlich für deine Faulheit des Selbermischens.

@all: Ich selber habe weder Soda_irgendwas noch Sirup. Ich trink es nur, wenn ich es angeboten bekomme.

gruss
timber

PS: Ich bin mit Ananas aus der Dose gross geworden. Als ich zum ersten mal eine Ananas selbst geschlachtet hatte, war ich über den Geschmack bitter enttäuscht.

Antwort 4 von Alexander_

@seven

Du kannst Kohlensäurezyinder kaufen wie Du lustig bist. Mußt halt dann jeiweils das Pfang hinblättern und den Kassenbon aufheben. So um die 23,00 Euro. Aber die sind ja nicht kaputt, bekommst Du bei endgültiger Rückgabe wieder zurück. Habe ich auch gemacht. Denn den Fehler, dass ich an Feiertagen einen leeren Zylinder hatte, habe ich nur einmal gemacht. :-)

"Strecken" tue ich das einfach mit Apfelsaft (Schorle). Es gibt eh nix besseres. Aber seit ich den Soda habe, habe ich niemals mehr Cola, Spezi oder den anderen Zuckerdreck getrunken. Und ich vermisse nix !

Schöne Ostern !!

Alexander

Antwort 5 von Korti

Wo wohnt ihr alle????
Also, Pfand für ne neue zahle ich 5 Euro.
Sodastream gefüllt, ohne Pand, 2,33 Euro.

Vielleicht als Tip: Die Füllungen nicht in irgendwelchen Lebensmittelgeschäften oder anderen Kaufhäusern besorgen (das gibts hier auch), sondern in den diesen Läden, die ausschließlich irgendwelche Gaspullen füllen.

Persönlicher Geschmackstip: Die Plastikflaschen entsorgen und auf Glasflaschen umsteigen.


Korti

Antwort 6 von Seven-Off-Nein

Danke für eure zahlreichen Tipps! :-)


@timber

Keine Angst, ich hatte nicht vor, das Haus in die Luft zu jagen, indem ich selber mit Kartuschen herumhantiere, von deren "Sprengkraft" ich keine Ahnung habe. Ich habe ne Menge Respekt vor Dingen, die unter Druck stehen. ;-)

Ich wollte höchstens nachfüllen lassen, nicht selbst Hand anlegen. Ich dachte dabei an so etwas, was es auch bei Druckerpatronen gibt, also gute Qualität ohne mitzubezahlenden "Namen".

Zur Ananasenttäuschung: Deine erste frische Ananas war vermutlich nicht richtig reif, sonst wärst du bestimmt begeistert gewesen. Die zu unreif geernteten gehen leider beim Nachreifen häufig nahtlos vom Nullaromazustand ("ich sehe zwar nicht aus wie ne Gurke, aber probier mich mal") in den Gährungszustand über. :-(


@Alexander

23 € ist ne Menge Holz für ne leere Kohlensäure-Kartusche. *schluck* Und leider steh ich nicht so auf Apfelschorle, aber das ist trotzdem ne gute Idee! Vielleicht können sich die Kiddies im Sommer damit anfreunden. Ich suche für mich etwas Zitroniges, am besten mit Chinin, also etwas bitter und nicht so süß. Mein Lieblingsgetränk ist Tonic Water, das leider seit der neuen Pfandverordnung (hier) nur noch von Schweppes zu kriegen ist, also als Getränk für jeden Tag unerschwinglich.


@Korti

Auch dir vielen Dank für den Hinweis auf andere Bezugsquellen. Ich werde mich mal umsehen, ob es hier sowas gibt.

Aber warum von Plastik- auf Glasflaschen umsteigen? Wenn Kinder damit rumhantieren, halte ich das sowieso für keine gute Idee, vom Gewicht der Flaschen ganz zu schweigen. Glaubst du wirklich, dass die Beschaffenheit der Flasche einen Einfluss auf den Geschmack haben könnte? Immerhin bestehen die Flaschen aus einem besonderen Kunststoff.


Ein schönes Osterfest wünsche ich euch!

Gruß
Seven

Antwort 7 von Timid

Zitat:
Die Füllungen nicht in irgendwelchen Lebensmittelgeschäften oder anderen Kaufhäusern besorgen (das gibts hier auch), sondern in den diesen Läden, die ausschließlich irgendwelche Gaspullen füllen.

Pssst, Geheimtipp: Ich kaufe meine Füllungen im Schuhladen ;-)

Seven:
Wenn du auf Zitrone stehst dann nimm doch einfach diese konzentrierte Zitrone (gelbes Fläschchen in Form einer Zitrone) von Aldi oder Lidl. Kostet bloß 50 Cent und ich mag es sehr gern in Wasser. Vielleicht schmeckt es dir ja auch.

LG

Antwort 8 von Korti

Und immer drauf achten, dass die Dinger vor deinen Augen gewogen werden.
Da gibts nämlich auch interessante Überaschungen.

Zu den Glasflaschen:
Zum einen sind die Dinger auch nach Jahren gut sauberzumachen.
Diese Plastikteile sind nach ein paar Jahren irgendwie ekelig.
Zum Geschmack:Ansichtssache.
Coca Cola z.B. schmeckt mir auch heute noch aus Glasflaschen besser.
Aber jedem das Seine.

Noch ne Frage zu den Kindern:
Gewöhn denen doch an, Wasser zu trinken. Ist auf die Dauer sowieso gesünder.

Und die Nummer zu dem Schuhladen:
Wo ist der Witz?
Diese Pullen habe ich schon am Kiosk und im Lottoladen gekauft.

Korti

Antwort 9 von relena

Hi,

also ich hab das damals mal drübergerechnet und kam mit Mineralwasser, billiges in Kisten, günstiger Weg.
Darauf hin hab ich dann meinen Wassermaxx verschenkt.

lg relena

Antwort 10 von Seven-Off-Nein

Hi timid,

dieses saure Zeug in den zitronenförmigen Plastikbehältern hat außer der äußeren Form nicht viel mit Zitronen gemein, fürchte ich. Außerdem ist es stark geschwefelt. Das eignet sich nicht mal zum Heroinaufkochen. Dafür ist es praktisch ewig haltbar. Allerdings gibts für kleines Geld auch reinen Zitronensaft in Glasflaschen. Das ist aber nicht das, was ich suche, jedenfalls nicht ganz ohne Zuckerzusatz. Würde ich dir jedoch als Alternative empfehlen, wenn du Wasser mit einem Spritzer Zitronensaft magst, aber weder Sodbrennen noch Kopfschmerzen. ;-) Trotzdem danke für den Hinweis.


@Korti

Auf das Gewicht der Kohlensäureflaschen werde ich achten, danke für den Hinweis.

Was das Konditionieren der Kinder auf Wasser betrifft...ähem...hast du Kinder? *g*


@relena

Dass das keine riesige Ersparnis bringt, war mir schon klar. Immerhin erspart es ne Menge Schlepperei und man kann den Anteil an "Zuckerplörre" selbst bestimmen. Es sollte nur m.E. nicht wesentlich teurer sein als das Fertigzeug.



Gruß
Seven

Antwort 11 von Korti

@Seven-Off-Nein:

...hast du Kinder??

Drei eigene, sechs Neffen und Nichten.
Alter: 4,7,11 (die eigenen)
und 18, 15, 13, 9, 9, und 4 der Rest.

Trinken alle nur Wasser, sind es nicht anders gewohnt.

Gruß,
Korti

Antwort 12 von Jean der Pütz

Was der jean pütz kreirt hat,das sind die sogenannten
"Frusips".nur aus reinster frucht ohne zucker hergstellt
nicht ganz billig aber unheimlich ergibig.der bericht kam mal vor jahren in der hobbythek.kann man nur weiterempfehlen.

Antwort 13 von relena

Hi,

diese Frusips kann man bei Spinnrad kaufen, wirklich nicht ganz billig.
Ich bin aber auch der Meinung, dass man einfach richtigen Saft mit Mineralwasser aufgießen kann.
Zuviel süße Plörre ist ja schließlich in vielen Hinsichten nicht gesund.

Und bevor jemad fragt, nein ich habe keine Kinder, hab aber als Kind auch keine solchen Getränke bekommen und vermisst habe ich sie somit auch icht.

lg relena

Antwort 14 von Heiko1985

Ich bin seit ca. 5 Jahren (!) Soda-Club-Benutzer und jetzt sage ich euch mal, was ich weiß:


1. Das Einstiegspaket gibt es mittlerweile schon für 40 Euro im Angebot. So eins hab ich mir gekauft, nachdem ich vor zwei Jahren zu Hause ausgezogen bin und das System nicht missen wollte. Enthalten waren das Gerät selber, eine CO2-Patrone und 2 Flaschen.

2. Eine CO2-Patrone kostet 7,60 Euro und reicht für ca. 40 Liter. 7,60 Euro natürlich ohne Pfand. Das Pfand ist recht hoch (glaub 22 Euro). Aber das kriegt man ja eh wieder.

3. Das Selbersprudelsystem ist billiger als Mineralwasser in Flaschen zu kaufen.

4. Der Hersteller "Soda Club" heißt nur so. Du musst da keinen Club beitreten. ^^

5. Nicht allen schmeckt das selbstgesprudelte Wasser. Hängt wohl vom örtlichen Wasserwerk ab und wer in den Fluss pinkelt und wer nicht. :D

--- Moment. Gluck, gluck, gluck. Schnell nen Schluck aus der Sodaclub-Flasche. Ahhh. ---

6. So weit ich weiß ist "Soda Club" das am weitesten verbreitete Produkt. Die CO2-Patronen gibt es in jeder Stadt. Einfach mal auf die Homepage gehen. Da kann man sich die Vertriebsstellen in der Umgebung anzeigen lassen. In den meisten Apotheken gibts das Zeug.

7. Eine CO2-Patrone ist UNGEFÄHR so groß wie eine 1,0-Liter-Flasche. Ein bisschen dünner und höher aber.

8. Der immense Vorteil des Sich-das-Wasser-selber-Sprudeln ist folgender: Du musst keine Kisten mehr schleppen.
Ich kann mich noch an die Zeiten vor Sodaclub erinnern: Jeden zweiten Samstag zum Getränkemarkt, zwei Kisten einladen und wieder nach Hause. Ät-zend!
Mit Sodaclub muss man nur noch so ca. alle 1 bis 2 Monate die leere CO2-Patrone rausschrauben und eine neue kaufen. Und da man eh min. jeden zweiten oder dritten Tag in der Stadt ist...

9. Das System an sich ist einfach zu bedienen: CO2-Patrone einschrauben, Wasser in die Flasche, Flasche einschrauben, Knopf drücken. Flasche rausschrauben. 1 Liter ist fertig.

10. Man kann den Kohlensäureanteil im Wasser selber dosieren. Je nach dem, auf was man grad Luft hat..


Fazit: Ich bin seit Jahren zufriedener Sodaclub-Trinker. Ich werde in absehbarer Zukunft auch auf jeden Fall dabei bleiben und kann es nur jedem empfehlen.



So, das ist alles, was ich wusste. Mein Gehrin ist jetzt leer.
Ich hoffe, ihr haltet mich nicht für nen Vertreter von den Dingern. :)



P.S.:
11.
Zitat:
diese Frusips kann man bei Spinnrad kaufen, wirklich nicht ganz billig.

Ja, eine Flasche ist nicht ganz billig. Aber da kriegst Du auch viele Liter raus. Ist ja ein Konzentrat. Aber über Geschmack lässt sich streiten. Ich mag die Sirups auch nicht so sehr...


Gruß, Heiko1985, The Master of Selber-Sprudeln!

Antwort 15 von keule68

3. Das Selbersprudelsystem ist billiger als Mineralwasser in Flaschen zu kaufen.
Nach Deinem Preis für die Patrone bin ich mit 40 Litern Mineralwasser aus unserem Supermarkt billiger. Ich zahle 7,10€.
Ich zahle für die Patronen hier 2,99 - 3,50€

Antwort 16 von Alexander_

@Heiko1985

Na das nenn ich mal einen Fachvortrag !! :-)))
Allerdings powerst Du sehr viel Kohlensäure rein, wenn Du "nur" 40 Liter rausbekommst. Ich schaffe so um die 55 Liter, aber alles Geschmackssache.


@keule68
Ich bin fest davon überzeugt, dass die Patronen biliger sind als die Träger aus dem Supermarkt. Bedenke auch, dass Du für die Trägerbesorgung noch Geld für Benzin, Autoverschleiß oder öffentliche Verkehrsmittel ausgeben mußt.

Bei 50 Liter Soda Club zahle ich für den Liter so um die 15 Cent. O.k., man muß noch grundsätzlich den Wasserverbrauch mitrechnen (Stadtwerkeabrechnung) aber es ist billiger.

Und Du zahltst 2,99 - 3,50€ für den Zylinder ? Aber sicher nicht für den Soda Original Zylinder. Beim Vergleichen sollten wir uns schon auf eine Marke konzentrieren.

Alexander ;-)

Antwort 17 von keule68

Bedenke auch, dass Du für die Trägerbesorgung noch Geld für Benzin, Autoverschleiß oder öffentliche Verkehrsmittel ausgeben mußt.
Ich oder auch andere Leute gehen zwischendurch auch mal Einkaufen und man kann ja ne Kiste mitnehmen, ohne extra dafür in die Stadt zu fahren.

Und Du zahltst 2,99 - 3,50€ für den Zylinder ? Aber sicher nicht für den Soda Original Zylinder. Beim Vergleichen sollten wir uns schon auf eine Marke konzentrieren.
Ich wüsste garnicht, wo ich die originalen kaufen sollte.
Ich gehe an meinem Kiosk oder in die Lotto Annahme um Kohlensäure zu kaufen. Der nächste der die originalen hat, wäre bei mir Promarkt. Dafür fahre ich bestimmt nicht soweit.

Antwort 18 von trudi

also wir haben den wasser maxx von aldi und 2 tausch katuschen kosten bei rossmann 3,99€ damit kommen wir ca.1-1 1/2 monate hin.also für uns lohnt es sich schon.
was für eine art sirup wir nehmen,wenns denn mit geschmack sein soll ist eigentich egal,es kommt eigentlich immer auf die mischung an.
lg trudi
ps:wir sind vollends zufrieden mit dem teil und mit dem ergebnis.

Antwort 19 von Seven-Off-Nein

Frohe Ostern wünscht Seven allen Selbst- und Fremdsprudlern. Es hat sich ja eine richtige Pro/Contra-Sprudelautomaten-Diskussion entwickelt. Ich danke für die vielen Hinweise und Argumente.

"FruSip" ist das Stichwort, das ich gesucht habe. Leider konnte ich nur uralte Bezugsquellen finden. Aber "Spinnrad" gibts in unserer Stadt und ich werde nächste Woche mal hinfahren. Vielleicht gibts dort auch günstigere Kohlensäurezylinder. Wenn die Preise, die ich im Netz gefunden habe, noch ungefähr stimmen, dürfte das kaum teurer werden als mit den Soda-Club-Sirups, obwohl bei den FruSips vermutlich noch ein Süßungsmittel dazu gerechnet werden muss. Aber 4,99 € für 500ml ("Original"-)Sirup, die nach spätestens 3 Tagen verbraucht sind, sind ja auch kein Pappenstiel.

Andere Alternativen habe ich trotz intensiver Supermarktrecherchen noch nicht gefunden.

Trotzdem: Ich werde auf jeden Fall dabei bleiben. Ein Riesenvorteil ist, dass ich zum Einkaufen nicht immer mit dem Auto fahren muss, weil ich jeden Tag um die 5 Liter Limo rankarren muss, sondern fast alles Übrige prima im Fahrradkörbchen transportieren kann. Ergo ist Selbersprudeln nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch für die eigene Gesundheit/Figur. ;-)

@Korti
Glückwunsch zum wassertrinkenden Nachwuchs, auch dem der Verwandtschaft. Oder wie ein Freund zu sagen pflegt: "Ein Wunder der Dressur". Im Ernst: Finde ich klasse! Ist mir bei meinem Sohn nicht gelungen. Und kein einziges der Kinder in meiner Umgebung, ca.12 Neffen, Großnichten, Großkusinen (wer bietet mehr?) sowie ungezählte Nachbarkinder, die bei uns ein und aus gehen, präferiert Wasser. Nicht, dass ich es nicht versucht hätte... Aber wer Wasser predigt, sollte nicht Wein trinken. ;-)


Wenn ich hier was von 40 bis 55 Litern lese, die mit einer Kohlensäurepatrone herzustellen wären, kann ich nur staunen, denn unsere erste Patrone war nach ca. 5 Tagen leer. Ca. 10 Liter/Tag können eineinhalb Personen selbst mit Unterstützung sämtlicher Kinder der Nachbarschaft kaum verbraten haben. *amkopfkratz*


Gruß
Seven

Antwort 20 von Tina P.

Hallo,

eine Antwort auf den zweiten Teil der Ausgangsfrage ... der Sirup.

In der Hobbythek war es in der Tat mal ein großes Thema. Fing an, als die ersten Sodamaschinen auf den Markt kamen.

Jean Pütz hat seine Fruchtsirups origniellerweise Frusip´s genannt. Dazu gibt es auch ein Buch von ihm.

Pütz, J. "Hobbythek Fruchtig frisch mit Frusip´s"
ISBN 3802562062

EUR 15,50 bei Amazon

oder in der Bücherei.

Gruß
t.

Antwort 21 von Nhuya

@ Korki

Was genau sind das für Läden, die nur Gasflaschen abfüllen? Ich zaheln 20 € pro Flasche und mich ärgert das ziemlich.

Hab mir auch mal ausgerechnet, dass Wasserkisten billiger sind und mal ehrlich, es schmeckt auch besser (vll liegts an den Glasflaschen ;) ), aber ich finds gut, dass ich keine Kisten schleppen, elend viel Pfand bezahlen muss und hab immer was zu trinken im Haus :)

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: