Supportnet Computer
Planet of Tech

Supportnet / Forum / Linux

Linux stürzt ständig ab...





Frage

Hallo, Also, ich hab hier als nur so Verspottungen über "Microsuxx Windoof" gehört, und es hat mich selber auch angekotzt, also habe ich jetzt noch Linux als 2. Betriebssystem... Allerdings kann ich den Meinungen über Linux noch nicht zustimmen, ich benutze es seit knapp einer Stunde und er ist mir schon öfters hängen geblieben, nämlich 3 mal... Soviel dann zum Spruch "I love Linux because the life is to short for reboot"... Aber ich habe auch was gehört, man könnte alle Programme einzeln beenden, gibt es so etwas wie den Task Manager auch für Linux ? Würde mich mal sehr interessieren. Danke im Vorraus

Antwort 1 von Arno_Nym

Mit Linux wär das nicht passiert...

Arno

Antwort 2 von Arno_Nym

Oh! Entschuldigung! Falscher Spruch an falscher Stelle...

Vergeßt es ;o)

Arno

Antwort 3 von Dr.Ma-Busen

Moin!

Ja es gibt sowas wie einen Taskmanager für Linux.
Wie du den aufrufst und bediehnst hängt vom verwendeten Desktop ab, da du aber nicht erwähnst welchen Desktop du da hast, kann ich dir nur den Taskmanager für die Konsole nennen, der sollte übrigens bei jeder Distribution dabei sein und unabhängig vom verwendetetn Desktop.

Der Konsolentaskmanager hört auf den Namen top
Bevor du den aber aufrust schu dir mit top --help oder noch besser man top an welche Funktionen er hat und wie du ihn verwendest. Mit den "Taskmanager" kannst du dir aber nur die laufenden Prozesse anzeigen lassen, beenden musst du sie mit kill <PID>

Was stürtzt denn bei dir ab? das genze System oder nur der Desktop? Oder einzelne anwendungen?

In den Ordner /var/log/ Findest du Log dateien die evt. Meldungen enthalten die dir bei der Fehlerbeseitigung helfen können.

Oder wenn es nur einzelnen Anwendungen sind, dann starte die Anwendung mal in der Konsole, weil viele programme dann in die Konsole statusinformationen ausgeben, die dir bei der Fahlerbeseitigung helfen können.


MfG

Antwort 4 von draack

Hi!

@BigStan:
Ich würde gerne wissen, was du unter einem Absturz von Linux verstehst. Was machst du? Was passiert?

Tschö,
Volker

Antwort 5 von BigStan

@ volker: ich habe kein einziges mal das Wort Absturz erwähnt, ich sage er bleibt hängen. Damit mein ich, das garnichts mehr geht: ich klicke auf die startleiste (oder wie man das nennt): es passiert nichts. Ich klicke auf schliessen: nix passierrt. sogar auf die Tastatur reagiert er gaaarnicht, num lock etc. macht er nicht an, und die Maus bewegt sich, wenn auch manchmal nur stockend. Also ist es eigentlich das ganze Betriebssystem was hängen bleibt, aber vielleicht gehts ja wenn ich das gerade eben geöffnete Programm wieder schliesse.. :-\
achja, und ich habe SuSe Linux 9.3
Danke schonmal euch allen

Antwort 6 von MPA

Antwort 5  von BigStan
Zitat:
...ich habe kein einziges mal das Wort Absturz erwähnt...


 von BigStan vom 14.07.2005, 16:44

Überschrift
Zitat:
Linux stürzt ständig ab...


ich weiss, das hilft nicht wirklich weiter, is mir halt nur mal so aufgefallen

Antwort 7 von BigStan

Sorry, hab net in der Überschrift geguckt...
"Dr.MA-Busen", kannste ma bitte erklären wie das bei Linux 9.3 geht ?!

Antwort 8 von dieLösung

Ich hatte das mal bei mir unter KDE.

Setz mal Dein BIOS zurück, überprüf die Grafikeinstellungen!

Antwort 9 von dieLösung

Übrigens: Es ist falsch, nach Linux zu wechseln, nur weil Windows dauernd abstürzt! Ermittel die Ursache. Hier geht es auch nicht um eine Religion, sondern Linux ist etwas völlig anderes. Wenn Du nur einen Windows-Clone suchst, bei dem Du keine Zeit investieren willst, bist Du bei Linux falsch.

Und:
Das Wort Abstürze gibt es unter Linux nicht. Das ist Windows-DAU-Sprache. Abstürze gibt es bei Flugzeugen oder anderen fliegenden Objekten.

Wenn ein Linux-System einfriert, liegen immer ernste Probleme zu Grunde. Die Ursache findet man relativ schnell. Anders als bei Windows. Und das ist auch einer der Unterschiede.

Und:
Linux kann nichts dafür, wenn Deine Hardware falsch konfiguriert ist oder nichts taugt.

Antwort 10 von WIXP

Du hast ein ernstes Problem mit deiner Hardware! Bringe es in Ordnung, dann werden Linux und Windows auch nicht mehr hängen bleiben.

WIXP

Antwort 11 von dieLösung

Möglich, dass die GraKa und die CPU übertaktet sind.

Antwort 12 von Juergen54

Hi,

Teste Deine Hardware, möglich das ein Hitzeproblem besteht, aber auch ein defekter RAM oder Netzteil kann solche Fehler verursachen. Übrigens-- was verstehst du denn unter Absturz, ein hängenbleiben des Rechners oder einzelner Programme sind Abstürze.
Kontrolliere mal die Lüfter, den RAM mit Memtest, teste die Temperaturen mit zB Memtest, stelle eventuell das BIOS auf default Werte.

Gruß --juergen--

Antwort 13 von Juergen54

ps: Die Temper. natürlich nicht mit Memtest-sondern mit Everest, sorry

Antwort 14 von RTFM

Defektes NT ganz sicher niht.

Es wurde doch schon alles geschrieben, man muss es nicht 3-fach wiederholen. :-)

Hardware checken und gut ist.

Antwort 15 von BigStan

Hardware ist nicht falsch konfiguriert oder übertaktet, Grafikkarte hält sich unter 60° idle was laut Nvidia Forceware im grünen Bereich liegt, CPU hält sich bei 60° und Ram ist ein Infineon Original mit dem ich schonmal ein Memtest bis zu 100% ohne Fehler durchgeführt habe, abgesehen davon ist ein Test Bei nem Infineon ddr333 auf nem ddr333 board auch nicht nötig.
Netzteil ist 350watt NoName.
Sonst noch Möglichkeiten meine Hardware zu checken?
Temperaturen sind ja OK, laut AMD ist 60° auch noch ok, wenn ich mich recht errinere.
Und wie kann man seine Hardware falsch konfigurieren?
Ich glaub ja auch das es ein Problem meinerseits ist - sage ja garnix gegen Linux, also net böse sein.
Danke schonmal

Antwort 16 von debian

Wieviel MB Arbeitsspeicher hast du? Aktualiesiere die Treiber und sie nach ob die Hardware überhaupt korrekt von Suse unterstützt wird. Unter KDE funktioniert die Windows Taste wie bei Windows und den Task Manager von KDE ereicht man genauso wie bei Windows. Eine Tastenkombination um den X Server neuzustarten gibt es auch. Über die Tastenkombination "STRG" + "ALT" +F1 bis F6" ereicht man die virtuellen Konsolen F7 füht zurück zu X11. Ausserdem soll Suse viele nicht benötigte Dienste starten, welche das sind kann ich aber nicht sagen.

Antwort 17 von BigStan

Hardware sieht so aus:

Arbeitsspeicher: Infineon 512mb dddr
CPU: AMD Athlon XP 2600+
Mainboard: MSI KT3V-L
Festplatte: Hitachi 80GB 7200U/min.
Grafikkarte: Leadtek Winfast A400 TDH (GeFORCE 6800)
Soundkarte: Audigy 2 ZS
---------------------------------------------------------------------------------

Wie kann man die Linux Treiber aktuallisieren ?
Also, bei der Installation hat er mir die ganze Hardware richtig angezeigt und auch auf keinerlei Fehler hingewiesen...

Antwort 18 von debian

Das müsste bei Suse übers Suse Update Automatischen gehen. Bei welchen Anwendungen kommt es zu Abstürzen, vielleicht sind es Programmierwelcher in KDE oder KDE Anwendungen.

Antwort 19 von sutadur

Ohne eine Wertung über das eine oder andere Betriebssystem abgeben zu wollen wird in Beiträgen wie diesen doch deutlich, dass wohl alles Systeme ihre Macken haben (können) und eben doch nicht alles Gold ist, was glänzt ...

Antwort 20 von BigStan

Es passiert ja noch net mal unbedingt bei Anwendungen, ich habe noch >!garnichts!< installiert, manchma stürzt er bei Firefox ab, letztes mal isser mir abgestürzt als ich des Update von Linux gemacht habe, bei 50% -.-
Ich kappiers halt net weil ich bisher nur gutes über Linux gehört habe... Aber mit den Updates werd ich gleich nochmal probieren

Antwort 21 von Kai

Merke: den Gott "Linux" gibt es nicht.
Ich hatte schon schwerste Abstürze nach einer Installation!
Nach der Passworteingabe ging nix mehr. Kernel-Panik.
Und die Einstellung "Linux ist nie schuld wenn es abstürzt", kannste eh knicken.
Linux is nix anderes wie Windows, entweder es läuft, oder es läuft nicht.

Antwort 22 von Knoppix

deine hardware kannst du mit einer knoppix-cd testen

Antwort 23 von dieLösung

Es ist die Hardware und somit ist jede Diskussion über ein evtl. Softwareproblem völliger Quatsch!

Antwort 24 von dieLösung

Kai, Du meinst wirklich, Linux wäre nichts anderes als Windows? ich kann es nicht fassen.

"schwerste Abstürze nach einer Inst., Kernel Panic.....

Ich möchte Dir nicht auf den Schlips treten, aber Linux kann nichts dafür, wenn Du Schrott verbaut hast oder Deine Hardware nicht richtig arbeitet.

Unter Windows sind es wirklich oft Probleme mit dem OS, aber nicht unter Linux. Ihr habt keine Erfahrung, das ist alles!

Antwort 25 von sutadur

Zitat:
... aber Linux kann nichts dafür, wenn Du Schrott verbaut hast oder Deine Hardware nicht richtig arbeitet.

Das mag im Grundsatz richtig sein, aber Windows ist da wesentlich fehlertoleranter und damit eben für die Masse der Anwender einfach die bessere Wahl.

Zitat:
Ihr habt keine Erfahrung, das ist alles!

Auch das kann man sicher so sagen. Aber solange ein Betriebssystem Ahnung in einem solchen Umfang erfordert, wird es sich niemals gegen die Übermacht von Windows durchsetzen können. Die Linux-Community arbeitet mit großem Aufwand daran, endlich aus dem Schattendasein herauszutreten. Aber so wird das für alle Beteiligten (in meinen Augen unnötig) erschwert.

Antwort 26 von WIXP

Du hast doch nicht etwa auch so ein Billignetzteil in deinem Rechner wie ich zur Zeit in meiner Kiste habe.
Die Niedervoltstecker für die Spnnungsversorgung der HDs und der Grafikkarte machen gelegendlich Ärger, weil sie dann und wann mal keinen richtigen Kotakt zu ihren Gegenstücken herstellen.
Mir blieb auch manchmal der Rechner mittendrin einfach so stehen und zwar unter Linux als auch unter Windows.
Gesten noch z.B. ruckelten alle Games nur so vor sich hin weil die Karte wegen eines mangelhaften Kontakts einer Steckerhülse für die zusätzliche Spannungsversorgung der Grafikkarte automatisch die Leistung reduziert hat um Beschädigungen an der Hardware zu vermeiden.
Ein anderes mal habe ich ein Board in meinem Rechner tauschen müssen weil der SIS-Chip auf dem Board offensichtlich eine Macke hatte.
Du siehst also, Fehler an der Hardware sind sehr Vielfältig und schwer zu finden. Manchmal hilft, wie bei mir gesten noch, nur der Zufall.

WIXP

Antwort 27 von Yossarian

Zitat:
Es ist die Hardware und somit ist jede Diskussion über ein evtl. Softwareproblem völliger Quatsch!
Zitat:
Ich möchte Dir nicht auf den Schlips treten, aber Linux kann nichts dafür, wenn Du Schrott verbaut hast oder Deine Hardware nicht richtig arbeitet.

Natürlich. Die übliche überhebliche Haltung von Eiferern jeglicher Couleur. Einige OS-X-Nutzer haben ein ähnliches Selbstverständnis. Nur nicht so aggressiv wie ein (glücklicherweise unbedeutender) Teil der Linux-Community.

MEIN Betriebssystem-XYZ hat keine Fehler! Weil nicht sein kann was nicht sein darf...
Kennt man allerdings auch aus anderen Bereichen. Z.B. Religionen und Weltanschauungen. Abweichende Meinungen ausgeschlossen und verfemt. Wer abweicht hat eben keine Ahnung. Fertig. Begründungen brauchen Dogmatiker nunmal nicht. Disqualifikation per unbewiesener Aussage reicht.

Ist aber menschlich verständlich. Man fühlt sich wohl in einer Welt vorgefertigter einfacher Thesen. Gleichgesinnte helfen sofort und bereitwillig gegen die vermeintlichen Feinde.

PS: Wo wir doch so selten Flamewars hier haben ;o)

PPS: Auch ich tendiere hier eher zu einer Unverträglichkeit zwischen Hardware und Linux. Ob das jedoch "die Schuld" der Hardware oder von Linux ist, bleibt immer noch eine reine Definitionsfrage ;o)

Yossarian

Antwort 28 von draack

Hi,

um zu der Diskussion meinen Senf dazuzugeben:

Echt Linuxabstürze (Kernel-Panic etc.) sind bei Linux extrem selten (geworden). Davon sind wiederum 95% auf Hardwarefehler zurückzuführen. Bitte aber nicht KDE/X11 mit Linux verwechseln. Linux ist erst einmal nur ein Betriebssystemkern. X11 (bei SuSE kommt die Implementierung von X.org zum Einsatz) ist für die grafische Oberfläche zuständig und KDE war ursprünglich auch "nur" ein Windowmanager für X11 (als Antwort auf CDE) und ist inzwischen auch bisschen mehr.

Ich finde, dass 60°C im "idle" Betrieb ziemlich hoch sind.

@BigStan: Drück doch bitte mal Strg-Alt-F1 - damit solltest du aus X11 heraus kommen und auf der Systemkonsole landen. Ich vermute mal, dass irgendein Prozeß verrückt spielt (z.B. "artsd").

Grüße,
Volker

Ich möchte kostenlos eine Frage an die Mitglieder stellen:


Ähnliche Themen:


Suche in allen vorhandenen Beiträgen: